Königsblaues Tafelsilber

Schalke-Verkaufskandidat Malick Thiaw verrät jetzt seinen Transfer-Plan

Bei einem passenden Angebot darf Malick Thiaw den FC Schalke 04 verlassen. Doch will der Verteidiger das überhaupt? Jetzt spricht er selbst.

Gelsenkirchen – Am 1. September um 18 Uhr endet das Transferfenster für die Bundesliga, der Endspurt wird allmählich eingeläutet. Beim FC Schalke 04 stehen noch Entscheidungen aus. Eine davon dürfte den S04-Verantwortlichen aktuell schwerer denn je fallen.

NameMalick Thiaw
Geboren8. August 2001 (Alter 21 Jahre), Düsseldorf
Größe1,91 Meter
Aktuelles TeamFC Schalke 04

Malick Thiaw demonstriert seinen Wert für Schalke 04: Transfer oder Verbleib?

In der Causa Amine Harit ist der Transfer-Plan von Schalke 04 klar. Der Marokkaner soll Königsblau verlassen. Am liebsten würde Sportdirektor Rouven Schröder Harit, der noch einen Vertrag bis 2024 besitzt, für eine entsprechende Ablösesumme endgültig transferieren. Zur Not wäre der S04 aber auch zu einem erneuten Last-Minute-Leihgeschäft bereit.

Das Gehalt des 25-Jährigen ist schlicht zu hoch. Ein Verbleib in Gelsenkirchen und ein Mitwirken Harits an der „Mission Klassenerhalt“ ist keine Option. Anders sieht die Lage bei Malick Thiaw aus. Der Innenverteidiger ist zwar ebenfalls ein Verkaufskandidat. Ein Transfer ist aus Schalker Sicht allerdings viel mehr eine Option als eine Notwendigkeit.

Zum einen verdient Thiaw, der wie Harit noch bis 2024 bei Schalke 04 unter Vertrag steht, deutlich weniger als sein Mannschaftskollege im Mittelfeld. Zum anderen wirkt der deutsche U21-Nationalspieler bereits an der „Mission Klassenerhalt“ mit – und das zuletzt durchaus beeindruckend.

Transfer-Zwickmühle für Schalke 04 bei Malick Thiaw: Sportliche Qualität steht Marktwert gegenüber

Nach der 1:3-Niederlage gegen den 1. FC Köln zum Bundesliga-Start ersetzte Thiaw Kaminski in der Schalker Innenverteidigung. Mit dem Deutsch-Finnen spielten die „Knappen“ 2:2 gegen Borussia Mönchengladbach und 0:0 gegen den VfL Wolfsburg. Für seine Leistung gegen die „Wölfe“ erhielt Thiaw in der S04-Einzelkritik von RUHR24 neben Torhüter Alexander Schwolow die beste Note aller Schalker.

Der unbestrittenen Qualität des Eigengewächses aus der Knappenschmiede stehen die Millionen gegenüber, die Schalke mit einem Transfer von Thiaw einnehmen könnte. Finanziell sind die Gelsenkirchener weiterhin nicht auf Rosen gebettet. Dennoch müssen die Verantwortlichen genau abwägen, wie viel Qualität sie abgeben können, ohne dadurch die Konkurrenzfähigkeit in der Bundesliga zu verlieren.

Zeigte gegen Borussia Mönchengladbach und VfL Wolfsburg starke Leistungen: S04-Verteidiger Malick Thiaw (l.)

Zwar wähnt sich der S04 mit Leo Greiml in der Hinterhand auf einen möglichen Wechsel von Thiaw, der immer wieder mit Klubs aus Italien in Verbindung gebracht wird, gerüstet. Doch ob der Neuzugang von Rapid Wien Thiaw tatsächlich schon auf diesem Niveau ersetzen kann, ist unklar. Bislang kam Greiml nur in der U23 zum Einsatz.

S04-Verteidiger Malick Thiaw will von Transfer-Wirbel nichts wissen

Thiaw selbst versucht den Transfer-Wirbel um seine eigene Person möglichst wenig an sich heranzulassen. Schröder bezeichnete den Spieler im Umgang mit dieser Thematik bereits als „furztrocken“. Eine Einschätzung, die der Spieler selbst mit seinen Aussagen nach der Partie beim VfL Wolfsburg untermauerte.

„Ich bin hier und mein Fokus liegt komplett auf Schalke, ich habe Vertrag und gebe alles für den Klub“, so Thiaw. Er genieße jeden Moment beim S04. Was dann noch kommt, werde man sehen.

Schalke-Verteidiger Malick Thiaw steht vor einer ungewissen Zukunft.

Seinem Berater habe er gesagt, er solle ihn mit diesen Themen komplett in Ruhe lassen. Der Rechtsfuß wolle sich nur auf Fußball konzentrieren (mehr Transfer-News zum S04 bei RUHR24).

Malik Thiaw steht vor einer ungewissen Zukunft: Schalke 04 oder Wechsel

Aussagen, mit denen Thiaw seine abgeklärte Leistung gegen Wolfsburg auf dem Platz auch in der Mixed Zone fortsetzte. Ein klares Transfer-Dementi sind diese Worte genauso wenig wie ein offener Wechselwunsch.

Seinen Wert für Schalke hat der Spieler mit seinen jüngsten Leistungen noch einmal unterstrichen. Sein persönlicher Plan für die Zukunft bleibt hingegen ein Rätsel.

Rubriklistenbild: © Tim Rehbein/RHR-FOTO

Mehr zum Thema