Schalke muss zahlen: Leon Goretzka beschert dem VfL Bochum einen warmen Geldregen

+
Leon Goretzka spielte von 2013 bis 2018 für Schalke 04. Foto: Matthias Balk/dpa

Leon Goretzka wechselte 2013 vom VfL Bochum zu Schalke 04. Aufgrund eines Vertragsdetails erhielten die Bochumer nun zusätzlich Geld vom S04. Hier mehr!

Aufgrund einer Vertragsklausel musste Schalke 04 wegen Leon Goretzka (24) rund 300.000 Euro an den VfL Bochum überweisen. Dabei steht der 24-Jährige längst nicht mehr beim S04 unter Vertrag.

  • Schalke 04 muss eine Ersatzzahlung an den VfL Bochum leisten.
  • Der Transfer von Leon Goretzka war an eine Bedingung geknüpft, die der S04 nur teilweise erfüllt hat.
  • Beim Wechsel des Nationalspielers zum FC Bayern München gingen beide Ruhrpott-Vereine leer aus.

Leon Goretzka: Schalke 04 muss zahlen, VfL Bochum profitiert

Im Sommer 2013 wechselte Leon Goretzka, der Schalke empfiehlt, sich den BVB als Vorbild zu nehmen, vom VfL Bochum ans Berger Feld. Zusätzlich zur Ablösesumme, die bei rund 3,25 Millionen Euro lag, vereinbarten Horst Heldt (49) und Christian Hochstätter (55) zwei Ablösespiele.

Der Plan: Die "Knappen" sollten in den folgenden Jahren für zwei Spiele "anne Castroper" in Bochum gastieren. Das eingenommene Geld wäre als Teil des Gesamtablöse-Pakets für den Mittelfeldspieler bei den Bochumern geblieben.

Schalke absolvierte nur ein "Ablösespiel" für Leon Goretzka

Das Problem: Von den zwei vorgesehenen Duellen fand letztlich nur eines statt. Deshalb musste Schalke 04, das am Wochenende gegen den 1. FC Köln gefordert ist, eine Ersatzzahlung von rund 300.000 Euro an den benachbarten Revierklub überweisen. "Das wurde damals so vereinbart: Spiel oder Zahlung", erklärt VfL-Geschäftsführer Ilja Kaenzig gegenüber den Ruhr Nachrichten.

Auch ein Grund dafür, dass der VfL Bochum auf der Mitgleiderversammlung einen Überschuss von mehr als 800.000 Euro präsentieren konnte. Wie teuer Leon Goretzka somit insgesamt für Königsblau geworden ist und ob weitere Zahlungen fällig werden, erfahrt ihr bei den Ruhr Nachrichten (RN+).

Wechsel zu Bayern München brachte dem VfL Bochum kein Geld

Mittlerweile spielt der deutsche Nationalspieler bekanntlich beim Rekordmeister aus München. 2018 verließ Leon Goretzka den S04 und schloss sich den Bayern an.

Auch für den Fall sorgte der VfL Bochum vor und ließ sich eine Transferbeteiligung zusichern. Da der 24-Jährige jedoch seinen Vertrag auslaufen ließ und ablösefrei gen Süden wechselte, ging nicht nur Schalke 04 sondern auch der VfL leer aus.