Ablösefrei im Sommer: Versucht es Schalke bei Max Kruse noch einmal?

+
Max Kruse von Werder Bremen im Zweikampf mit Jeffrey Bruma vom FC Schalke 04. Foto: Carmen Jaspersen/dpa

Wird Max Kruse wieder Thema auf Schalke? Es wäre nicht das erste Mal. Der S04 war für diese Saison schon einmal dran. Hier die Infos.

Die Gerüchteküche auf Schalke wird in den kommenden Monaten brodeln. Mittendrin: Max Kruse vom SV Werder Bremen. Warum sein Name keine Überraschung ist.

Fünf Stürmer von Schalke waren im Spät-Herbst gleichzeitig wochenlang ausgefallen. Doch selbst, als alle fit waren oder nun wieder sind: Der S04 schießt zu wenig Tore.

Genauer gesagt nur 27 in 26 Bundesligaspielen. Nur drei Teams trafen seltener. Werder Bremen beispielsweise erzielte 19 Tore mehr. An 16 war Max Kruse direkt beteiligt.

Mit acht Treffern und acht Vorlagen ist der 31-Jährige der Werder-Spieler mit den meisten Tor-Beteiligungen. Laut Sport Bild wollte Schalke den Kapitän des SVW in der Winterpause zum S04 locken.

Schalke wollte Kruse wohl in der Winterpause holen

Die Königsblauen wollten laut des Fußball-Magazins den Bremern 5 Millionen Euro für Kruse überweisen, dessen Vertrag am Saisonende ausläuft. Der ehemalige deutsche Nationalspieler hätte demnach einen Vertrag unterschreiben sollen, der bis zum 30. Juni 2021 datiert gewesen wäre.

Nach Buzz04-Informationen stimmt es, dass die ehemalige sportliche Führung sich um den Stürmer bemüht hat und ihn nach Gelsenkirchen lotsen wollte. Doch die Werder-Führung war nicht gewillt, ihren Kapitän ziehen zu lassen.

Im Sommer sind ihnen aber die Hände gebunden. Kruse hat sich noch nicht entschieden, ob er den auslaufenden Vertrag verlängern oder ablösefrei wechseln soll.

Schalke werden nächste Saison 100 Mio. Euro fehlen

Schalke hingegen wird in der kommenden Transferperiode vor allem auf ablösefreie Spieler setzen (müssen), sofern keine hohen Transfererlöse durch Verkäufe erzielt werden können. Wegen fehlender Einnahmen aus der Champions League und dem Abrutschen im Ranking für die TV-Gelder wird der Umsatz bei den "Knappen" um 100 Mio. Euro einbrechen.

Kruse will nächste Saison international spielen

"Ich habe immer gesagt, dass ich mich mit meiner Situation erst beschäftige, wenn wir absehen können, wie es bei uns weitergeht im nächsten Jahr", so Kruse. Der 31-Jährige will gerne international spielen, derzeit hat Werder Bremen drei Punkte Rückstand auf einen Europa-League-Platz.

Nicht nur deswegen erscheint eine Verpflichtung durch den S04 fraglich. Schalke wird sich wenn überhaupt erst Mitte Mai durch einen möglichen DFB-Pokal-Sieg für die Europa League qualifizieren.

Aktuelle S04-Themen:

Noch dazu bringt Kruse - der mit seiner Spiel-Intelligenz, seinen Laufwegen, seiner Torgefährlichkeit sowie seinen Führungs-Qualitäten für den Unterschied sorgen kann - nicht die typischen Qualitäten mit, die sich anscheinend der neue Sportvorstand der Königsblauen, Jochen Schneider, vorstellt. Der deutete bereits bei seiner Vorstellung an, einen ähnlichen Hochgeschwindigkeits-Fußball wie RB Leipzig spielen lassen zu wollen. Mittlerweile schob Schneider dem Kruse-Wechsel aber einen Riegel vor.