Baumann dementiert Gerüchte um Kruse: "Schalke ist im Winter nicht an uns herangetreten"

+
Max Kruse und Schalke - das wird wohl nichts. Foto: dpa

Max Kruse war bei Schalke im Gespräch. Sportchef der Bremer Frank Baumann dementierte dieses Gerücht nun. Hier mehr erfahren.

Zuletzt war zum wiederholten Male der Name Max Kruse mit Schalke in Verbindung gebracht worden und angeblich hatte Schalke im Winter das Gespräch mit Werder Bremen gesucht. Dies dementierte Bremens Sportchef Frank Baumann jedoch,

Schalke braucht Tore. Denn 27 Tore aus mittlerweile 26 Spielen spricht nicht gerade für die Schalker Offensive.

Immer wieder war der königsblaue Sturm verletzungsbedingt ausgedünnt und wenn vorhanden, fehlte ihm die Schlagkraft. Da käme einer wie Kruse gerade Recht.

Denn der war in 26 Spielen seiner Bremer an 18 Toren beteiligt, von denen er acht selber schoss - Topwert bei den Norddeutschen.

Kruse will nach Europa

Mit solchen Werten qualifiziert man sich eigentlich für die europäischen Wettbewerbe. Und da möchte Kruse auch hin, was einen Wechsel zu Schalke schwierig machen könnte.

Denn der deutsche Stürmer ist mittlerweile auch "schon" 31 Jahre alt. Auch seine Ambitionen nochmal im Europapokal zu spielen, sind keine Neuigkeit. Ein Wechsel zu Schalke wäre da also auf kurze Sicht nicht das Richtige.

Denn bei Königsblau geht es gerade knallhart um den Abstiegskampf. Um die oberen Plätze kann sich Schalke gerade nicht kümmern und wird nächste Saison voraussichtlich nicht in Europa spielen.

Um aus der Krise zu kommen, war Schalke wohl bereits in der Winterpause an Kruse interessiert, wie Buzz04 berichtete. Auch Kontakt zum Bundesligakonkurrenten aus dem Norden soll es gegeben haben. Jochen Schneider schob einem potentiellen Wechsel nun aber den Riegel vor.

Doch genau das dementierte nun der Sportchef der Bremer Frank Baumann. „Schalke ist im Winter nicht an uns herangetreten“, erklärte er gegenüber der DeichStube .

Werder würde Kruse gerne halten, der im Sommer aber ablösefrei zu haben ist. Werder hat mit fehlenden drei Punkten noch gute Chancen auf einen Europa League-Platz. Wenn dieser nicht erreicht wird, könnte es jedoch schwer werden, den Star zu halten.