Bild: dpa

RB Leipzig hat einen Sportdirektor gesucht und gefunden. Markus Krösche (38), an dem auch der FC Schalke 04 interessiert war, hat einen Vertrag bei den Sachsen unterschrieben. Geregelt ist ebenso die Zukunft von Ralf Rangnick (60).

  • Markus Krösche (38) wird neuer Sportdirektor bei RB Leipzig
  • Der 38-Jährige war bislang beim Bundesliga-Aufsteiger SC Paderborn angestellt
  • Der FC Schalke 04 wollte den gebürtigen Hannoveraner ebenso verpflichten

Update, Dienstag (4. Juni), 11.07 Uhr: Die Deals sind perfekt. RB Leipzig hat soeben bekanntgegeben, dass Markus Krösche (38) neuer Sportdirektor, während die Suche nach einem solchen auf Schalke wohl nicht höchste Priorität besitzt.

Krösche folgt bei RB Leipzig auf Rangnick

Im gleichen Atemzug gab der Bundesligist bekannt, dass Ralf Rangnick (60) sich Red Bull anschließt. In Zukunft wird der ehemalige Schalke-Trainer in beratender Funktion für die Klubs aus Deutschland und Amerika tätig sein.

Erstmeldung, Dienstag (4. Juni), 08.56 Uhr: Kaum ist der SC Paderborn in die Bundesliga aufgestiegen, verliert er seinen Sport-Geschäftsführer. Die Bild berichtet, dass Markus Krösche (38) am Montag (3. Juni) einen Vertrag bei RB Leipzig unterschrieben hat, der bis zum 30. Juni 2022 gültig ist.

RB Leipzig muss für Krösche Ablöse an SC Paderborn überweisen

Für den Wechsel müssen die Sachsen eine Ablösesumme zahlen, da der neue Sportdirektor beim Klub aus Ostwestfalen noch einen Vertrag hatte – der übrigens (auch) bis 2022 gültig ist (war). Laut Bild beträgt die Ablösesumme 600.000 Euro.

Dass Krösche den SC Paderborn verlässt, ist keine Überraschung mehr. Seit vielen Wochen hielten sich hartnäckig die Gerüchte, wonach der ehemalige defensive Mittelfeldspieler sehr begehrt ist.

Verhandlungen zwischen Krösche und Schalke scheiterten

So war unter anderem der FC Schalke 04 am 38-Jährigen interessiert. Sogar Verhandlungen sollen stattgefunden haben.

Laut dem kicker lagen die Gehaltsvorstellungen von Krösche und dem S04 aber zu weit auseinander. So geht die Suche für die Königsblauen nach einem Sportdirektor weiter.

In der kostenlosen Buzz04-App gibt es alle Infos über den FC Schalke 04 auf dein Smartphone.
In der kostenlosen Buzz04-App gibt es alle Infos über den FC Schalke 04 auf dein Smartphone.

Zuletzt hatte Christoph Freund (41) von RB Salzburg abgewunken, sofern Schalke Interesse signalisiert hätte. Ralf Rangnick (60) hatte mit ihm noch in Österreich einst zusammengearbeitet und schwärmt von den Fähigkeiten des 41-Jährigen.

Apropos Rangnick: Der 60-Jährige wird RB Leipzig nach der Verpflichtung von Krösche wohl verlassen. Das berichtet der kicker. Für Dienstag (4. Juni) ist eine Pressekonferenz anberaumt, die darüber Aufschluss geben wird.

Zukunft vom ehemaligen Schalke-Trainer Ralf Rangnick liegt wohl nicht RB Leipzig

Der ehemalige Schalke-Trainer will wohl gerne die Verantwortung für die internationalen RB-Standorte in Brasilien und New York haben. RB-Leipzig-Geschäftsführer Oliver Mintzlaff (43) will Rangnick hingegen am liebsten in Leipzig halten.

So könnte der 60-Jährige sein Wissen mit Krösche und beispielsweise dem neuen Trainer Julian Nagelsmann (31) teilen. Das Know-how wird nun aber vielleicht eher in Amerika weitergegeben.

Weder Krösche noch Metzelder wechseln zum S04

Derweil stellt sich Schalke zwar breiter auf. Doch geht es nach Huub Stevens (65), muss sich beim S04 noch viel mehr ändern.

Doch weder wechselt Krösche zu den „Knappen“, noch Metzelder. Der hatte zuletzt erklärt, warum Schalke und der ehemalige Abwehrspieler nicht zusammenkommen. Schneider will jedoch bald eine Lösung vorstellen.