1. Bundesliga-Spieltag

Schalke-Einzelkritik gegen Köln: S04 kassiert einmal Note 6

Der FC Schalke 04 hat gegen den 1. FC Köln mit 1:3 verloren. Alle Noten für den S04 in der Einzelkritik

Gelsenkirchen/Köln – Der FC Schalke 04 hat sein erstes Bundesliga-Spiel der Saison mit 1:3 verloren. Beim Auswärtsspiel in Köln war der S04 über weite Strecken völlig unterlegen. 29:4 Torschüsse sind ein Rekordwert für den 1. FC Köln. Nach einer Roten Karte nahm das Unheil seinen Lauf.

Schalke-Einzelkritik gegen Köln: Alle Noten für den S04 im Überblick

Alexander Schwolow: Leichte Unsicherheiten bei der ersten Kölner Ecke (9.). Starke Parade gegen Ljubicic (37.). Beim Treffer von Luca Kilian (50.) war er machtlos. Ließ eine Skhiri-Flanke fallen und verursachte so das 2:0 durch Kainz (63.). Ein Pfosten-Kopfball von Ljubicic prallte unglücklich von seinem Rücken zum 3:1 ins Netz. Note: 5

Dominick Drexler sah beim Schalke-Spiel in Köln die Rote Karte.

Cedric Brunner: Verursachte unglücklich den Eckball, der zum 1:0 für den 1. FC Köln führte. Bei der Entstehung des 2:0 bekam er den Ball nicht weg. Traf in der Nachspielzeit noch den Pfosten, als alles längst entschieden war. Note: 4,5

Schalke-Einzelkritik gegen Köln: Note 4 für Maya Yoshida

Maya Yoshida: Stand unglücklich im Sichtfeld des Torwarts, als Rodrigo Zalazar das vermeintliche 1:0 für Schalke 04 erzielte. Defensiv mit dem einen oder anderen Wackler, aber noch einer der stabileren S04-Akteure. Note: 4

Marcin Kaminski: Sein Kopfball-Timing stimmte nicht immer. Etwa beim 1:3 aus Schalke-Sicht, als er Ljubicic aus den Augen verlor. Ansonsten aber noch einer der stabileren Pfeiler im Abwehr-Bollwerk des FC Schalke 04. Note: 4

Schalke-Einzelkritik gegen Köln: Note 4,5 für Alex Kral

Thomas Ouwejan: Schalkes Standard-König musste heute zuschauen, wie der Gegner zweimal nach ruhendem Ball jubelte. War, wie seine Mannschaftskollegen, beinahe ausschließlich mit Defensivarbeit beschäftigt. Hinterließ dabei nicht immer einen stabilen Eindruck. Aber: In der 76. Minute packte er doch noch einen seiner gefürchteten Freistöße aus, platzierte diesen genau auf den Kopf des Torschützen Marius Bülter. Note: 4

Alex Kral konnte die Schalke-Niederlage gegen Köln nicht verhindern.

Alex Kral: Feuerte nach 21 Sekunden den ersten Warnschuss in Richtung Köln-Tor ab. Stellte Räume zu, ackerte in der Rückwärtsbewegung. Wie die gesamte Schalke-Mannschaft baute aber auch er nach dem Drexler-Platzverweis ab. Beim Treffer zum 0:1 rückte er zu früh aus der Abwehr heraus. Note: 4,5

Schalke-Einzelkritik gegen Köln: Note 6 für Dominick Drexler

Tom Krauß: Betrieb einen hohen Laufaufwand und versuchte, Lücken zu stopfen. Wie seine Mannschaftskollegen reagierte er mit zunehmender Spieldauer nur noch, anstatt zu agieren. Note: 4,5

Dominick Drexler: Trat von hinten in die Wade von Jonas Hector und sah dafür die Rote Karte. Die Entscheidung: hart, aber vertretbar. Der Platzverweis hatte spielentscheidenden Charakter. Fortan bekamen ultra-defensive Schalker überhaupt keinen Zugriff mehr. Erwies seiner Mannschaft einen Bärendienst. Note: 6

Schalke-Einzelkritik gegen Köln: Note 4 für Rodrigo Zalazar

Rodrigo Zalazar: Legte los wie die Feuerwehr. Im Pech, dass sein sensationeller Dropkick in den Winkel (10.) nach VAR-Ansicht keine Anerkennung fand. Danach baute er ab. Als Schalke in Unterzahl agieren musste, fand er offensiv nicht mehr statt. Machte nach 58 Minuten Platz für Marius Bülter. Note: 4

Jubelte vergeblich: Rodrigo Zalazar vom FC Schalke 04.

Tobias Mohr: War hauptsächlich als Außenverteidiger gefordert. Viele Flanken in den Strafraum ließ Schalke über seine Seite zu. Nach 77 Minuten ausgewechselt. Note: 5

Schalke-Einzelkritik gegen Köln: Note 5 für Sebastian Polter

Sebastian Polter: Der Neuzugang des FC Schalke 04 war im Sturmzentrum völlig abgemeldet. Schließlich spielte sich das Spielgeschehen fast ausschließlich in und am S04-Strafraum ab. Note: 5

Marius Bülter: Nach einer knappen Stunde für Rodrigo Zalazar eingewechselt. Sehenswerter Kopfball zum zwischenzeitlichen 1:2 (76.), ansonsten hing er in der Luft. Note: 3,5

Danny Latza: Kam nach 77 Minuten für Tom Krauß. Wegen der kurzen Spielzeit bleibt er in der Einzelkritik: Ohne Note

Florian Flick: Ersetzte Tobias Mohr nach 77 Minuten. Ohne Note

Kerim Calhanoglu: Nach 88 Minuten für Alex Kral eingewechselt. Ohne Note

Simon Terodde: Er ersetzte Sebastian Polter nach 88 Minuten. Ohne Note

Rubriklistenbild: © Revierfoto/Imago

Mehr zum Thema