Konoplyanka auf Schalke wieder im Training - aber nur alleine: So geht es weiter

+
Ein frustrierter Yevhen Konoplyanka im S04-Trikot. Foto: Guido Kirchner/dpa

Yevhen Konoplyanka trainiert wieder auf Schalke. Aber nur alleine. Der S04 will ihn verkaufen. So geht es weiter. Hier die Infos.

Manche S04-Fans werden sich verwundert die Augen gerieben haben. Yevhen Konoplyanka (29) ist wieder im Training am Ernst-Kuzorra-Weg.

  • Schalke will Yevhen Konoplyanka (29) verkaufen.
  • Der Flügelspieler ist seit dieser Woche aber wieder im Training.
  • Trainer David Wagner hat verraten, wie der Stand der Dinge ist.

Seit Sonntag (7. Juli) trainiert Yevhen Konoplyanka (29), dessen Wechsel zu Besiktas Istanbul zu platzen droht, wieder auf Schalke. Allerdings nicht mit der Mannschaft.

Konoplyanka trainiert individuell auf einem Nebenplatz

Der Flügelspieler trainiert alleine auf einem Nebenplatz. Ein Umstand, der erst einmal nichts Ungewöhnliches ist.

Schließlich musste wie Konoplyanka, der zu den Top-Verdienern auf Schalke zählt, auch schon beispielsweise Mark Uth (27) fürs Aufbautraining abseits der Truppe schuften. Letzterer arbeitet trotzdem unter ganz anderen Vorzeichen als der ukrainische Nationalspieler.

Konoplyanka ist parallel weiter auf Vereinssuche

"Yevhen ist im individuellen Aufbautraining, ist parallel aber auf Vereinssuche. Er hält sich bei uns fit. Das ist der aktuelle und offensichtliche Stand. Alles andere, was ich erzählen würde, wäre auch einfach Quatsch", sagte Trainer David Wagner (47) am Mittwoch (10. Juli) deutlich und offen.

Es scheint, als wenn Konoplyanka, der wohl schon länger auf der Streichliste des S04 steht, derzeit auf Schalke nur noch geduldet wird. Schon längst ist es nicht mehr nur ein offenes Geheimnis, dass die Königsblauen den Flügelspieler abgeben möchten.

Nachfolger in Benito Raman bereits verpflichtet

Mit Neuzugang Benito Raman (24), der laut eigener Aussage perfekt zum S04 passt, wurde ein Nachfolger bereits verpflichtet. Unabhängig davon planen die "Knappen" in der Offensive noch einen weiteren Spieler zu verpflichten.

Konoplyanka, der vor einem Abschied von Schalke steht, wechselte 2016 zu den Königsblauen. Offiziell zunächst nur auf Leihbasis. Doch der Bundesligist hatte eine Kaufpflicht.

22 Torbeteiligungen in 78 Spielen und drei Jahren

So flossen insgesamt 12,5 Millionen Euro an den FC Sevilla. Der sportliche Mehrwert hielt sich allerdings stark in Grenzen.

In 78 Pflichtspielen gelangen Konoplyanka nur 13 Tore und neun Vorlagen. Der S04 wird zwar ein Minusgeschäft mit dem ukrainischen Nationalspieler machen, dürfte aber froh sein, wenn er den 29-Jährigen nicht mehr bezahlen und beschäftigen muss. Anders bei Raman, wenngleich dieser mal als "Bad guy" galt.