Verzweiflung beim S04

Brisante Transfer-Details: Klaas-Jan Huntelaar war nur Plan B bei Schalke 04

Der FC Schalke 04 steht vor einem Transfer von Klaas-Jan Huntelaar. Doch der Stürmer soll beim S04 nur die zweite Wahl gewesen sein.

Gelsenkirchen – Beim FC Schalke 04 bahnt sich ein Hammer-Transfer an: Klaas-Jan Huntelaar (37) steht vor der S04-Rückkehr. Erst am Donnerstagabend (14. Januar) schoss der Niederländer seinen Klub Ajax Amsterdam mit zwei Treffern in den Schlussminuten zum Sieg. Doch jetzt kommen pikante Details ans Licht: Der 37-Jährige scheint nur die B-Lösung zu sein.

NameKlaas-Jan Huntelaar
Geboren12. August 1983 (Alter 37 Jahre), Voor-Drempt, Niederlande
Größe1,86 Meter
Aktuelles TeamAjax Amsterdam (#9 / Stürmer)

FC Schalke 04: Trainer Christian Gross fordert weitere Transfers für die Offensive

Schalke-Trainer Christian Gross (66) fordert zwei Transfers für die Offensive, obwohl der Knoten zuletzt beim S04 mit dem 4:0 über die TSG Hoffenheim platzte. Matthew Hoppe (19) überragte zwar mit drei Toren, doch die Last, die Königsblauen im Alleingang zum Klassenverbleib zu schießen, soll ihm nicht aufgebürdet werden.

Stattdessen sieht sich der S04 seit geraumer Zeit nach weiteren Verstärkungen um. Die Nachricht einer möglichen Verpflichtung von Klaas-Jan Huntelaar für ein halbes Jahr schlug am Donnerstag (14. Januar) ein, viele Schalke-Fans schwärmten bereits von dem Stürmer, der in 240 Spielen 126 Tore für die „Knappen“ erzielte. Er ist damit der zweitbeste Torschütze der Klubhistorie nach Klaus Fischer (71).

FC Schalke 04: Klaas-Jan Huntelaar war nicht die erste Wahl beim S04

Doch wie mehrere Medien übereinstimmend berichten, soll Klaas-Jan Huntelaar nicht die erste Wahl gewesen sein. Zwar habe Sportvorstand Jochen Schneider (50) laut Patrick Berger von Sport1 bereits im Dezember 2020 den Aufsichtsrat über die Idee einer Rückholaktion informiert. Doch auch zwei weitere Namen seien ein Thema beim FC Schalke 04 gewesen.

Eine naheliegende Option war der vereinslose Mario Mandzukic (34), der in der Vergangenheit unter anderem bei Juventus Turin und dem FC Bayern München seinen Torriecher unter Beweis stellte. Doch laut Angaben der BILD soll der Kroate knapp 2 Millionen Euro Gehalt für sechs Monate beim S04 gefordert. Eine zu hohe Summe für den FC Schalke 04.

Klaas-Jan Huntelaar steht vor einer Rückkehr zum FC Schalke 04. Aktuell spielt er für Ajax-Amsterdam.

Ein anderer Name wiederum überrascht sehr und zeigt womöglich auch die Verzweiflung bei Sportvorstand Jochen Schneider, mit wenig Geld sinnvolle Optionen für die Offensive zu finden. Denn angeblich fragte der 50-Jährige bei Vedad Ibisevic (36) an, ob sich der Stürmer eine Rückkehr zum S04 vorstellen könne.

FC Schalke 04: Vertrag mit Vedad Ibisevic wieder aufgelöst

Jener Vedad Ibisevic, der den FC Schalke 04 nach nur 80 Tagen wieder verlassen musste. Der Vertrag wurde zum 31. Dezember 2020 aufgelöst. Jochen Schneider begründete die Trennung so: „Sowohl Vedad als auch wir hatten andere Erwartungen an sein Engagement bei Schalke 04. Leider hat es hier auf Schalke nicht so gepasst, wie wir uns das gemeinsam versprochen haben.“

Der Sportvorstand betonte ausdrücklich, dass die Trennung von Vedad Ibisevic nichts mit einem Zwischenfall im Training Mitte November mit Co-Trainer und Ex-Profi Naldo (38) zu tun habe. Damals gerieten die beiden aneinander und mussten von anderen Spielern sogar zurückgehalten werden. Die Einheit wurde daraufhin abgebrochen.

FC Schalke 04: Vedad Ibisevic erzielte nur ein Tor für den S04

Während Mario Mandzukic dem S04 womöglich hätte helfen können, wäre eine Rückkehr von Vedad Ibisevic den Schalke-Fans wohl kaum erklärbar gewesen. Zumal der Angreifer nur fünf Pflichtspiele für die „Knappen“ bestritt. Lediglich beim 4:1-Erfolg in der ersten Runde des DFB-Pokals gegen Schweinfurt 05 gelang dem Bosnier ein Treffer.

Jetzt soll Klaas-Jan Huntelaar die Kohlen aus dem Feuer holen und die Königsblauen zum Klassenverbleib in der Bundesliga schießen.

Rubriklistenbild: © Olaf Kraak/AFP