Bild: Jan Woitas/dpa

Hat der FC Schalke 04 einen Sportdirektor gefunden? Aus Leipzig wechselt RB-Kaderplaner René Grotus (34) ans Berger Feld.

  • Laut LVZ wechselt Kaderplaner René Grotus von RB Leipzig zum S04.
  • S04-Vorstand Jochen Schneider und Grotus kennen sich aus Leipziger Zeiten.
  • Der Verein hat die Meldung inzwischen bestätigt.

Update, Dienstag (25. Juni), 9.25 Uhr: Jochen Schneider hat die Verpflichtung von René Grotus inzwischen bestätigt. „Er ist ein absoluter Fußballfachmann, den ich aus Düsseldorf nach Leipzig geholt habe. Wir werden ganz eng zusammenarbeiten“, wird der Sportvorstand in der Bild zitiert.

Erstmeldung vom 24. Juni: Welchen Job Grotus, der bei RB Leipzig, dessen Boss Ralf Rangnick gegen den BVB gestichelt hat, die offizielle Bezeichnung „Sportkoordinator“ trägt, bei Schalke übernehmen soll, steht noch nicht fest. Wie die Leipziger Volkszeitung berichtet, soll er Jochen Schneider (48) „unter die Arme greifen.“

Grotus war zuvor bei Fortuna Düsseldorf tätig

Vor seinem Wechsel in die sächsische Großstadt arbeitete Grotus für Fortuna Düsseldorf. Dort war er unter anderem als Assistent von Sportvorstand Erich Rutemöller (74) und als Scoutingleiter des Fortuna-Nachwuchszentrums tätig.

Wird Grotus Sportdirektor beim S04?

Besetzt der 34-Jährige bei Königsblau den vakanten Posten des Sportdirektors? Zuletzt überlegte der S04, auf einen Sportdirektor zu verzichten und stattdessen einen Teammanager einzustellen. Sascha Riether (36) galt als Kandidat. Zusätzlich wird Massimo Mariotti (57) den S04 zukünftig wohl unterstützen.

Dagegen spricht auch, dass Grotus, der aber wohl noch nicht in den Transfer von Breel Embolo (22) eingebunden sein dürfte, bislang eher hinter den Kulissen gearbeitet hat. Da Schneider nicht gerne vor die Kamera tritt und auch Kaderplaner Michael Reschke (61) in dieser Rolle beim VfB Stuttgart nicht überzeugte, soll sich der S04-Sportdirektor vorrangig um die Öffentlichkeitsarbeit kümmern.

Die lange Liste der Sportdirektor-Kandidaten

Seit Amtsübernahme von Sportvorstand Schneider wurden einige Kandidaten für die vakante Stelle in der sportlichen Führungsriege gehandelt. Christoph Metzelder (38), der lange als Topfavorit galt, will sich lieber zum Fußball-Lehrer ausbilden lassen.

Clemens Tönnies (63) wünschte sich indes eine Rückkehr von Horst Heldt. Der frühere Schalker passt jedoch nicht in die Planungen von Schneider. Anders sieht es bei Sascha Riether aus, der Top-Favorit als Teammanager bei Schalke sein soll.

Schneider und Grotus arbeiteten bei Leipzig zusammen

Nach Reschke wechselt mit Grotus offenbar erneut ein alter Bekannter von Schneider zum S04. Unabhängig davon, welche Position dieser letztlich bekleiden wird, zeigt die Verpflichtung ganz deutlich: Schneider, der nicht müde wird um Ruhe zu bitten, verfolgt mit seinen Personalentscheidungen eine klare Linie und lässt sich von niemandem reinreden.

In einem Interview im Sonderheft von Sport1 äußerte sich BVB-Boss Hans-Joachim Watzke (60) über den S04 und RB Leipzig.