PSG lässt ihn wohl ziehen

Geld oder Spielzeit? Ex-Schalke-Star Julian Draxler vor schwieriger Entscheidung

Ex-FC Schalke 04-Star Julian Draxler könnte vor einer Rückkehr in die Bundesliga stehen.
+
Ex-FC Schalke 04-Star Julian Draxler könnte vor einer Rückkehr in die Bundesliga stehen.

Paris Saint-Germain hat erklärt, dass Julian Draxler im Winter zum Verkauf steht. Ein Bundesliga-Verein gab nun ein Angebot ab.

  • Ex-Schalke-Profi Julian Draxler konnte bei PSG nie richtig Fuß fassen.
  • Eine Leihe lehnten die Pariser zuletzt ab.
  • Nun darf der 26-Jährige den Hauptstadt-Klub wohl verlassen. Bundesliga-Verein Hertha BSC zeigt offenbar Interesse.

Update, Montag (30. Dezember), 15.23 Uhr: Nach Informationen der französischen Zeitung L'Equipe hat Hertha BSC inzwischen ein Angebot für Julian Draxler, um den es immer wieder Gerüchte um einen BVB-Transfer gibt, abgegeben. Sollte der Mittelfeldspieler PSG verlassen wollen, müsste er auf viel Gehalt verzichten.

Julian Draxler: Ehemaliger Schalke-Star mit weniger Gehalt zu Hertha BSC?

Aktuell verdient Julian Draxler, dessen neue Freundin sich im freizügigen Kleid präsentiert, in der französischen Hauptstadt dem Bericht zufolge 7,2 Millionen Euro pro Jahr. Berlin biete lediglich 4,5 Millionen Euro jährlich. Um wieder regelmäßig spielen zu können, müsste der Ex-Schalke-Profi also auf über ein Drittel seines Gehalts verzichten.

Die Ablöseforderung von PSG soll bei rund 30 Millionen Euro liegen. Zuvor hatten andere Quellen in Frankreich von einer Summe um 20 Millionen Euro berichtet.

Update, Donnerstag (26. Dezember), 10.56 Uhr: Julian Draxler (26) könnte vielleicht schon bald wieder in der Bundesliga auflaufen. Wie die französische Zeitung Le Parisien berichtet, steht der ehemalige Schalke-Profi bei Hertha BSC "ganz oben auf der Liste".

Julian Draxler: Ex-Schalke-Profi vor Wechsel zu Hertha BSC?

Trainer Jürgen Klinsmann (55) möchte Julian Draxler demnach bereits im Winter nach Berlin locken. Für die finanziellen Rahmenbedingungen ist gesorgt, denn der neue Investor Lars Windhorst (43) steckte in den ersten Monaten seines Engagements bereits 224 Millionen Euro in den Hauptstadtklub. 

Die etwa 20 Millionen Euro Ablöse, die PSG für Julian Draxler verlangt, wären so mit Leichtigkeit zu stemmen. Der ehemalige Schalke-Profi soll dem Bericht zufolge bei Hertha BSC, das auch BVB-Profi Mario Götze (27) im Visier hat, zum Kopf einer neuen Spieler-Generation werden.

Erstmeldung, Samstag (21. Dezember): Paris - Bei Paris Saint-Germain konnte Julian Draxler (26) nie wirklich Fuß fassen. In der mit Mega-Stars gespickten Mannschaft um Trainer Thomas Tuchel (46) scheint kein Platz für den ehemaligen Schalke-Profi zu sein. Doch nun könnte er Paris bereits im Winter verlassen. PSG hat ihm ein Preisschild verpasst.

PSG lehnte Leihangebot für Ex-FC Schalke 04-Profi Julian Draxler ab

So wirklich glücklich wurde Julian Draxler, der Weihnachten zusammen mit seiner Familie und seiner neuen Freundin verbracht hat, in Paris nicht. Viele Verletzungen, zu große Konkurrenz. Viele Faktoren machten es dem technisch versierten Offensivspieler schwer, sich bei PSG durchzusetzen. Ein Abgang stand deshalb des öfteren im Raum.

WieRMC Sport berichtet, lehnte der Topklub jedoch ein Leihangebot zunächst ab. Der ersatzgeschwächte Ligakonkurrent Olympique Lyon soll wohl angeklopft haben. An einem Leihgeschäft des 26-Jährigen scheint man in Paris jedoch nicht interessiert zu sein. Ein Verkauf könnte allerdings möglich sein.

FC Schalke 04: PSG könnte bei bestimmten Preis für Julian Draxler weich werden

Bei Julian Draxler, der sich zuletzt bereits mit neuer Freundin zeigte, könnte also weiterhin viel Neues passieren. Denn PSG erklärte, dass man sich ab einer bestimmten Summe gesprächsbereit zeigen würde, wie RMC Sport weiterhin berichtet. Der Ex-Schalke-Profi hat also bereits ein Preisschild.

Die Hauptstädter wollen demnach bei Interesse eines Vereins eine Ablösesumme von rund 20 Millionen Euro verlangen. Damit würde der Tuchel-Klub satte 16 Millionen Euro Verlust machen. Vor zwei Jahren verpflichtete Paris den ehemaligen Nationalspieler nämlich für 36 Millionen Euro vom VfL Wolfsburg.

Über FC Schalke 04 und VfL Wolfsburg zu PSG: Es lief nicht immer rund bei Julian Draxler

Wurde er auf Schalke zum Profi zum Publikumsliebling, verspielte er mit einem kuriosen Wechsel zum Ligakonkurrenten VfL Wolfsburg seine Pluspunkte bei den Königsblauen. Julian Draxler selbst sprach zuletzt über seinen Frust nach seinem Schalke-Abschied. Nach einem Intermezzo in der Autostadt ging es in der Winterpause 2017 dann zu PSG.

In der Rückrunde zählte der Ex-S04-Profi mit dem feinen Fuß zum erweiterten Stammpersonal, und auch in den zwei Saisons darauf kam er in der Liga immer über die 30 Spiele-Marke. Dennoch schien es immer so, als müsse er sich zwischen all den Neymars, Cavanis und Di Marias extra beweisen.

Video: Für diese Tänzerin verließ Julian Draxler seine Jugendliebe

Trotz Holper-Start: Ex-FC Schalke 04-Star Julian Draxler will sich bei PSG beweisen

In der laufenden Saison läuft es für den ehemaligen S04-Star jedoch alles andere als rosig. Zu sechs Einsätzen brachte es Julian Draxler bis jetzt, in denen ihm immerhin zwei Vorlagen gelangen. Doch eine Verletzung warf ihn zuletzt etwas zurück. Dennoch: Der 26-Jährige machte immer wieder klar, dass er kein Interesse daran habe, PSG zu verlassen.

Der Vertrag des einstigen Schalke-Hoffnungsträgers läuft bei den Parisern noch bis 2021. Zeigen sich einige S04-Fans nicht nachtragend, könnte er erneut eine Option für die Knappen werden. Doch 20 Millionen sind immer noch eine Menge Geld und die Königsblauen erholen sich aktuell erst von einer finanziellen Talfahrt.

Für Julian Draxler wäre ein Abgang aus Paris eventuell eine Chance, um die ins Stocken geratene Karriere wieder in Schwung zu bringen. Und PSG scheint ebenso von einem Wechsel nicht abgeneigt zu sein.

Mehr zum Thema