"Zwei Betrachtungsweisen": Schalke-Sportvorstand Jochen Schneider über Ausgliederung beim S04

Jochen Schneider und der FC Schalke 04 steuern auf stürmische Zeiten zu.
+
Jochen Schneider und der FC Schalke 04 steuern auf stürmische Zeiten zu.

Beim FC Schalke 04 wird heiß über eine Ausgliederung diskutiert. Nun äußert sich Sportvorstand Jochen Schneider.

  • Seit Beginn der Krise durch das Coronavirus herrschen beim FC Schalke 04 immer mehr Zukunftsängste.
  • Nach dem Derby gegen den BVB brachte Clemens Tönnies erneut das Thema der Ausgliederung auf den Tisch.
  • Nun hat sich auch S04-Sportvorstand Jochen Schneider dazu geäußert.

Name

Jochen Schneider

Geboren

13. September 1970

Geburtsort

Mutlangen

Gelsenkirchen - Die Lager bei den Fans trennen sich beim Thema Ausgliederung. Clemens Tönnies (63) sprach zuletzt über konkrete Konzepte einer Ausgliederung auf Schalke. Einfach wird diese Entscheidung sicher nicht.

FC Schalke 04: Gemischte Gefühle beim Thema Ausgliederung

Denn der FC Schalke 04 (alle Artikel von RUHR24.de) hat Tradition. Und darauf ist ein Großteil der königsblauen Fans auch sehr stolz. Daher wehren sich viele Anhänger gegen die weitestgehend verbreitete Option der Ausgliederung

Dass man diese Option in Gelsenkirchen aber ernst nimmt, zeigten zuletzt immer mehr Aussagen wie die von Clemens Tönnies, die eine konkrete Auseinandersetzung bestätigten. Auch Olaf Thon sagte zum Thema Ausgliederung auf Schalke: "Alles muss auf den Tisch."

FC Schalke 04: Aussagen von Jochen Schneider zur Ausgliederung zeigen Ernst der Lage

Jochen Schneider (49), der kürzliche hart gegen seine S04-Kollegen schoss, sieht derweil zwei Sichtweisen. Gegenüber der Bild erklärte der S04-Sportvorstand, dass eine Seite "kurzfristiger Natur" sei, in der man den Verein aus der Corona-Krise führen müsse. Dennoch muss ebenfalls ein Blick in die Zukunft geworfen werden.

"Darüber hinaus gibt es eine mittel- bis langfristige Perspektive", erklärte der 49-Jährige. Und dabei geht es wohl um das blanke finanzielle Überleben auf Schalke

Beim FC Schalke 04 herrscht in Zeiten des Coronavirus Maskenpflicht. Auch für Jochen Schneider (links).

Und das scheint beim FC Schalke 04, bei dem einige Knappenschmiede-Spieler gegen die Coronavirus-Schutzmaßnahmen verstoßen haben, aktuell brenzliger denn je. Finanzvorstand Peter Peters (57) und Marketingvorstand Alexander Jobst (46) berichteten zuletzt immer wieder über den Ernst der Lage bei den königsblauen Finanzen.

FC Schalke 04: Jochen Schneider sieht nun Vorstand in der Pflicht

Um Schalke nun vor dem finanziellen Ruin zu retten, werden wohl alle Möglichkeiten auf den Tisch gelegt.Jochen Schneider erklärt gegenüber der Bild, es sei "Verpflichtung des Vorstandes, sich Gedanken darüberzumachen, wie die bestmögliche Lösung für Schalke im bestehenden Wettbewerb aussieht."

Nach einer klaren Ablehnung der Ausgliederung klingt das natürlich nicht. Dennoch ist der letzte Würfel auf Schalke noch nicht gefallen. Eine Entscheidung zu finden, die den Großteil der Mitglieder zufrieden stimmen wird, scheint sowieso schwer zu finden sein.

Der S04 ist einer der wenigen eingetragenen Vereine im deutschen Fußball und vor allem in der Bundesliga. Ob man sich durch eine Ausgliederung dem Rest der Liga anschließt, bleibt abzuwarten.