Trotz Probleme durch Coronavirus

"Schalke wird niemals am Ende sein": Jens Lehmann und Olaf Thon stärken S04 den Rücken

Olaf Thon macht sich keine Sorgen um die Existenz des FC Schalke 04.
+
Olaf Thon macht sich keine Sorgen um die Existenz des FC Schalke 04.

Die Coronavirus-Krise bedroht den FC Schalke 04 in seiner Existenz. Die beiden Ex-Profis Olaf Thon und Jens Lehmann bleiben dennoch entspannt.

  • Durch das Coronavirus gerät der FC Schalke 04 in Existenznöte.
  • Deshalb ergriff der Verein auch bereits drastische Maßnahmen.
  • Die Ex-S04-Profis Olaf Thon und Jens Lehmann machen aber Mut.

Gelsenkirchen/Ismaning – Wegen ausbleibender TV-Gelder im Zuge der Coronavirus-Pandemie warnte der Vorstand des FC Schalke 04 kürzlich vor einer "potenziell existenzbedrohenden Situation". Für Olaf Thon (53) und Jens Lehmann (50) besteht allerdings kein Grund zur Sorge.

FC Schalke 04 kämpft mit drastischen Maßnahmen um seine Existenz

Es sind schwierige Wochen für die Verantwortlichen beim FC Schalke 04. Nach mittlerweile mehr als einem Monat ohne Bundesliga-Spielbetrieb müssen die S04-Bosse bereits zu drastischen Maßnahmen greifen, um den Verein weiter zahlungsfähig zu halten

So wurden die Schalke-Profis um einen Teilverzicht bei Gehalt und Prämien gebeten. Zudem schickten die Königsblauen einige Mitarbeiter der Geschäftsstelle in Kurzarbeit. Sämtliche T ransferplanungen liegen darüber hinaus vorerst auf Eis.

FC Schalke 04: Olaf Thon lobt Engagement der S04-Profis

Olaf Thon, der erneut zu einer möglichen Ausgliederung auf Schalke Stellung bezog, bleibt trotz der angespannten Lage optimistisch. "Der Verein ist niemals am Ende", sagte die S0 4-Legende am Sonntag (19. April) im Fußballtalk Doppelpass. Finanzvorstand Peter Peters (57) habe den "Ernst der Lage erkannt und alle Schalker zur Unterstützung aufgerufen." 

Im Mannschaftsrat des FC Schalke 04 sei sofort die Bereitschaft erklärt worden, auf Gehalt und Prämien zu verzichten. Grundsätzlich würden alle Vereine Probleme bekommen, "wenn wir nicht irgendwann anfangen, wieder zu spielen", gab der 53-Jährige zu Bedenken.

Olaf Thon und Jens Lehmann bejubeln den 2:2-Ausgleichstreffer in Dortmund im Dezember 1997.

FC Schalke 04: Jens Lehmann spricht sich für Ausgliederung aus

Jens Lehmann stimmte dem weitestgehend zu. Trotz der aktuellen Probleme gehe die "Philosophie in die richtige Richtung." Der S04 werde "niemals am Ende sein" und immer passende Geldgeber finden, erklärte der ehemalige Torwart. 

Eine viel diskutierte Variante zur langfristigen wirtschaftlichen Stabilisierung wäre eine Ausgliederung der Profi-Abteilung, die auch Schalke-Boss Clemens Tönnies (63) ins Gespräch bringt. Während Olaf Thon diese Option zumindest nicht ausschließen wollte ("In so einer Situation muss alles auf den Tisch") sprach sich Jens Lehmann klar dafür aus.