Abwehr-Juwel vom FC Barcelona soll bleiben

25 Millionen Euro für Jean-Clair Todibo sind zu viel - doch Schalke hat einen Plan

Hertha BSC - FC Schalke 04
+
Schalke wird Jean-Clair Todibo wohl nicht fest verpflichten können.

Erst im Januar wechselte Jean-Clair Todibo auf Leihbasis vom FC Barcelona zum FC Schalke. Das Barca-Juwel überzeugte, doch ob er bleibt ist noch ungewiss.

  • Der FC Schalke 04 hat Jean-Clair Todibo vom FC Barcelona ausgeliehen.
  • Aufgrund des Coronavirus wird diese Kaufoption wohl nicht gezogen.
  • Der FC Schalke hat stattdessen einen anderen Plan mit dem Spieler.

Gelsenkirchen - Jean-Clair Todibo, für den es Konkurrenz aus der Bundesliga gibt, (20) spielt erst seit wenigen Wochen für den FC Schalke 04*. Doch schon in dieser kurzen Zeit konnte er sowohl die Schalker Verantwortlichen, als auch die königsblauen Anhänger von seinem Können überzeugen.

Jean-Clair Todibo: Schalke 04 ist von dem Abwehrtalent vom FC Barcelona bereits voll überzeugt

Der junge Abwehrspieler, der vom FC Barcelona - auf den der Ex-Schalke-Profi Ivan Rakitic (32) sauer ist - ausgeliehen ist und dort noch Vertrag bis 2023 hat, überzeugt mit einer resoluten Zweikampfführung und einem sehr guten Aufbauspiel. Für Schalkes Sport-Vorstand Jochen Schneider ist der 20-Jährige "eines der größten Innenverteidiger-Talente Europas".

Wenn die Knappen den Abwehrspieler allerdings langfristig an sich binden wollen, müssten sie eine große Summe Geld ausgeben. Schalke hat nämlich mit dem FC Barcelona gewisse Klauseln vereinbart. Die Kaufoption der Schalker liegt bei 25 Millionen Euro, zuzüglich möglicher Boni. Außerdem besitzt der FC Barcelona, der angeblich Suat Serdar (23) und Amine Harit (22) im Visier hat, eine Rückkaufoption in Höhe von 50 Millionen Euro, zuzüglich Boni.

Jean-Clair Todibo: Schalke 04 wird das Barca-Talent wohl nicht kaufen können

Schon unter normalen Umständen wären 25 Millionen Euro Ablöse für Barca-Leihgabe Jean-Clair Todibo, für den der FC Schalke 04 ein riesiges Faustpfand hat, viel Geld. In Zeiten des Coronavirus* haben nämlich nahezu alle Vereine mit finanziellen Problemen zu kämpfen. Beim FC Schalke 04, dem wegen der Leihspieler ein tiefes Millionengrab droht, geht es sogar um die Existenz des Vereins.

Dass Schalke in dieser Situation die Kaufoption für Jean-Clair Todibo, für den der S04 laut Sportvorstand Jochen Schneider einen riesigen Vorteil hat, zieht? Eher unwahrscheinlich. "Man muss kein Prophet sein, um zu sagen, dass die Wahrscheinlichkeit durch die aktuelle Krisensituation eher gesunken ist", so Jochen Schneider gegenüber dem Kicker.

Jean-Clair Todibo: Schalke 04 arbeitet mit dem FC Barcelona an einer weiteren Leihe

Um das Abwehrtalent doch noch halten zu können, scheint eine erneute Leihe des FC Schalke die einzige Option zu sein. Der FC Barcelona soll den 20-Jährigen ab Sommer wieder an den FC Schalke 04 verleihen, mit einer neuen Kaufoption. Jochen Schneider will das Thema auf sich zukommen lassen. "Es gilt dabei, auch die Pläne des FC Barcelona zu berücksichtigen."

Zusätzlich müssen natürlich auch die Wünsche des Spielers berücksichtigt werden. Jean-Clair Todibo, über dessen Verbleib Schalke aktuell zuversichtlich zu sein scheint, möchte nämlich einmal "einer der besten Innenverteidiger der Welt" werden. Auf Schalke könnte er dazu, auch über den Sommer hinaus, die nötige Spielpraxis sammeln. Ob er sie beim FC Barcelona bekommt, ist bei der starken Konkurrenz unsicher.