Bild: dpa

Harte Worte von Holger Badstuber (30). Knapp zwei Jahre nach seinem Abgang ließ der Innenverteidiger kein gutes Haar am FC Schalke 04.

  • Holger Badstuber ist nicht gut auf den FC Schalke 04 zu sprechen.
  • Der ehemalige Nationalspieler (31 Einsätze) zeigt sich enttäuscht von damaligen Verantwortlichen des S04.
  • Manager Christian Heidel und Trainer Markus Weinzierl stehen im Zentrum der Kritik des aktuellen VfB-Spielers.

Badstuber rechnet mit S04 ab: „Zu Schalke zu gehen war definitiv ein Fehler“

Nur eine Halbserie lang dauerte sein Gastspiel beim FC Schalke 04. Knapp zwei Jahre später rechnet Holger Badstuber mit seinem Ex-Verein ab. „Zu Schalke zu gehen war im Nachhinein definitiv ein Fehler. Wohl gefühlt habe ich mich dort nicht, der Bruch war zu groß“, sagte der Innenverteidiger im Gespräch beim Podcast Rasenfunk, wie der SID zitiert.

Überhaupt sei Holger Badstuber mit falschen Versprechungen nach Gelsenkirchen gelockt worden. Er hätte den FC Bayern München im Winter 2017 gar nicht auf Leihbasis verlassen, wäre ihm nicht von Seiten des damaligen S04-Trainers Markus Weinzierl (44), der seinen Ex-Verein vor einem Höhenflug warnt, vorgegaukelt worden, dass seine Qualität gebraucht werde.

„Das war einfach link“ – Badstuber enttäuscht von Ex-Schalke-Manager Heidel

Nur ein halbes Jahr später endete der Aufenthalt des gebürtigen Bayers beim FC Schalke 04 bereits wieder. Über zehn Bundesliga-Einsätze kam Holger Badstuber nicht hinaus, ehe er wieder zu Bayern München, deren Torwart Manuel Neuer (33) viel Lob für Alexander Nübel (23) übrig hat, zurückkehrte. Und sich anschließend dem VfB Stuttgart anschloss.

Auch heute noch stößt dem Innenverteidiger die Art des Abschieds sauer auf. Besondere Vorwürfe reichtet er an Manager Christian Heidel (56). Dieser hatte im Sommer 2017 kommuniziert, dass sich der S04 gegen eine Verpflichtung von Holger Badstuber entschieden habe.

Dieser will davon allerdings nichts wissen. Er selbst habe kein Interesse gehabt, bei Schalke zu bleiben: „Das waren einfach Lügen, dass sie nicht mit mir verlängern wollen“. Und weiter: „Das war einfach link“.

Aktuell spielt Holger Badstuber mit dem VfB Stuttgart in der zweiten Liga. Er erzielte dort bei sieben Einsätzen zwei Treffer und steht mit seiner Mannschaft auf dem zweiten Tabellenplatz.