BVB als Vorbild: Warum diese Goretzka-Aussage zum S04 mehr als nur pikant ist

+

Leon Goretzka hat den BVB sehr gelobt. Noch dazu dem S04 einen Rat mitgegeben. Die Aussagen sind durchaus pikant. Hier die Infos.

Wenn diese Aussage mal nicht zum Bumerang wird. Der Ex-Schalke-Profi Leon Goretzka (24) hat einen sehr pikanten Vergleich mit dem BVB angestellt.

  • Leon Goretzka wechselte 2018 ablösefrei vom S04 zum FC Bayern München.
  • Der deutsche Nationalspieler schwärmt nun vom BVB und dessen Transferpolitik.
  • Daran könne Schalke sich ein Beispiel nehmen, findet Goretzka.

Das dürften die S04-Fans überhaupt nicht gerne hören: Der Ex-Schalker Leon Goretzka (24), der für den Fußballspruch des Jahres nominiert ist, hat den königsblauen Revierrivalen Borussia Dortmund ausdrücklich gelobt.

Goretzka lobt BVB-Ambitionen auf die Meisterschaft

Nicht nur, weil der BVB die Meisterschaft als Ziel für die kommende Saison ausgegeben habe. "Ich finde es absolut gut, dass sie es so machen. Man sollte sich hohe Ziele stecken", so der Mittelfeldspieler des FC Bayern München in einem Interview mit der Bild.

"Die haben einen Kader, der das hergibt", so Goretzka, der laut eigener Aussage in der vergangenen Saison mit dem S04 mitgelitten hat, weiter. "Dass die Transferpolitik von Dortmund in den letzten Jahren sehr gut war, liegt auf der Hand. Man sieht es an den Käufen und Verkäufen, die sie tätigen."

Goretzka wechselte 2018 ablösefrei von Schalke zum FC Bayern

Der 24-Jährige, der dem VfL Bochum einen warmen Geldregen beschert, selbst wechselte vor einem Jahr ablösefrei vom S04 zum FC Bayern. Den "Knappen" entging somit ein hoher zweistelliger Millionenbetrag.

Vor diesem Hintergrund ist der folgende Transfer-Vergleich von Goretzka, der nicht nur die Deutsche Meisterschaft als Ziel mit nach München nahm, mit dem BVB im Gespräch mit der Bild-Zeitung mehr als nur pikant. "So hart das klingt: Das kann man in Schalke schon als Vorbild nehmen."

Eine Aussage, die in Gelsenkirchen auf Schalke, das übrigens für den möglichen Neuzugang Markus Schubert (21) schon einen Plan haben soll, für Kopfschütteln sorgen dürfte. Schließlich waren die Königsblauen sich mit dem deutschen Nationalspieler im Sommer 2017 für eine vorzeitige Vertragsverlängerung so gut wie einig, ehe der Spieler einen Rückzieher machte und anschließend seinen Kontrakt auslaufen ließ.

Nun provozierte der ehemalige Knappe seine alten Fans erneut. Leon Goretzka bejubelte seinen Treffer gegen Schalke zu provokant. Das dachten sich zumindest einige S04-Fans nach dem Spiel.

Leroy Sané spielte den "Knappen" über 45 Millionen Euro ein

Leroy Sané (23) hingegen spielte den "Knappen" durch seinen Wechsel 2016 zu Manchester City noch über 45 Millionen Euro ein. Jener Sané, der beim FC Bayern nun Teamkollege von Goretzka werden könnte. Eine Entscheidung von Sané steht allerdings noch aus. Goretzka betonte, dass er sich sehr über einen Wechsel freuen würde.

Wechselt Alexander Nübel bald ebenfalls zum FC Bayern?

Ob Alexander Nübel (22) bald ebenfalls dem Ruf des FC Bayern folgt? Aktuell nimmt der Torwart mit der deutschen U21-Nationalmannschaft an der Europameisterschaft in Italien und San Marino teil. Der angeblich bald perfekte Transfer von Markus Schubert (21) könnte ein Indiz dafür sein, dass Nübel kurz- oder mittelfristig Schalke verlässt.