Auch ohne Kaufpflicht

Schalke 04: „Südkorea-Messi“ droht früher Abgang – S04 will kreativ werden

Dong-gyeong Lee fehlt dem FC Schalke 04 weiterhin verletzt. Für die Zukunft mit dem Südkorea-Messi sucht der S04 jetzt kreative Lösungen.

Gelsenkirchen – Ende Januar wechselte Dong-gyeong Lee aus Südkorea nach Deutschland. Obwohl sein Einstand auf Schalke kaum unglücklicher hätte verlaufen können, bekommt der 24-Jährige viel Lob von Trainer Mike Büskens und Sportdirektor Rouven Schröder. Eine Verlängerung der Leihe ist denkbar.

NameDong-gyeong Lee
Geboren20. September 1997 (Alter 24 Jahre), Hwawon-eup, Daegu, Südkorea
Größe1,76 Meter
Aktueller VereinFC Schalke 04

Schalke 04: Dong-gyeong Lee soll bleiben – S04 sucht kreative Lösung

Seit Dong-gyeong Lee vor über zwei Monaten auf Leihbasis von Ulsan Hyundai zu Schalke 04 gewechselt ist, hat er genau eine halbe Stunde auf dem Platz gestanden. Bei der 1:2-Niederlage gegen Fortuna Düsseldorf Mitte Februar.

Dong-gyeong Lee fehlt Schalke 04 weiterhin verletzt. Für die Zukunft sucht der S04 kreative Lösungen.

Seither verpasste der „südkoreanische Messi“, wie er in seinem Heimatland genannt wird, wegen eines Mittelfußbruchs sämtliche Partien. Wie er mit seiner Verletzung umgeht, nötigt Interimstrainer Mike Büskens Respekt ab.

Schalke 04: Dong-gyeong Lee weiterhin verletzt – Lob von Mike Büskens

Als „extrem bitter“ beschreibt der 54-Jährige den unglücklichen Schalke-Auftakt von Dong-gyeong Lee. Schließlich halten die S04-Verantwortlichen große Stücke auf ihn.

Der Neuzugang sei „ein genialer Kicker, der die Bälle sucht und immer spielen will“, sagte Mike Büskens auf der Pressekonferenz vor dem Spiel gegen den 1. FC Heidenheim (Samstag, 9. April 13.30 Uhr). Mitspieler könne er über sein Passspiel besser machen.

Schalke 04: Dong-gyeong Lee zeigt während Verletzung S04-Identifikation

Neun von zehn Spielern, die erst so kurz in einem neuen Land seien, würden ihre Reha zu Hause machen. Nicht so Dong-gyeong Lee: „Für ihn war klar, dass er die hier macht. Er hat seine Familie verlassen, bleibt aber hier. Er möchte nicht nach Hause.“

Stattdessen sage sich der Schalke-Neuling: „Das ist mein Verein, ich mache die Reha hier. Das sagt viel über den Charakter und den Menschen aus.“ Bedauerlicherweise aus S04-Sicht ist Dong-gyeong Lee aber auch für die Partie gegen den 1. FC Heidenheim noch keine Option. Und vermutlich weit darüber hinaus.

Schalke 04: Dong-gyeong Lee soll bleiben – neue Leihe als Option

Deshalb denkt Schalke 04 jetzt darüber nach, das Leihgeschäft mit Ulsan Hyundai zu verlängern, das eigentlich bis Sommer angedacht war. „Wir werden da in der Gesamtsituation bis zum Schluss alles abwägen“, sagte Sportdirektor Rouven Schröder. „Das gebührt sich auch, schließlich haben wir uns bewusst für ihn als Unterschiedsspieler entschieden, der etwas Kreatives machen kann.“

Schalke hofft, dass Dong-gyeong Lee sein Trikot mit der Nummer 14 noch einmal in der laufenden Saison auf dem Platz tragen kann. Sicher ist das aber nicht, die Zeit wird knapp. Rouven Schröder will jedenfalls „bis zum Schluss an ihn glauben und alle Möglichkeiten ausloten.“

Schalke 04: Kaufpflicht bei Dong-gyeong Lee greift nicht – was sagt Ulsan Hyundai?

Dazu zählt eben auch eine mögliche Verlängerung der Leihe, egal ob der Aufstieg gelingt oder nicht. „Wir glauben, dass er uns in beiden Ligen verstärken wird“, so Schröder. Aber: „Natürlich hängt es auch vom abgebenden Verein ab. Es ist noch völlig offen.“

Dong-gyeong Lee steht bei Ulsan Hyundai noch bis Sommer 2023 unter Vertrag. Hätte der Südkorea-Messi während seiner Leihe nach Gelsenkirchen mindestens sieben Spiele absolviert, wäre laut Sport Bild automatisch eine Kaufpflicht in Höhe von 600.000 Euro (bei Nichtaufstieg) bis 1 Million Euro (bei Aufstieg) aktiviert worden. Jetzt müssen kreativere Lösungen her.

Rubriklistenbild: © Tim Rehbein/RHR-FOTO

Mehr zum Thema