Schlimme Szenen nach Stadionbesuch

Nach Schalke-Spiel in Gelsenkirchen: 23-Jähriger belästigt Frau in Straßenbahn

Nach dem Schalke-Spiel ist in Gelsenkirchen eine Frau belästigt worden.
+
Nach dem Schalke-Spiel ist in Gelsenkirchen eine Frau belästigt worden.

Es passierte nach dem Spiel zwischen Schalke und Hoffenheim: In der Straßenbahn belästigte ein 23-Jähriger eine Frau. Doch die ließ sich das nicht gefallen.

  • In Gelsenkirchen ist es nach dem Schalke-Spiel zu einem schrecklichen Zwischenfall gekommen.
  • Eine Frau soll in der Straßenbahn belästigt worden sein.
  • Sie suchte sich Hilfe bei der Polizei.

Gelsenkirchen - Eben hatte sie im Stadion in Gelsenkirchen noch die Fußballer auf dem Platz bejubelt, dann wurde der Tag für eine 26-Jährige aus Essen zum Alptraum. Wie die Polizei Gelsenkirchen berichtet, wurde die junge Frau auf dem Heimweg vom Stadion von einem fremden Mann begrapscht.

Belästigung in Gelsenkirchen: Frau nach Schalke - Hoffenheim begrapscht

Zu der Tat soll es kurz nach dem Abpfiff der Partie zwischen dem FC Schalke 04 und der TSG Hoffenheim am Samstag (8. März) in Gelsenkirchen gekommen sein. Viele Fans machten sich nach dem Spiel, bei dem es erneut zu Fanprotesten gegen den DFB und Hoffenheim-Mäzen Dietmar Hopp gekommen war, mit der Straßenbahn auf den Weg zum Hauptbahnhof - so auch die 26-jährige Frau aus Essen.

In der Straßenbahn soll es dann passiert sein: Ein 23-jähriger Mann soll die Frau erst mehrere Male ungefragt an den Haaren berührt haben. Dann habe er seinem Opfer auch noch an das Gesäß gegriffen, schreibt die Polizei Gelsenkirchen in einer Pressemitteilung.

Belästigung in Gelsenkirchen: Polizei überprüft verdächtigen Mann

Am Hauptbahnhof Gelsenkirchen ergriff die Frau schließlich ihre Chance: Sie wandte sich an die Polizisten, die vor Ort die bis zu diesem Zeitpunkt größtenteils friedlich ablaufende Rückreise der Fans überwachten. Da die Frau den mutmaßlichen Täter dabei in der Menschenmasse entdeckte, konnte sie den Beamten auch direkt einen Verdächtigen liefern.

Der wurde noch am Hauptbahnhof aufgegriffen. Bei seiner Überprüfung stellten die Beamten nach Polizei-Angaben fest, dass er 1,6 Promille Alkohol im Blut hatte. Die Polizei Gelsenkirchen leitete ein Strafverfahren wegen sexueller Belästigung gegen den 23-Jährigen aus dem Kreis Osnabrück (Niedersachsen) ein.

Mehr zum Thema