Nach starker Hinrunde

Jonjoe Kenny: Diese Premier-League-Klubs sollen den Schalke-Profi auf dem Zettel haben

Jonjoe Kenny vom FC Schalke 04.
+
Jonjoe Kenny vom FC Schalke 04.

Jonjoe Kenny avancierte beim FC Schalke 04 auf Anhieb zum Stammspieler. Durch seine guten Leistungen soll er nun das Interesse verschiedener Top-Klubs aus der Premier League auf sich gezogen haben.

  • Jonjoe Kenny überzeugt beim FC Schalke 04 in der Hinrunde mit starken Leistungen.
  • Nun sollen der FC Arsenal, FC Chelsea und Tottenham Hotspur Interesse an dem 22-Jährigen zeigen.
  • Beim S04 steht der Außenverteidiger noch bis Saisonende unter Vertrag.

Liverpool/Gelsenkirchen – Mit der Verpflichtung von Rechtsverteidiger Jonjoe Kenny (22), bei dem sich für Schalke wegen des FC Everton ein neues Problem auftut, gelang S04-Sportvorstand Jochen Schneider (49) im vergangenen Sommer ein echter Top-Transfer. In kürzester Zeit spielte sich der englische U21-Nationalspieler bei den Königsblauen in den Vordergrund. Doch wie lange bleibt der 22-Jährige bei den Königsblauen?

S04-Profi Jonjoe Kenny verpasst in der Hinrunde nur zehn Minuten

17 Spiele, 17 Einsätze. S04-Verteidiger Jonjoe Kenny, der die Einwurf-Regel revolutionieren will, gehörte in der Hinrunde zu den Dauerbrennern in der Bundesliga. Insgesamt 1.520 Minuten stand der Defensivspieler auf dem Platz. Dabei spulte er laut kicker mehr als 181 Kilometer ab. Nur 17 andere Profis verzeichneten eine noch größere Laufleistung. Dazu kommen bisher drei Torbeteiligungen (ein Tor, zwei Vorlagen).

Auch in der Rückrunde wird der dynamische Außenverteidiger noch für S04 auflaufen. Ob Jonjoe Kenny über den Sommer hinaus auf Schalke bleibt, steht allerdings in den Sternen. Vom FC Everton für eine Saison ausgeliehen, konnte sich der FC Schalke 04 für Jonjoe Kenny, der seine Zukunft bei Schalke weiterhin offen hält, keine Kaufoption sichern.

Englische Top-Klubs sollen Interesse an Jonjoe Kenny vom FC Schalke 04 haben

Wie das britische Boulevard-Blatt Daily Mail meldet, sollen gleich mehrere Top-Klubs aus der Premiere League das Abwehr-Talent auf dem Zettel haben. Dazu zählen neben dem FC Arsenal auch der FC Chelsea sowie Tottenham Hotspur. Jonjoe Kenny, über dessen Verbleib sich David Wagner enttäuschend gegenüber englischen Medien geäußert hat.

Laut dem Liverpool Echo ist zudem nicht ausgeschlossen, dass der FC Everton seinem Eigengewächs eine weitere Chance bei den Profis einräumt. Schließlich dürfte auch den Verantwortlichen die Leistungsexplosion des gebürtigen Liverpoolers nicht entgangen sein.

Schalke-Leihgabe Jonjoe Kenny kann sich längeren Verbleib vorstellen

S04-Sportvorstand Jochen Schneider hatte bereits im Oktober betont, Jonjoe Kenny länger verpflichten zu wollen. "Ich hoffe, dass wir nicht chancenlos sind, ihn länger an uns zu binden", so der 49-Jährige gegenüber Sport Bild.

Der Spieler selbst schwärmte im Interview mit Sky Sports erst kürzlich von seinem Leih-Klub. Für meine persönliche Entwicklung ist es eine riesige Chance gewesen, hierhin zu kommen. Auch abseits des Platzes lerne ich sehr viel über mich selbst und wachse auch als Mensch."

Dabei wollte Jonjoe Kenny, um den sich Schalke nach überstandenem Infekt erneut Sorgen machen muss, auch einen längeren Verbleib nicht ausschließen: "Im Moment spiele ich fürSchalke 04 und ich habe hier einen Job zu erledigen. Wir werden sehen, was in naher Zukunft passiert. Im Moment denke ich nur von Spiel zu Spiel."

Ob Jonjoe Kenny, der den S04 zu 99 Prozent Richtung FC Everton verlässt, am Dienstag (7. Januar) im Testkick zwischen dem FC Schalke 04 und VV St. Truiden erneut zum Einsatz kommt, wird sich zeigen. RUHR24 berichtet im Liveticker. Das Testspiel zwischen Schalke und St. Truiden läuft im TV und Stream bei schalke04.de und DAZN.

Video: Ex-Toffee Jonjoe Kenny: "Ich will nicht, dass Liverpool Meister wird"

Jonjoe Kenny vom FC Schalke 04: Vertrag beim FC Everton läuft noch bis 2022 

Bei den „Toffees“ steht Jonjoe Kenny noch bis 2022 unter Vertrag (das sagt die Schalke-Leihgabe über seine Zukunft). Sein Marktwert erhöhte sich laut dem Portal Transfermarkt.de seit dem Sommer 2018 bereits von fünf auf zwölf Millionen Euro. Günstig würde eine dauerhafte Verpflichtung für den FC Schalke 04 somit in jedem Fall nicht.