Trainer spricht Klartext

Schalke 04 braucht Abgänge: XXL-Kader sorgt im Training für Problem

33 Spieler stehen aktuell im XXL-Kader des FC Schalke 04. Trainer Frank Kramer sieht darin Probleme für seine tägliche Arbeit mit dem Team.

Gelsenkirchen – Im Laufe des Sommers gab es schon einige S04-Transfer-News: Zehn externe Neuzugänge (plus drei Leih-Rückkehrer) und 13 Abgänge verbuchten die „Knappen“ bislang. Der neueste Abgang ist Rabbi Matondo, der Schalke 04 in Richtung Glasgow verlässt. Doch es muss sich noch einiges tun bei den Königsblauen.

VereinFC Schalke 04
Gründung4. Mai 1904
StadionVeltins-Arena
TrainerFrank Kramer

Schalke 04 braucht Abgänge: XXL-Kader sorgt für tägliches Trainings-Problem

Der Kader des S04 für die Saison 2022/23 ist mit 33 Profis aktuell stark aufgebläht. Für den Spieltagskader bei Pflichtspielen darf der Trainer der Gelsenkirchener, Frank Kramer, aber nur maximal 20 Spieler bestimmen. 13 Akteure bliebe somit nur ein Tribünenplatz.

Aber auch in der täglichen Arbeit mit der Mannschaft tun sich Probleme auf. Frank Kramer ist vom XXL-Kader beim FC Schalke 04 nicht begeistert und fordert Abgänge.

Schalke 04: 33 Spieler erschweren den Trainingsbetrieb des S04

„Je größer die Gruppe, desto länger braucht man, um sich zu finden“, stellte Frank Kramer gegenüber der WAZ fest. Mit 33 Spielern ist der Trainingsbetrieb nicht einfach zu meistern.

In einem Trainingsspiel etwa bleiben elf S04-Spieler draußen. Andererseits aber könnte der Trainer mit drei kompletten Mannschaften Spiele besser simulieren.

Der Schalke-Kader der Saison 2022/23 umfasst aktuell 33 Profis.

Schalke 04: Frank Kramer wünscht sich kleinere Trainingsgruppe

Dennoch wünscht sich Schalke-Trainer Frank Kramer eine Verkleinerung des S04-Kaders: „Für die Führungsspieler wäre es einfacher, ein paar weniger zu haben, um die man sich kümmern muss. Es ist auch für uns als Trainerteam einfacher, wenn wir nicht schon im Training entscheiden müssten: Mit wem machen wir eigentlich was?“

Im Trainingslager im österreichischen Mittersill muss er zwar vorerst vom 11. bis 18. Juli mit allen 32 mitgereisten Spielern arbeiten (Florian Flick fehlte Corona-bedingt), dennoch sind kurzfristige Abgänge möglich.

Schalke 04: Amine Harit, Can Bozdogan und Ozan Kabak sollen den S04 verlassen

Als erste Abgangskandidaten gelten Amine Harit, von dem Schalke-Trainer Frank Kramer besonders schwärmt, Ozan Kabak und Can Bozdogan, die allesamt keine Zukunft beim S04 haben. Aber auch der eine oder andere Spieler, der nur wenig Chancen auf Einsatzzeiten sieht, könnte die Blau-Weißen noch verlassen.

Der aktuelle Kader des FC Schalke 04

Tor: Alexander Schwolow, Ralf Fährmann, Justin Heekeren, Michael Langer.

Abwehr: Thomas Ouwejan, Leo Greiml, Marius Lode, Ibrahima Cisse, Malick Thiaw, Marcin Kaminski, Mehmet Aydin, Cedric Brunner, Maya Yoshida, Henning Matriciani, Kerim Calhanoglu, Ozan Kabak.

Mittelfeld: Victor Palsson, Tom Krauß, Danny Latza, Rodrigo Zalazar, Dong-gyeong Lee, Florian Flick, Blendi Idrizi, Florent Mollet, Dominick Drexler, Sidi Sané, Can Bozdogan, Amine Harit.

Angriff: Simon Terodde, Marius Bülter, Marvin Pieringer, Tobias Mohr, Sebastian Polter.

In der Abwehr ist die Lage klar: Rouven Schröder kündigt bereits an, dass ein Verteidiger Schalke 04 noch verlassen wird. Womöglich handelt es sich dabei um Malick Thiaw, der den „Knappen“ eine hohe einstellige Millionensumme als Ablöse einbringen könnte. Vor allem in Italien könnte es einen Markt für den deutschen U21-Nationalspieler geben.

Schalke 04: Henning Matriciani und Victor Palsson mit geringen Einsatzchancen

Auch Henning Matriciani könnte ein Abgangskandidat sein. Auf rechts wird es der 22-Jährige im Duell mit Mehmet Aydin und Cedric Brunner sehr schwer haben, auf Einsatzzeiten zu kommen. In der Innenverteidigung wird der gebürtige Lippstädter ebenfalls nur weit hinten in der Rangfolge angesiedelt sein.

Im Mittelfeld scheint Victor Palsson, der im Zweitliga-Schlussspurt bereits nicht mehr gesetzt war, hinter Tom Krauß, Danny Latza und Florian Flick wohl nur die Nummer vier im Kampf um einen der Startplätze im zentralen Mittelfeld zu sein. Zumal sich hartnäckig die Gerüchte halten, dass Schalke 04 auf der Sechser-Position noch einmal nachlegen möchte. Palsson würde dann sogar ein Tribünenplatz drohen.

Schalke 04: Frank Kramer lobt großen S04-Kader als „guter Haufen“

Nur im Angriff wird es wohl nach dem Wechsel von Rabbi Matondo keine weiteren Abgänge mehr geben. Marvin Pieringer bekundete zuletzt gegenüber der WAZ, dass er sich auf Schalke durchsetzen wolle – trotz der Konkurrenz mit Simon Terodde, Sebastian Polter und Marius Bülter.

Letztlich wäre es wohl auch Trainer Frank Kramer lieber, wenn sich der S04-Kader auf eine Spielerzahl von rund 27 Spielern einpendele – vier Torhüter inklusive. Wenngleich der Coach aktuell sagt: „Es hängt davon ab, wie die Jungs das annehmen – und bisher machen sie das gut. Charakterlich ist das ein guter Haufen.“

Rubriklistenbild: © Tim Rehbein/RHR-FOTO