Von van Bommel schon aussortiert

Frey will Schalke-Wechsel erzwingen: „Er nervt und lässt uns im Stich“

Schalke 04 ist offenbar an Michael Frey interessiert. Es scheint, als würde sich der Stürmer einen Transfer erstreiken wollen – zum Ärger seiner Mitspieler.

Update, Freitag (20. Januar), 13.46 Uhr: Gelsenkirchen – Inzwischen ist der Transfer von Michael Frey zu Schalke 04 offiziell.

Erstmeldung von Mittwoch (18. Januar), 12.14 Uhr: Der FC Schalke 04 wird wohl den Rest der Saison auf Sebastian Polter verzichten müssen. Der Stürmer verletzte sich im Trainingslager am Kreuzband. Auf der Suche nach Ersatz wird eine Transfer-Spur nach Belgien immer heißer.

Schalke will Michael Frey von Royal Antwerpen – Stürmer „lässt Mitspieler im Stich“

Michael Frey soll es dem S04 angetan haben. Der 28-jährige Schweizer spielt derzeit für den belgischen Erstligisten Royal Antwerpen, steht dort noch bis 2024 unter Vertrag. Doch der Rechtsfuß will den Verein offenbar unbedingt verlassen.

Wie Voetbal International berichtet, sei das Tischtuch zwischen Klub und Spieler nach dem öffentlich geäußerten Abgangswunsch zerschnitten. Antwerpen-Trainer Mark van Bommel lässt Michael Frey demnach separat trainieren. Dem Spieltagskader gehört er vorerst nicht an (mehr Transfer-News zum S04 bei RUHR24).

Ob S04-Flirt Michael Frey bei Royal Antwerpen noch eine Zukunft hat, ist ungewiss.

„Er nervt und lässt uns im Stich“, soll eine Quelle aus dem Mannschaftskreis dem niederländischen Fußballmagazin gesagt haben. Dem Bericht zufolge soll das Verhältnis zwischen dem Stürmer und Royal Antwerpen nicht mehr zu reparieren sein.

S04 dementiert Frey-Gerüchte nicht – Royal Antwerpen will Stürmer nicht verleihen

Wie die Bild berichtet, soll eine Einigung zwischen Schalke 04 und Michael Frey kurz bevorstehen. S04-Coach Thomas Reis wurde von Sport1 bereits auf die Gerüchte angesprochen und dementierte sie nicht. „Natürlich spielt er auf der gleichen Position wie Polter und Simon (Terodde, Anm. d. Red), deswegen beschäftigt man sich mit Spielern, die diese Position ausführen können“, sagte der 49-Jährige.

Ähnlich wie bei Tim Skarke von Union Berlin könnte die Einigung mit dem abgebenden Klub aber kein so einfaches Unterfangen werden, wie die mit dem Spieler. Denn laut Voetbal International seien bei Royal Antwerpen bislang nur Leihangebote eingegangen, das sei für den Klub aber nicht verhandelbar.

Michael Frey hat in der laufenden Saison in 14 Ligaspielen bereits sieben Treffer erzielt. Der Tabellendritte aus Belgien, so heißt es weiter, könne den Schweizer selbst gut gebrauchen. Ohne ihn gebe es keine Alternative zu Stürmer Vincent Janssen. Daher scheint man in Belgien offenbar nicht bereit, den Spieler ohne Ablöse abzugeben.

S04-Aufsichtsrat Youri Mulder empfiehlt Michael Frey Wechsel zu Schalke 04

Schalke hat durch den Verkauf von Florent Mollet zwar etwas Budget hinzubekommen, allerdings haben die „Knappen“ nicht nur in der Sturmzentrale Bedarf. Auch ein externer Neuzugang für die Außenbahn fehlt weiterhin. Ob Königsblau dennoch einen fixen Transfer von Michael Frey bezahlen kann und will oder sich Antwerpen doch auf ein Leihgeschäft einlässt, bleibt vorerst abzuwarten.

Zur Personalie hat sich auch Schalke-Aufsichtsrat Youri Mulder geäußert. „Ich würde Antwerpen verlassen, wenn ich Frey wäre“, sagte der Eurofighter schmunzelnd in einer Sendung des Sportsenders Sporza. Zum Tagesgeschäft selbst und einem S04-Interesse am Stürmer könne der 53-Jährige allerdings nichts sagen.

Schalke-Aufsichtsrat Youri Mulder würde sich über einen Transfer von Michael Frey freuen.

Doch auch Youri Mulder weiß um die schwierige finanzielle Lage seines Klubs. „Schalke 04 kann sich überhaupt nichts leisten“, so der Belgier. Der S04 sei damit beschäftigt, einen gewaltigen Berg an Verbindlichkeiten abzubezahlen. Scherzhaft schob er hinterher: „Sie können gerade noch mein Gehalt als Aufsichtsratsmitglied bezahlen.“

Rubriklistenbild: © Stux/Pixabay; Tom Goyvaerts/Belga/AFP - Montage: RUHR24

Mehr zum Thema