Ironie des Schicksals

Schalke winkt plötzlich neues Transfer-Budget: Neuzugang vor Januar möglich

Schalke 04 hat kaum Geld zur Verfügung, um den aktuellen Kader zu verstärken. Ausgerechnet aufgrund einer aktuellen Misere könnte sich das ändern.

Gelsenkirchen – Es läuft dieser Tage vieles nicht rund beim S04. Der bitteren 2:3-Niederlage gegen den FC Augsburg trotz Überzahl folgte der doppelte Verletzungs-Schock. Rodrigo Zalazar (Mittelfußbruch) und Sepp van den Berg (Bänderverletzung) werden in diesem Jahr nicht mehr für Königsblau auflaufen. Ausgerechnet von diesem Umstand könnten die Schalker jetzt auf unverhoffte Art und Weise „profitieren“.

SportdirektorRouven Schröder
Geboren18. Oktober 1975 (Alter 46 Jahre), Arnsberg
VereinFC Schalke 04

Verletzungen von Zalazar und van den Berg machen bei Schalke 04 Transfer-Budget frei

Denn wie die Sport Bild berichtet, fallen beide Spieler aufgrund ihrer langen Ausfallzeiten ab dem 41. Tag aus der Lohnzahlung beim FC Schalke 04. Gleiches gilt für Marcin Kaminski (Risswunde). Dadurch, so heißt es im Bericht weiter, werde Budget für einen möglichen Neuzugang frei, welches eigentlich im ausgereizten Etat für die Profis nicht vorhanden war.

Unmittelbar nach Bekanntwerden der Diagnosen bei Zalazar und van den Berg betonte Rouven Schröder in einer Vereinsmitteilung zwar, dass man „absolutes Vertrauen“ in den Kader besitze und die Ausfälle „als Gruppe auffangen“ wolle. Gegenüber der Sport Bild deutete der S04-Sportdirektor aber auch die Möglichkeit eines Transfers an.

S04-Sportdirektor Schröder hat vertragslose Spieler im Visier: Transfer vor Januar möglich

Einen Schnellschuss werde man, so Schröder, zwar nicht machen. „Dennoch schauen wir uns grundsätzlich auf dem Markt um, und dazu gehören auch vertragslose Spieler.“ Der Vorteil: Vertragslose Spieler können auch außerhalb der zwei Transferperioden im Sommer und Winter verpflichtet werden. Ein Stürmer spricht bereits offen über einen Transfer zum S04, wie wa.de berichtet.

Will keinen Transfer-Schnellschuss, sondiert aber dennoch den Markt: S04-Sportdirektor Rouven Schröder.

Gut möglich also, dass Schalke den Kader bereits für die intensiven Wochen vor der WM-Unterbrechung nachrüstet und nicht bis zur nächsten Transferperiode im Januar wartet. Insbesondere der Ausfall von Zalazar wiegt schwer, wenngleich Trainer Frank Kramer den Uruguayer zuletzt nur als Joker brachte (mehr Transfer-News zum S04 bei RUHR24).

Durch dessen Verletzung fällt ein Kreativposten weg, die man im Schalker Kader ohnehin an einer Hand abzählen kann. Einen Abwehr-Ersatz für van den Berg wird man beim S04 hingegen wohl auch in den eigenen Reihen finden.

Rubriklistenbild: © Tim Rehbein/RHR-FOTO

Mehr zum Thema