S04-Legende statt Ex-VfB-Stürmer

Statt Klaas-Jan Huntelaar: Jochen Schneider wollte Ex-Stuttgart-Profi zu Schalke 04 lotsen

Schalke 04 Sportvorstand Jochen Schneider
+
Transfer geplatzt: Jochen Schneider wollte einen Stürmer des VfB Stuttgart zu Schalke 04 locken.

Jochen Schneider suchte wieder einmal beim Ex-Verein VfB Stuttgart nach Verstärkung für den FC Schalke 04. Ein Transfer eines Stürmers zerschlug sich aber.

Gelsenkirchen – Dass Jochen Schneider (50) gute Kontakte zum VfB Stuttgart unterhält, ist längst kein Geheimnis mehr. Ebenso wenig, dass der Sportvorstand des FC Schalke 04 noch auf der Suche nach einem Stürmer ist.

NameJochen Schneider
Geboren13. September 1970 (Alter 50 Jahre), Mutlangen
VereinFC Schalke 04
FunktionSportvorstand

Schalke 04: Transfer gescheitert - Jochen Schneider wollte Ex-VfB-Star Daniel Ginczek

Jochen Schneider hat sich einmal mehr im Dunstkreis des VfB Stuttgart umgesehen, wie der kicker berichtet. Ziel des Interesses war diesmal offenbar Stürmer Daniel Ginczek (29).

Nach Informationen des Fachmagazins hat der Schalke-Sportvorstand bei seinem ehemaligen Weggefährten wegen eines Transfers zum S04 nachgefragt. Zu einer Einigung sei es allerdings nicht gekommen. Stattdessen steht der Transfer von Klaas-Jan Huntelaar (37) vor der Finalisierung.

Schalke 04: VfB-Weggefährten Ginczek und Schneider können sich nicht über Transfer einigen

Daniel Ginczek war 2018 für 14 Millionen Euro vom VfB Stuttgart zum VfL Wolfsburg gewechselt, wo er bis 2022 unter Vertrag steht. Dort hat er jedoch klar das Nachsehen gegen Stammstürmer Wout Weghorst (28).

Ein Wechsel nach Gelsenkirchen wäre also für beide Seiten eine Chance gewesen. Schließlich fordert Schalke-Trainer Christian Gross (66) einen Stürmer-Transfer, weil man in vorderster Front zu schwach besetzt ist. Der Deal scheiterte aber offenbar an unterschiedlichen Gehaltsvorstellungen.

Daniel Ginczek vom VfL Wolfsburg war im Transfer-Visier des FC Schalke 04.

Schalke 04: Jochen Schneider mit Vorliebe für Transfers mit VfB-Bezug

Vor seinem Engagement in der Autostadt war Daniel Ginczek vier Jahre lang für den VfB Stuttgart aktiv. Als er sich 2014 den Schwaben anschloss, hieß der Sportdirektor dort noch Jochen Schneider.

Dass dieser gerne Trainer und Spieler mit VfB-Bezug zum FC Schalke 04 lotst, ist bekannt. Mit Trainer Christian Gross arbeitete er zwischen 2009 und 2010 zusammen, mit Co-Trainer Rainer Widmayer (53) verbindet ihn eine insgesamt sechsjährige gemeinsame Zeit im Süden (2000 bis 2005 und 2008 bis 2009).

Schalke 04: Jochen Schneider orientiert sich um – Huntelaar-Transfer steht bevor

Selbst zu Schalke-Hoffnungsträger Sead Kolasinac (27) besteht schon seit über zehn Jahren Kontakt. Er spielte in der U19 zwischen 2010 und 2011 für Stuttgart. Ein ganz besonderes Verhältnis pflegt Jochen Schneider auch zu Ex-Schalke-Stürmer Vedad Ibisevic (36). Ihre Wege hatten sich schon zwischen 2012 und 2015 gekreuzt.

Inzwischen hat sich Jochen Schneider aber anders orientiert. Beim Transfer von Schalke-Legede Klaas-Jan Huntelaar könne „die nächsten Tage vielleicht“ schon Vollzug gemeldet werden, sagte er vor dem Spiel bei Eintracht Frankfurt im Sky-Interview.

Trainer Christian Gross fügte hinzu: „Er ist natürlich ein Thema bei uns. Er ist ein Spieler, der ein königsblaues Herz hat. Er würde gerne mithelfen, aber es sind noch Details zu klären.“

Schalke 04: Klaas-Jan Huntelaar offenbar schon zum Medizincheck auf Schalke, Transfer steht bevor

Nach Informationen von Sport1 ist Klaas-Jan Huntelaar sogar schon in Gelsenkirchen angekommen und absolviert dort den Medizincheck. Demnach soll der Transfer noch im Laufe des Montags (18. Januar) fix gemacht werden.

Klaas-Jan Huntelaar stand bereits von 2010 bis 2017 beim FC Schalke 04 unter Vertrag. Noch heute soll er wieder einen Kontrakt unterschreiben.

Die Unterschrift unter den Vertrag werde in den kommenden Stunden erwartet. Schon am Dienstag soll der Stürmer auf Schalke gemeinsam mit seiner neuen/alten Mannschaft das Training absolvieren.