Nübel-Abgang steht fest

Schnappt sich Schalke das nächste deutsche Torwart-Talent?

Julian Krahl (r.) vom 1. FC Köln steht offenbar bei Schalke 04 auf dem Zettel.
+
Julian Krahl (r.) vom 1. FC Köln steht offenbar bei Schalke 04 auf dem Zettel.

Seit dem 22. Dezember ist es offiziell: Alexander Nübel wird den S04 spätestens im Sommer verlassen. Schalke muss damit eine Position im Tor neu besetzen. Ein Kandidat ist Julian Krahl vom 1. FC Köln.

  • Alexander Nübel wird seinen Vertrag nicht verlängern und den FC Schalke 04 verlassen.
  • Der S04 sieht sich deshalb offenbar nach einem neuen Torwart um.
  • Julian Krahl vom 1. FC Köln scheint das Interesse von Königsblau geweckt zu haben.

Gelsenkirchen - Im Endeffekt war die ausbleibende Vertragsverlängerung von Alexander Nübel (23) "nicht sehr überraschend". Das gab auch Schalkes Sport-Vorstand Jochen Schneider (49) zu. Eine Lücke wird der Noch-Kapitän beim S04 dennoch hinterlassen.

FC Schalke 04: Schubert wird Nübel-Nachfolger - aber wer ersetzt ihn beim S04?

Der FC Schalke 04 hat zwar mit Markus Schubert (21) den vermeintlichen Nübel-Nachfolger bereits in der Hinterhand. Der 21-Jährige zeigte auch bereits gegen Freiburg oder Wolfsburg, dass man sich auf ihn verlassen kann. Doch Schalke braucht auch einen guten Ersatz, sollte Schubert mal ausfallen. Aktuell hat der S04 dafür nur Michael Langer (34) im Kader. Der Österreicher ist aber keine Option für die Zukunft.

Und dann gibt es natürlich noch Ralf Fährmann (31). Der ehemalige Schalker Kapitän ist derzeit nach England, an Norwich City, ausgeliehen. Dort ist er allerdings nur Ersatzkeeper. Auch Fährmanns Frau schob deswegen bereits öffentlich Frust. Dass er noch einmal die Nummer Eins im Schalker Tor wird, erscheint unwahrscheinlich.

FC Schalke 04: Julian Krahl vom 1. FC Köln soll Interesse beim S04 geweckt haben

Die Königsblauen müssen sich deshalb auf die Suche nach einem Nachfolger machen. Ein Kandidat könnte Julian Krahl (19) vom 1. FC Köln sein. Der junge Torhüter hat laut Express offenbar das Interesse des FC Schalke 04 geweckt.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

❤️

Ein Beitrag geteilt von Julian Krahl (@juliankrahl) am

Der 19-Jährige ist beim 1. FC Köln aktuell die Nummer zwei hinter Timo Horn (26) und gilt als eines der deutschen Top-Torwarttalente. Dem Bericht zur Folge hat Schalke Julian Krahl schon mehrfach gescoutet. Allerdings besitzt der noch einen Vertrag bis 2022 bei den Domstädtern.

Im S04-Visier: Julian Krahl soll sich beim 1. FC Köln zum Profi entwickeln

Der U19-Nationalspieler wechselte erst im Sommer von RB Leipzig zum 1. FC Köln. In Leipzig spielte Julian Krahl seit 2014 in den Jugendmannschaften der Leipziger. In Köln sollte sich Krahl nun zum Profi entwickeln.

In dieser Saison stand er bisher nur viermal im Profikader und wird bisher nur in der Regionalliga eingesetzt. In zehn Spielen kassierte der 19-Jährige bisher zehn Gegentore und spielte dreimal zu null. Genau das hatten die Kölner Verantwortlichen bei seinem Wechsel aber angekündigt. "Bei uns wird er im ersten Schritt in der U21 zum Einsatz kommen, um sich für den Herrenbereich weiterzuentwickeln", sagte FC-Torwarttrainer Andreas Menger (47) damals.

Beim FC Schalke 04 müsste sich Julian Krahl hinten anstellen

Ob ein Wechsel zum FC Schalke 04 da bereits Sinn ergibt? Zwar ist Schalke auch für seine guten Torhüter bekannt, Julian Krahl müsste sich aber wohl erstmal hinten anstellen. Markus Schubert, der gegen den FC Bayern eine gewisse Schwäche offenbarte, dürfte dennoch die neue Nummer Eins beim Revierklub werden und ist selbst erst 21 Jahre alt. Dennoch zeigt er bereits konstant Leistung.

Im Schalke-Testspiel gegen VV St. Truiden stand Markus Schubert eine Halbzeit im Tor und machte seine Sache gut. Alexander Nübel hingegen stand nicht einmal im Kader, wofür der Verein verschiedenste Gründe nannte.