S04-Gerücht

Schalke 04 sucht Trainer: Fans wünschen sich Vertrauten von Thomas Tuchel

Der FC Schalke 04 hat noch keinen neuen Trainer präsentiert. Unter den S04-Fans wird spekuliert. Der Name eines Vertrauten von Thomas Tuchel fällt oft.

Gelsenkirchen – Der Juni hat begonnen, der FC Schalke 04 ist in die Bundesliga aufgestiegen, doch noch ist kein weißer Rauch am Berger Feld in Gelsenkirchen aufgestiegen. Der S04 sucht weiter einen neuen Trainer. Die Namen der Kandidaten, über die öffentlich spekuliert wird, werden immer weniger.

NameZsolt Löw
Geboren29. April 1979 (Alter 43 Jahre), Budapest, Ungarn
Aktueller VereinFC Chelsea
PositionCo-Trainer

Schalke 04 auf Trainer-Suche: Fans wünschen sich Vertrauten von Thomas Tuchel

Einer der Trainer-Kandidaten beim S04 ist Daniel Farke, der jetzt bei Borussia Mönchengladbach im Fokus stehen soll. Weiter gilt auch Thomas Stamm vom SC Freiburg II als Geheim-Kandidat bei Schalke 04.

Unter den Fans der „Knappen“ wird in den vergangenen Tagen aber noch ein dritter Name proklamiert. Es ist ein enger Vertrauter von Thomas Tuchel, Ex-Trainer von Borussia Dortmund und aktueller Coach des FC Chelsea. Die S04-Anhänger wünschen sich via Socia Media, dass Zsolt Löw neuer Trainer der Königsblauen wird.

Schalke 04 sucht Trainer: Gerücht um Zsolt Löw kursiert in einem Fan-Forum

Dass der FC Schalke 04 über zwei Wochen nach Saisonende immer noch keinen neuen Trainer vorgestellt hat, lässt Schlüsse darauf zu, dass die Verhandlungen mit dem Kandidaten bzw. seinem aktuellen Klub noch nicht abgeschlossen sind.

Das Gerücht um Zsolt Löw fußt eigentlich auf einem mysteriösen Eintrag im Schalker Fan-Forum „Block 5“. Darin wird behauptet, dass der Ungar laut ungarischen Medien auf dem Weg nach Gelsenkirchen sei, und hat sich in den vergangenen Tagen stark verbreitet.

Fakt ist: Aktuell gibt es keine Anhaltspunkte, dass sich der FC Schalke 04 mit Zsolt Löw beschäftigt. Allerdings war der S04 in der jüngeren Vergangenheit, wie etwa die Transfers von Leo Greiml und Ibrahima Cisse bewiesen, gut darin, Verhandlungsstände für sich zu behalten.

Die Fans des FC Schalke 04 wünschen sich einen engen Vertrauten von Thomas Tuchel (l.) als Trainer.

Schalke 04 sucht Trainer: Zsolt Löw ist der Assistent von Thomas Tuchel

Doch wer ist Zsolt Löw überhaupt? Der 43-Jährige – übrigens nicht verwandt oder verschwägert mit Ex-Bundestrainer Joachim Löw – stammt ursprünglich aus Budapest. Er spielte einst für Energie Cottbus, Hansa Rostock, die TSG Hoffenheim und den FSV Mainz 05 und machte 100 Zweitliga- und 47 Bundesliga-Spiele.

Als Co-Trainer lernte Zsolt Löw von bekannten Namen. Er war Assistent von Peter Zeidler beim FC Liefering, Adi Hütter bei RB Salzburg, Ralph Hasenhüttl und Ralf Rangnick bei RB Leipzig sowie von Thomas Tuchel bei Paris St. Germain und dem FC Chelsea. Er darf sich Champions-League-Sieger mit den Londonern nennen, gewann in seiner Trainer-Laufbahn bereits zehn Titel.

Schalke 04 auf Trainer-Suche: Zsolt Löw gilt beim FC Chelsea als „Spielerflüsterer“

Als „unbesungener Held hinter den Kulissen“ (Daily Mail) des FC Chelsea machte er sich in der jüngeren Vergangenheit einen Namen. Zsolt Löw gilt in London als „Spielerflüsterer“ und ergänzt so den Taktiker Thomas Tuchel bei seiner Arbeit. „Das hilft zu erkennen, wenn gewisse Dinge falsch laufen und Probleme geradezurücken“, sagte Löw einst gegenüber dem ungarischen Sender InfoRadio.

Zsolt Löw (r.) im Gespräch mit Ralf Rangnick (m.) und Ralph Hasenhüttl.

Beim FC Chelsea ist Zsolt Löw laut eigener Aussage in die „Trainingsplanung, Gespräche mit den Spielern, Teambesprechungen, Videoanalyse, Taktik und Aufstellung und Kommunikation von der Seitenlinie“ eingebunden. Als Chef-Trainer arbeitete er bislang aber noch nie.

Schalke 04 sucht Trainer: Zsolt Löw hegt Ambitionen als Chef-Trainer zu arbeiten

Längst sind viele Vereine auf den Tuchel-Vertrauten aufmerksam geworden. Gegenüber dem kicker verriet Zsolt Löw einst, dass es in der jüngeren Vergangenheit „deutlich mehr als zwei Anfragen“ gegeben habe. Bei RB Leipzig wurde er etwa als Nachfolger von Jesse Marsch gehandelt. Den Job bekam letztlich der Ex-S04-Trainer Domenico Tedesco. Auch der VfB Stuttgart soll interessiert gewesen sein.

Ambitionen als Chef-Trainer zu arbeiten hege der 43-Jährige aber durchaus. Schon mehrmals habe er sich mit dem Gedanken beschäftigt, „nur hat der Zeitpunkt bislang noch nicht gepasst“, so Zsolt Löw laut kicker.

Mike Büskens holte mit Schalke 04 die Zweitliga-Meisterschaft. Er wird definitiv zum neuen Trainerstab gehören.

Schalke 04 mit Meistertrainer Mike Büskens: Zsolt Löw spricht über Rolle der Co-Trainer

Auf Schalke müsste ein Coach zudem mit einer Sache klarkommen: Aufstiegs- und Meistertrainer Mike Büskens als „Schattenmann“ beim S04. Bei jeder kleinsten Krise würde es Spekulationen geben, ob der 54-Jährige nicht ein geeigneterer Coach wäre. Büskens stellte selbst bereits klar, dass er diese Ambitionen nicht hege und sich zudem nicht als Co-Trainer aktiv in das Tagesgeschäft einmische.

Seine Aufgabe sehe er eher in der Arbeit mit jungen Spielern auf dem Weg in den Profi-Kadern. Wenn Mike Büskens vom Chef-Trainer gefragt werden würde, würde er seine Meinung äußern, wie der 54-Jährige selbst sagt. Genau das wünscht sich auch Zsolt Löw von seinen möglichen Assistenten: „Ein Co-Trainer darf keinesfalls nur ‚Ja‘ sagen, aber er muss auch im Hintergrund bleiben können.“

Schalke 04: Zsolt Löw könnte als Trainer passen

Schalke 04 und Zsolt Löw – auf dem Papier und aufgrund der getätigten Aussagen des aktuellen Co-Trainers des FC Chelsea, würde das gut passen. Die Gerüchteküche brodelt weiter. Dass sich aber S04-Sportdirektor Rouven Schröder zumindest mit dem Namen beschäftigt haben dürfte, dürfte nicht ausgeschlossen sein. Es bleibt abzuwarten, wann der weiße Rauch auf dem Berger Feld in Gelsenkirchen aufsteigt

Rubriklistenbild: © Tim Rehbein/RHR-Foto, PA Images/Imago - Montage: RUHR24