Kommentar

Schalke 04 spielt Anti-Fußball: Das Faible des Trainers Frank Kramer

Der Auftritt des FC Schalke 04 in Leverkusen macht sprachlos. Frank Kramer setzt beim S04 nicht zum ersten Mal auf Anti-Fußball. Ein Kommentar.

Leverkusen – In der Saison 2020/21 stieg der FC Schalke 04 am 30. Spieltag nach einer Niederlage in Bielefeld ab. Aktuell sorgt der damalige Trainer der Arminen dafür, dass der Weg des S04 nach dem Wiederaufstieg schnurstracks wieder in die Zweitklassigkeit führt. Das liegt vor allem am Anti-Fußball, den der S04 unter Trainer Frank Kramer spielt, wie RUHR24-Redakteur Marcel Witte kommentiert.

NameFrank Kramer
Geboren3. Mai 1972 (Alter 50 Jahre), Memmingen
Aktueller VereinFC Schalke 04
PositionTrainer

Schalke 04 spielt Anti-Fußball: Das Faible des Trainers Frank Kramer

Es war ein Satz vor dem Bundesliga-Spiel des FC Schalke 04 in Leverkusen (0:4), der Frank Kramer zum Verhängnis wird. „Jeder Trainer hat sein Faible, wie er bestimmte Dinge durchspielen lassen will“, sagte der Coach über den neuen Leverkusener Trainer Xabi Alonso.

Was er über den Bayer-04-Coach ausmachte, war beim S04 gegen Leverkusen aber nicht ersichtlich. Denn die „Knappen“ traten wie schon beim 2:3 gegen Augsburg mit dem Anti-Fußball-Konzept auf. Das Faible des Frank Kramer.

Schalke-Trainer Frank Kramer setzt auf Anti-Fußball statt spielerischer Idee

Die Kritik am Trainer war schon seit Bekanntwerden seiner Unterschrift auf Schalke groß. Aus Bielefeld, seinem vorherigen Klub, war nur wenig Gutes zu hören – vor allem mit Blick auf das spielerische Vermögen der Arminia.

Den in Bielefeld begonnenen Weg führt Frank Kramer auf Schalke fort. Der S04 agiert ohne spielerische Idee. Anti-Fußball statt Lösungen. Das zeigten bereits die vielen langen Bälle gegen Augsburg.

Trainer Frank Kramer setzt beim FC Schalke 04 auf Anti-Fußball.

Schalke 04 gegen Leverkusen: Der königsblaue Offenbarungseid

Gegen Leverkusen setzte es den völligen Offenbarungseid. Ein Plan war beim S04 in den kompletten 90 Minuten nicht zu erkennen. Frank Kramer sprach im Vorfeld bei Sky davon, die Spiele von Real Sociedad B unter Xabi Alonso analysiert zu haben.

Die Partien von Bayer Leverkusen mit den schnellen Außenspielern schienen unwichtig gewesen zu sein. Anders lässt sich das Auftreten des S04, der vor allem Jeremie Frimpong und Moussa Diaby immer viel Platz ließ, nicht erklären. Zweimal die Note 6 in der S04-Einzelkritik gegen Bayer 04 war folgerichtig.

Planloser FC Schalke 04: Welche drei Teams sollen schlechter sein als der S04?

Schalke 04 agiert aktuell planlos – auf dem Rasen und an der Seitenlinie. Mit diesem Anti-Fußball ist die Frage von RUHR24-Redakteur Christian Keiter berechtigt: Welche drei Teams sollen schlechter sein als der S04? Spielerisch befinden sich die Königsblauen bereits abgeschlagen am Tabellenende der Bundesliga.

In Leverkusen gab es erste „Kramer raus“-Rufe aus dem Schalker Fanblock. Es wäre äußerst fragwürdig, wenn sich die Schalker Verantwortlichen diesen Anti-Fußball unter Trainer Frank Kramer noch lange anschauen. Denn eine Besserung ist nicht in Sicht.

Die S04-Verantwortlichen stellten Frank Kramer am Samstagabend ein Ultimatum. Es brodelt bei den Königsblauen, so viel ist sicher.

Dieser Kommentar entspricht der Meinung des Autors und muss nicht unbedingt die Ansicht der gesamten Redaktion widerspiegeln.

Rubriklistenbild: © Axel Kohring/BEAUTIFUL SPORTS via Imago