Fans äußern Hohn und Spott

TikTok-Video des FC Schalke 04: Ultras mit Wut-Plakat über Blamage des S04

Mark Uth beim FC Schalke 04
+
So wie Mark Uth in dieser Szene, fühlen sich nach eigener Aussage wohl viele Schalke-Fans nach dem Anblick des TikTok-Videos.

Beim FC Schalke 04 läuft es überhaupt nicht. Nun sorgt der Klub mit einem TikTok-Video nach dem Derby für Aufsehen. Die Ultras sind wütend.

Update, 18.41 Uhr (28. Oktober): Gelsenkirchen – Nachdem Schalke 04 mit einem TikTok-Video schon Häme und Hohn von vielen Anhängern kassierte, melden sich jetzt auch die Ultras in Gelsenkirchen zu Wort: Ein Plakat an der Veltins-Arena bringt ihre sehr klare Meinung rüber zu Wort. „TikTok? Geht‘s noch?! Hört auf unseren Verein zu blamieren!“

Auf Twitter macht derzeit ein Foto von dem Plakat der Ultras von FC Schalke 04 die Runde. Die Fans ecken zuletzt immer häufiger mit dem Verein an.

TikTok-Video von Schalke 04: Wut bei den Ultras – neue Plakat-Aktion

Die Ultras von FC Schalke 04 sind schon länger unzufrieden: Der Tropfen, der das Fass zum Überlaufen gebracht hat, war sicherlich der unterirdische Auftritt beim Erzrivalen BVB. Nach der 3:0-Derbypleite wurden die Profis von S04 mit einem Wut-Plakat von den Ultras verspottet.

Aber nicht nur spielerisch läuft es schlecht bei den Königsblauen. Angesichts der Pläne zur Ausgliederung haben die Ultras eine klare Forderung an die Vereinsführung vom FC Schalke 04: Rücktritt!

Erstmeldung, Mittwoch (28. Oktober), 8.30 Uhr: Als hätte der FC Schalke 04 nicht schon genug Probleme: Sportlich läuft der S04 seit Januar 2020 den Ansprüchen hinterher und hat 21 Spiele in Folge keinen Sieg eingefahren. David Wagner (41) musste gehen, Manuel Baum (41) kam. Die Königsblauen haben ihre Fans mit der spielerischen Leistung enorm verärgert – und geben mit einem TikTok-Video noch einen weiteren Anschub.

NameFC Schalke 04
TrainerManuel Baum
StadionVeltins-Arena
Kapazität62.271 Zuschauer
OrtGelsenkirchen

FC Schalke 04: TikTok soll genutzt werden, um mit jüngeren Fans in Kontakt zu treten

Seit einigen Wochen ist der FC Schalke 04 auf dem chinesischen Videoportal TikTok mit einem eigenen Account vertreten. Das Portal kann für die Lippensynchronisation von Musikvideos und andere kurze Videoclips genutzt werden (alle News zum S04 auf RUHR24.de).

Der FC Schalke 04 hat nach fünf Bundesliga-Spieltagen erst einen Punkt auf dem Konto, das Derby in Dortmund verlor der S04.

„Der Start eines offiziellen TikTok-Kanals ist ein strategischer Schritt, um auch mit jüngeren Fans rund um den Globus in Kontakt zu treten“, hieß vonseiten des S04 auf der Vereinshomepage zum Start des Accounts. Zumeist werden hier humorvolle Videos gezeigt, die Spieler tanzen, beantworten Fragen oder werden in völlig durchgedrehten Clips mit vielen Animationen gezeigt, die an chinesische Kinderserien erinnern.

FC Schalke 04: Der S04 erntet für ein TikTok-Video Hohn und Spott seiner Fans

Zuletzt verlor der S04 das Derby beim BVB mit 0:3 und präsentierte sich auf dem Rasen überhaupt nicht gut. Keine einzige Torchance gelang den Königsblauen. Mit einem Punkt aus fünf Spielen und den zunehmenden Abstiegsängsten in den vergangenen Jahren entwickelt sich der FC Schalke 04 zum Hamburger SV der Bundesliga.

Die Fans des S04 wollen das Spiel mit großer Wahrscheinlichkeit einfach sofort vergessen, doch der offizielle TikTok-Account des Klubs sorgte mit einem Video am Dienstagnachmittag dafür, dass der Verein nun Hohn und Spott von seinen eigenen Fans erntet.

Zu sehen sind in dem zwölfsekündigen Clip einige Spieler des FC Schalke 04, die nach oder während des Derbys beim BVB traurig reinblicken. Goncalo Paciencia (26), Can Bozdogan (19), Amine Harit (23), Bastian Oczipka (31), Salif Sané (30) sowie Trainer Manuel Baum sind dort zu sehen.

FC Schalke 04: Kindliche Stimme und melancholische Bildaufnahme zeigen einen traurigen S04

Übermalt ist das Video mit virtuellen Regentropfen, zudem ist es melancholisch und trüb in schwarz-weiß gehalten. Doch den Höhepunkt bildet eine Tonaufnahme, die dazu abgespielt wird. Laut Angabe des S04 handelt es sich dabei um den Originalton des Accounts „Atta Vom Blütenblatt“.

Mit einer für TikTok typischen kindlichen Stimme hören die Fans folgende Worte nach der Derby-Niederlage beim BVB: „Was ist los? Geht‘s dir nicht gut? Tut dir was weh? Soll ich singen? Das hilft mir immer. Hör auf zu weinen...“ Nach dem für die Fans wichtigstem Spiel des Jahres nimmt sich der Verein selbst aufs Korn.

Den Fans des FC Schalke 04 gefällt das Tiktok-Video überhaupt nicht, wie auch WA.de berichtet. Sie laufen nun Sturm gegen den S04 und schämen sich für den Auftritt ihres Klubs im Internet. „Und das vom offiziellen S04-Account. Bei uns ist einfach alles peinlich“, schreibt beispielsweise der User „AtsutoUchi04“ bei Twitter.

FC Schalke 04: Fans zeigen sich sprachlos und prangern Außendarstellung des S04 an

Viele Anhänger fordern mittlerweile sogar die Löschung des Accounts bei TikTok. Selbst das Team von FUMS, einer durchaus kreativen Fußball-Nachrichtenseite, hat es die Stimme verschlagen: „Wir sind nicht häufig sprachlos, aber nachdem wir dieses Video auf dem offiziellen TikTok-Account von S04 gesehen haben, waren wir es“, hieß es via Twitter.

Der Twitter-User „dailyMaxS04“ geht sogar noch einen Schritt weiter und prangert die Medienarbeit des Vereins an: „Die Außendarstellung von Schalke ist tatsächlich seit 1,5 Jahren amateurhaft und peinlich. Wieso merkt das da keiner?“

FC Schalke 04: Fan spricht von einer „visualisierten Entfremdung“ beim S04

Nach den vergangenen Wochen und Monaten sind die Schalke-Fans bereits viel Kummer und Sorgen gewohnt. Viele Anhänger sorgten sich im Juni um eine Entfremdung ihres Klubs und protestierten gegen den damaligen Aufsichtsratsvorsitzenden Clemens Tönnies (64) und eine Ausgliederung. Der 64-Jährige trat zurück, die Ausgliederung aber bleibt ein Thema.

Eine „visualisierte Entfremdung“, wie es „lottalynx“ nennt, sorge dafür, dass sich die S04-Fans wieder weiter von ihrem Verein entfernen. Der Twitter-User „lukasinho01“ bringt es daher wohl stellvertretend für viele Anhänger auf den Punkt: „Ich überlege ja echt die ganze Zeit, was ich zu diesem Video, das mein Verein da veröffentlicht hat, schreiben soll. Ich bin völlig sprachlos.“