Kampf ums Tor

Torwart-Tausch bei Schalke 04? S04-Torhüter macht Ansage

Es hat sich ein Kampf um das S04-Tor entbrannt. Ab Samstag ist klar, wer in der Restserie zwischen den Pfosten stehen wird.

Gelsenkirchen – Ralf Fährmann will es noch einmal wissen. Der 34-Jährige will zurück ins Tor des FC Schalke 04.

Torwart-Tausch bei Schalke 04? S04-Torhüter macht Ansage

„Ich habe noch wahnsinnig viel Feuer in mir. Ich will spielen“, betonte Ralf Fährmann im Gespräch mit Sky. „Ich will für diesen Verein spielen. Ich will in der Arena auflaufen – in meinem Wohnzimmer.“

Dafür legt sich der S04-Schlussmann ins Zeug. Er will Trainer Thomas Reis von sich überzeugen. „Jeder kennt meine Verbundenheit zu diesem Verein. So gehe ich jeden Tag an und hoffe natürlich, wie jeder andere Spieler auch, dass ich spiele“, sagte Ralf Fährmann weiter.

Fährmann will zurück ins S04-Tor: Hoffen auf positive Reis-Entscheidung

Der S04-Torwart machte deutlich: „Jeder Spieler, der im Kader ist, will spielen – gerade für so einen geilen Verein. Dann macht man das umso lieber. Deswegen würde ich mich einfach freuen, wenn er (Thomas Reis, Anm. d. Red.) sich für mich entscheidet.“

Wie sich der Übungsleiter in der Torwart-Frage entscheidet, wird sich am kommenden Samstag (14. Januar, 15.30 Uhr) zeigen: Thomas Reis hat angekündigt, im Testspiel des FC Schalke 04 gegen Werder Bremen die Top-Elf spielen zu lassen.

Alexander Schwolow (l.) und Ralf Fährmann konkurrieren um das S04-Tor.

Zwar konnte Ralf Fährmann im Freundschaftsspiel gegen den 1. FC Nürnberg (0:1) am vergangenen Dienstag (10. Januar) mit zwei starken Paraden für sich werben, doch würde es überraschen, wenn der 34-Jährige den Vorzug vor Alexander Schwolow erhalten würde. Der 30-Jährige hütete das Tor in bislang jedem S04-Pflichtspiel der laufenden Saison. Zudem hatte Thomas Reis bereits im vergangenen November gesagt, dass er keinen Grund für Veränderung im S04-Tor sieht.

Rubriklistenbild: © Treese/Imago, Pakusch/Imago, Tim Rehbein/RHR-Foto, Tim Rehbein/RHR-Foto, Fotomontage: RUHR24