S04 mit Finanzproblemen

Schwerer Schlag für Schalke: Abgang von S04-Star droht – laut Jochen Schneider

Daniel Caligiuri Ozan Kabak Amine Harit FC Schalke 04
+
Nach dem Abgang von Daniel Caligiuri (l.) zählen unter anderem Ozan Kabak (m.) und Amine Harit zu den absoluten Leistungsträgern beim FC Schalke 04.

Der FC Schalke 04 geht finanziell auf dem Zahnfleisch. Eine Lösung könnte für Entlastung sorgen. Den S04-Fans dürfte das aber nicht gefallen.

Gelsenkirchen – Nach 22 sieglosen Bundesligaspielen in Serie pfeift der S04 derzeit nicht nur sportlich aus dem letzten Loch. Auch finanziell spitzt sich die Lage rund um den Traditionsverein immer weiter zu.

SpielerOzan Kabak
Geboren25. März 2000 (20 Jahre)
VereinFC Schalke 04
PositionAbwehr

FC Schalke 04 hat finanzielle Probleme: Jochen Schneider wird beim S04 vor Herausforderung gestellt

Eine Bürde von jetzt schon über 200 Millionen Euro Verbindlichkeiten schleppt der FC Schalke 04 mit sich herum. Insbesondere Sportvorstand Jochen Schneider (50) stellt die enorme Schuldenlast der „Knappen“ vor eine große Herausforderung.

Zumindest für ein wenig Entlastung konnte der 50-Jährige im Sommer beispielsweise mit den Leihen und Transfers von Sebastian Rudy (30), Weston McKennie (22) und Daniel Caligiuri (32) sorgen. Doch ausreichend ist das bei weitem noch nicht (alle News zum FC Schalke 04 auf RUHR24.de).

FC Schalke 04: Jochen Schneider und der S04 könnten Verkauf von Ozan Kabak in Erwägung ziehen

Es ist daher gut möglich, dass sich Schalke in naher Zukunft von weiteren Stars trennen muss. Ganz oben auf der Liste der möglichen Verkaufskandidaten steht Innenverteidiger Ozan Kabak (20).

Der 20-jährige Nationalspieler der Türkei stand bereits im Sommer beim AC Mailand auf der Einkaufsliste. Doch vor wenigen Monaten schob Jochen Schneider einem Abgang seines Abwehr-Stars noch einen Riegel vor, wie er jetzt verriet.

Schalke-Sportvorstand Jochen Schneider wollte Ozan Kabak im Sommer nicht verkaufen.

FC Schalke 04: S04-Sportvorstand Jochen Schneider spricht über Transfer-Gerüchte zu Ozan Kabak

„Mailand hat ganz zum Schluss der Transferperiode im Sommer angeklopft, was für uns nicht infrage kam“, verriet Schalke-Sportvorstand Jochen Schneider in einem Gespräch mit der WAZ (Bezahlschranke). „Was in den letzten zehn Tagen geschrieben wurde, habe ich auch nur gelesen“, führte der 50-Jährige fort.

Dort tauchte unter anderem die Meldung auf, dass der FC Liverpool Ozan Kabak im Winter unter Vertrag nehmen wolle. Ob die „Reds“ vorbeugen wollen? Der Innenverteidiger könnte den S04 im Sommer 2021 aufgrund einer Ausstiegsklausel für 45 Millionen Euro verlassen.

FC Schalke 04: Das sagt S04-Sportvorstand über einen Transfer von Ozan Kabak im Winter

Würden Jochen Schneider und der FC Schalke 04 einem Transfer von Ozan Kabak im Winter, über den auch WA.de berichtet, erneut eine Absage erteilen? Bei dieser Frage wird der 50-Jährige mehr als eindeutig.

„Wir befinden uns weiter in wirtschaftlich herausfordernden Zeiten, was man ja auch daran sieht, dass diese Saison vielleicht ganz ohne Zuschauer zu Ende gespielt werden muss. Da kann und will ich nichts ausschließen“, wird der S04-Sportvorstand von der WAZ zitiert.

FC Schalke 04: Aussagen von Jochen Schneider machen Transfer von Ozan Kabak wahrscheinlicher

Ozan Kabak verfügt beim FC Schalke 04 noch über einen gültigen Vertrag bis zum 30. Juni 2024. Nach den aktuellen Aussagen von Jochen Schneider erscheint ein vorzeitiger Abschied des 20-Jährigen jedoch durchaus im Bereich des Möglichen zu liegen.

Der S04 muss sich also auf einen unruhigen Transfer-Winter vorbereiten. Zumindest sportlich wäre ein Winter-Abgang des türkischen Nationalspielers nur schwer zu kompensieren. Vor allem sollte der königsblaue Sturzflug in der Bundesliga nicht bald ein jähes Ende finden.

FC Schalke 04: Ozan Kabak darf in der Bundesliga gegen Mainz 05 wieder mitwirken

Dazu, dass dies gelingt, kann Ozan Kabak ab dem kommenden Bundesliga-Spieltag gegen Mainz 05 (7. November, 15.30 Uhr) wieder selbst beitragen. Dann hat der Innenverteidiger seine Fünf-Spiele-Sperre nach der Spuck-Attacke gegen den Bremer Ludwig Augustinsson (26) abgesessen.

Zuvor muss der Innenverteidiger jedoch noch einmal zuschauen. Denn am Dienstag (3. November) empfängt der FC Schalke 04 den FC Schweinfurt im DFB-Pokal (zum Live-Ticker).