S04 kann plötzlich Tore schießen

Schalke-Trainer Reis: „Drei Wochen vorher hätte er sich den Knöchel gebrochen“

Schalke 04 bleibt auch gegen den BVB im siebten Spiel der Rückrunde ungeschlagen. Vor dem Tor präsentierte sich der S04 ungewohnt effizient.

Gelsenkirchen – Als der FC Schalke 04 zu Beginn der Rückrunde viermal in Folge 0:0 spielte, fragten sich nicht wenige Fans und Experten rund um den Verein: Wie will diese Mannschaft jemals ein Tor schießen? Trainer Thomas Reis übte sich in Geduld. Harte Arbeit werde den Knoten zum Platzen bringen. Er sollte recht behalten.

Schalke 04 kann wieder Tore schießen – Bülter präsentiert sich auch gegen den BVB als Torjäger

Beim 2:2 im Revierderby gegen den BVB erzielte Schalke zum dritten Mal in Folge zwei Treffer in einer Bundesliga-Partie. Die Offensive ist zwar weiterhin nicht das Prunkstück der Königsblauen, aktuell funktioniert sie aber gut genug. Wiederbelebt hat sie vor allem ein Mann: Marius Bülter.

Der 29-Jährige ist Schalkes bester Torschütze der laufenden Saison. Gegen Stuttgart, Bochum und den BVB trug sich Bülter in den letzten drei Partien jeweils in die Torschützenliste ein. Gegen den Erzrivalen aus Dortmund steuerte der zumeist als Linksaußen eingesetzte Stürmer zudem eine Torvorlage bei.

„Wir sind froh, dass wir jetzt auch Tore schießen können“, sagte S04-Coach Reis nach dem Derby. Geplatzt sei der Knoten aber schon zwei Wochen zuvor im Spiel gegen die Stuttgarter. Dominick Drexler hatte damals per Kopf zur frühen Führung getroffen, Bülter erhöhte nach 40 Minuten mit einem sehenswerten Hackentrick auf 2:0.

S04-Coach Reis über Bülter: „Drei Wochen vorher hätte er sich wahrscheinlich den Knöchel gebrochen“

„Es ist ja irgendwo auch bezeichnend, wie das zweite Tor gegen Stuttgart gefallen ist“, so Reis und fügt scherzhaft an: „Da habe ich auch gesagt: ‚Drei Wochen vorher hätte er sich wahrscheinlich den Knöchel gebrochen‘“.

Statt Gips am Fuß hat der einstige Neuzugang von Union Berlin einen regelrechten Lauf. Schalkes bester Knipser wirkte nach dem Spiel gegen den BVB trotzdem entspannt, spielte das Thema herunter. Solche Phasen gebe es immer. „Ich habe es damals nicht so negativ gesehen, jetzt sehe ich es genau andersherum nicht so positiv“, so Bülter.

Schalke 04 hat plötzlich einen Torjäger: Marius Bülter

Tore und Matchglück sind bei Schalke zurück – blinde Bülter-Flanke auf Karaman führt zu Treffer

Etwas Spezielles sei zwischen Torflaute und Dreifach-Erfolg nicht vorgefallen, sagte der Stürmer. Vielmehr scheint es so, als sei das lange vermisste Matchglück zum S04 zurückgekehrt. Dafür spricht auch Bülters Vorlage zum 2:2 auf Kenan Karaman in der 79. Minute. Die Flanke sei zwar kein reines Zufallsprodukt gewesen, am Reißbrett wurde sie aber auch nicht entworfen.

„In dem Moment versucht man natürlich, einen bestimmten Bereich im Sechzehner zu treffen“, so Bülter. Gleichzeitig gesteht der Rechtsfuß aber auch: „Ich habe Kenan (Karaman, Anm. d. Red.) nicht gesehen.“

Rubriklistenbild: © Marco Steinbrenner/Kirchner-Media