Mitgliederversammlung am 12. Juni

Schalke 04 wählt Aufsichtsrat: Eurofighter ist nicht zur Wahl zugelassen

Der FC Schalke 04 wählt am 12. Juni bei der Mitgliederversammlung zwei Plätze im Aufsichtsrat neu. Ein Eurofighter hatte sich vergebens beworben.

Gelsenkirchen – Die Mitglieder des FC Schalke 04 sprachen sich im Juli 2021 für einen neuen Weg aus. Axel Hefer wurde zum neuen Aufsichtsratsvorsitzenden des S04 gewählt. Seitdem wurde es sehr ruhig um das Gremium. Der neue Vorsitzende steht eher für die Arbeit im Hintergrund als eine offene Kommunikation über sämtliche Medien.

VereinFC Schalke 04
Gründung4. Mai 1904
AufsichtsratsvorsitzenderAxel Hefer
Nächste Mitgliederversammlung12. Juni 2022

Schalke 04 wählt Aufsichtsrat: Eurofighter Johan de Kock nicht zur Wahl zugelassen

Am 12. Juni steht die nächste Mitgliederversammlung des FC Schalke 04 in der Veltins-Arena an. Zu den elf Punkten auf der Tagesordnung gehören auch die Wahlen zum Aufsichtsrat.

Wie der S04 via Klubmitteilung bekannt gab, wurden vier Kandidaten für die Wahl zugelassen: Johannes Struckmeier (37), Rolf Haselhorst (63), Meinolf Weidenbach (61) und Martin Engel (47). Zwei Posten werden in dem zehnköpfigen Gremium neu besetzt.

Eurofighter Johan de Kock wollte auch zur Aufsichtsratswahl antreten. Der Wahlausschuss ließ den 57-Jährigen allerdings nicht zur Wahl zu, wie er selbst gegenüber der WAZ bestätigte.

Schalke 04 wählt Aufsichtsrat: Johan de Kock hätte sich als „gute Ergänzung“ gesehen

„Ich wurde angerufen, und mir wurde mitgeteilt, dass man sich anders entschieden hat und ich nicht für die Wahl zugelassen wurde. Was die Gründe sind, weiß ich nicht. Ich weiß nur, dass der Wahlausschuss anders entschieden hat“, wird Johan de Kock von der WAZ zitiert. Begründen muss der Wahlausschuss seine Entscheidung laut S04-Satzung nicht.

Johan de Kock, der von 1996 bis 2000 für den FC Schalke 04 spielte und mit dem Klub 1997 den UEFA-Cup gewann, sah sich selbst „mit meinem Profil und meiner Erfahrung“ als „gute Ergänzung“ für das Gremium. Sein ehemaliger Teamkollege Youri Mulder gehört dem Aufsichtsrat als kooptiertes Mitglied bereits seit Mai 2021 an. Bis 2023 läuft sein Mandat.

Der Schalker Eurofighter Johan de Kock (2.v.r.) wurde nicht zur Aufsichtsratswahl zugelassen.

Schalke 04 wählt Aufsichtsrat: Vier Kandidaten für die Wahl am 12. Juni

Stattdessen stehen am 12. Juni mit Johannes Struckmeier, Rolf Haselhorst, Meinolf Weidenbach und Martin Engel vier Personen zur Wahl, die zum Großteil bereits entweder dem Gremium angehörten oder schon einmal für einen Posten im Aufsichtsrat kandidierten. Johannes Struckmeier wurde im Juli 2021 mit 1879 Stimmen als Fünfter gewählt, weshalb sein Mandat bereits jetzt nach einem Jahr wieder endet.

Rolf Haselhorst und Meinolf Weidenbach scheiterten bei der Wahl im Juli 2021, sie landeten auf den Plätzen sechs und sieben. Neu ist lediglich der Jurist Martin Engel.

Schalke 04: Das Ergebnis der Aufsichtsratswahl im Juli 2021

  • 1. Moritz Dörnemann (3044 Stimmen, Mandat bis 2024)
  • 2. Sven Kirstein (3003 Stimmen, Mandat bis 2024)
  • 3. Axel Hefer (2439 Stimmen, Mandat bis 2023)
  • 4. Holger Brauner (2174 Stimmen, Mandat bis 2023)
  • 5. Johannes Struckmeier (1879 Stimmen, Mandat bis 2022)
  • Nicht in das Gremium geschafft haben es: Meinolf Weidenbach (1449 Stimmen), Rolf Haselhorst (1372 Stimmen), Matthias Rüter (1175 Stimmen), Heinz-Jürgen Kallerhoff (799 Stimmen) und Stefan Gesenhues (316 Stimmen).
Johannes Struckmeier gehört aktuell dem Aufsichtsrat des FC Schalke 04 an und stellt sich zur Wiederwahl.

Schalke 04: Tönnies-Vertrauter Peter Lange scheidet aus dem Aufsichtsrat aus

Der aktuelle Aufsichtsrat des FC Schalke 04 setzt sich wie folgt zusammen: Axel Hefer, Moritz Dörnemann, Holger Brauner, Sven Kirstein, Peter Lange und Johannes Struckmeier (von der Mitgliederversammlung gewählt), Michael Riedmüller (Schalker Fan-Club Verband), Pascal Krusch (Sportbeirat), Harald Förster und Youri Mulder (vom Aufsichtsrat kooptiert, also ergänzt).

Die neunjährige Amtszeit von Peter Lange endet im Juni. Er gilt als letzter Vertrauter des ehemaligen Aufsichtsratschefs Clemens Tönnies im Gremium und tritt nicht mehr zur Wiederwahl an. Zudem muss sich, wie berichtet, Johannes Struckmeier bei der Mitgliederversammlung neu zur Wahl stellen. Er gehört aktuell dem Strategieausschuss und Beteiligungsausschuss des Aufsichtsrats an.

Erst im Sommer 2021 baute der S04 die Struktur des Aufsichtsrats um, der jetzt in fünf Ausschüsse eingeteilt ist. Neben den erwähnten Ausschüssen kommen der Finanzausschuss, Sportausschuss und der Miteinander-Ausschuss für Mitglieder, Fans und soziale Verantwortung dazu.

Rubriklistenbild: © Anke Waelischmiller/Sven Simon/Imago

Mehr zum Thema