Regionalliga statt Bundesliga

Schalke-Profi in die U23 versetzt: S04 erklärt Entscheidung

Mehmet Aydin fehlte im Profi-Kader des FC Schalke 04 in Köln. Er spielte stattdessen in der U23. Der S04 erklärt diesen Schritt.

Gelsenkirchen – Manch ein Fan des FC Schalke 04 rieb sich wohl verdutzt die Augen. Bei der 1:3-Niederlage der U23 des S04 am Sonntag (7. August) gegen den SV Lippstadt standen mit Mehmet Aydin, Leo Greiml und Justin Heekeren drei Profis in der Startelf des Regionalliga-Teams.

NameMehmet Can Aydin
Geboren9. Februar 2002 (Alter 20 Jahre), Würselen
Größe1,80 Meter
Aktueller VereinFC Schalke 04

Schalke-Profi Mehmet Aydin in die U23 versetzt: S04 verteidigt Entscheidung

Bei Justin Heekeren ist die Sache klar. Er ist aktuell Torwart Nummer drei im Kader der S04-Profis und soll Spielpraxis in der U23 bekommen. Leo Greiml braucht nach einem auskurierten Kreuzbandriss ebenfalls jede Minute, die er auf dem Feld bekommen kann.

Doch die Versetzung von Mehmet Aydin in die U23 des FC Schalke 04 stieß einigen Fans bitter auf. Der 20-Jährige schaffte es nicht einmal in den Kader der Profis, er gehörte also nicht zu den 20 Spielern, die für das S04-Spiel gegen den 1. FC Köln (1:3) nominiert wurden. Der Klub verteidigt jetzt die Entscheidung.

Schalke 04 setzt Mehmet Aydin in der U23 ein: S04 rechtfertigt Entscheidung mit Spielpraxis

„Auf lange Sicht ist es immer wichtig, dass junge Spieler Spielpraxis haben“, rechtfertigte Schalke-Trainer Frank Kramer die Entscheidung. Der Coach und Sportdirektor Rouven Schröder erklärten zudem bei der Pressekonferenz vor dem S04-Spiel gegen Gladbach, dass die Versetzung von Mehmet Aydin in die U23 keine Bestrafung sei.

„Memo ist ein junger Spieler. Und wenn die Möglichkeit besteht, dass er nur auf der Bank sitzt, muss man immer überlegen, ob man ihm nicht Spielpraxis gibt“, so Frank Kramer. Rouven Schröder fügte an: „Von daher ist es wichtig, dass wir da gar nicht in so ein Verständnis kommen, dass es heißt: ‚Jetzt musst du runter.‘“

Schalke-Profi Mehmet Aydin wurde in die U23 versetzt.

Schalke 04: Mehmet Aydin spielt 90 Minuten lang für die U23 des S04

Stattdessen wünsche sich Rouven Schröder sogar, dass die S04-Profis freiwillig in der U23 spielen wollen. „Bevor ich am Wochenende weniger spiele, gehe ich lieber freiwillig runter.“ Das Regionalliga-Team spiele laut dem Sportdirektor „attraktiven Fußball“.

Mehmet Aydin, aber auch Leo Greiml, bescheinigte der Sportdirektor trotz der 1:3-Niederlage der U23 eine gute Leistung. Greiml spielte 61 Minuten lang, Aydin über die kompletten 90 Minuten.

Schalke-Versetzung von Mehmet Aydin in die U23 nicht dauerhaft

Eine dauerhafte Versetzung zur U23 soll es beim Duo aber nicht sein. Für Mehmet Aydin gilt es jedoch, sich gegen Cedric Brunner sowie auch Henning Matriciani als Konkurrenten auf der Rechtsverteidiger-Position durchzusetzen. Schon in der zweiten Liga gehörte er nicht immer zum Stammpersonal, eine Oberschenkelverletzung stoppte ihn zudem.

Neuzugang Leo Greiml hat in der Innenverteidigung mit Maya Yoshida, Marcin Kaminski, Malick Thiaw und auch dem eigentlich gelernten zentralen Verteidiger Henning Matriciani aktuell vier Konkurrenten vor sich.

So könnte für das Duo der eine oder andere Einsatz in der U23 noch folgen – um schlichtweg auch fit genug zu sein, dem Profi-Team bei einer Nominierung in einem Bundesliga-Spiel helfen zu können.

Rubriklistenbild: © Tim Rehbein/RHR-FOTO