Ablösefreier Transfer jetzt möglich

Vertrag bei Crystal Palace aufgelöst: Überraschende Aussage vom Ex-Schalker Max Meyer

Max Meyer Pierre-Emerick Aubameyang Crystal Palace FC Arsenal
+
Hat seinen Vertrag mit Crystal Palace aufgelöst: Ex-Schalke-Profi Max Meyer.

Für die Gerüchteküche rund um den FC Schalke 04 ist das Wasser auf den Mühlen. Max Meyer hat seinen Vertrag mit Crystal Palace aufgelöst und kann jetzt ablösefrei wechseln.

Update, Samstag (16. Januar), 15.51 Uhr: Inzwischen hat sich auch Max Meyer persönlich zu der Vertragsauflösung bei Crystal Palace geäußert – und fand dabei überaus deutliche Worte. Bei einem Instagram-Beitrag schrieb er: „Leider verlief nicht alles so, wie ich es mir erhofft habe. Dennoch möchte ich mich beim Verein, den Spielern und ganz besonders bei den Fans bedanken.“

Und weiter: „Ihr habt es geschafft, dass ich mich in den vergangenen zweieinhalb Jahren in London zuhause gefühlt habe. Das werde ich niemals vergessen. Nun blicke ich nach vorne auf das, was nun kommen mag.“ Auch auf Schalke dürfte man den Werdegang des Ex-Spielers im Auge behalten.

Ex-Schalke-Profi Max Meyer jetzt vereinslos: Vertrag mit Crystal Palace aufgelöst

Erstmeldung, Samstag (16. Januar), 11.25 Uhr: London – Sead Kolasinac (27) ist schon zurück, Klaas-Jan Huntelaar (37) soll folgen, Rafinha (35) würde gerne und jetzt könnte theoretisch der nächste Ex-Profi des FC Schalke 04 den abstiegsbedrohten „Knappen“ helfen. Denn Max Meyer (25) kann ab sofort ablösefrei verpflichtet werden. 

FußballspielerMax Meyer
Geboren18. September 1995 (Alter 25 Jahre), Oberhausen
Aktuelle TeamsCrystal Palace (#7 / Mittelfeld), Crystal Palace under-23 (Mittelfeld), Germany

Max Meyer: Ex-Schalke-Profi löst Vertrag mit Crystal Palace auf 

Der gebürtige Oberhausener hat den Vertrag laut offiziellen Angaben in beidseitigem Einverständnis mit Crystal Palace aufgelöst, wie der Tabellen-13. der englischen Premier League am späten Freitagabend (15. Januar) mitteilte. Drei Sätze enthielt das Statement der „Eagles“, die Max Meyer im Sommer 2018 ablösefrei vom FC Schalke 04 verpflichtet hatten. 

Die kurze Mitteilung passt zu dem zuletzt nicht guten Verhältnis beider Seiten zueinander. Denn der 25-Jährige spielte bei dem Klub aus London zuletzt gar keine Rolle mehr. 

Max Meyer: Ex-Schalke-Profi bei Crystal Palace früh aussortiert 

Im Dezember 2020 sortierte Crystal Palace Max Meyer sogar komplett aus dem Profi-Kader aus. Der Mittelfeldspieler kam sogar einmal in der Reservemannschaft zum Einsatz. 

Der tiefe Fall hatte sich in den Monaten zuvor schon angekündigt. Denn der Ex-Profi des FC Schalke 04 hatte seit Saisonbeginn keine einzige Minute Einsatzzeit unter Trainer Roy Hodgson (73). 

Max Meyer: Ex-Schalke-Profi mit viel Frust bei Crystal Palace 

Ein Umstand, den der ehemalige deutsche Nationalspieler bereits kannte. Schon in seiner zweiten Saison bei Crystal Palace schob Max Meyer Frust, da er wiederholt nicht im Kader stand. So hatte er im Herbst 2019 nach 14 Spieltagen nur 171 von 1260 möglichen Einsatzminuten vorzuweisen. 

Schon nach seiner ersten Saison nach dem Wechsel vom FC Schalke 04 zu den „Eagles“ wählte die Sport Bild den 25-Jährigen in die „Flop-Elf des Jahres“. Dabei stand er in seiner Premierensaison für die Londoner immerhin noch in 30 von 39 Partien auf dem Platz. 

Max Meyer: Berater Roger Wittmann legt sich mit Christian Heidel vom FC Schalke 04 an

Nun aber endet die Zeit von Max Meyer bei Crystal Palace – vorzeitig. Sein Vertrag war noch bis zum 30. Juni 2021 gültig. 

Von 2012 bis 2018 spielte Max Meyer für Schalke, ehe er im Sommer ablösefrei nach Crystal Palace wechselte.

Der damalige Abgang vom FC Schalke 04 verlief alles andere als geräuschlos. Sein Berater Roger Wittmann (60) hatte sich öffentlich mit dem damaligen S04-Sportvorstand Christian Heidel (57) angelegt. Seinem Klienten attestierte er damals die „Weltklasse“ und, dass dieser ein „internationaler Klassespieler werden kann“. 

Max Meyer: Mobbing-Vorwürfe und Suspendierung zum Schluss beim FC Schalke 04

Der Spieler selbst war für die letzten Spiele beim FC Schalke 04 nach Mobbing-Vorwürfen suspendiert worden. Nachdem sein Vertrag am 30. Juni 2018 ausgelaufen war, dauerte es dann aber noch über zwei Monate, ehe er mit Crystal Palace einen (durchschnittlichen) Klub aus der Premier League fand. 

Nun, zweieinhalb Jahre später, stehen 56 Pflichtspiele für die „Eagles“ auf seiner Habenseite. Zwei Tore und drei Vorlagen gelangen ihm in der Zeit. 

Video: Max Meyer: Ex-Schalker bei Crystal Palace degradiert

Max Meyer: Vater macht sich Skandal-Video über FC Schalke 04 lustig 

Sein Ex-Klub spielte aber selbst noch zuletzt eine Rolle, als der Vater von Max Meyer sich mit einem Protz-Video über den FC Schalke 04 lustig machte. Der Sohn distanzierte sich anschließend deutlich von den Äußerungen. 

Jetzt geht er zu Crystal Palace auf Distanz. Wohin sein Weg führt, ist noch unklar. Zuletzt wurde der 1. FC Köln mit dem Mittelfeldspieler in Verbindung gebracht.