S04 mit Interesse an Stürmer

Schalke 04 geht leer aus: Wechsel von Max Kruse zu Ligakonkurrenten fix

Max Kruse hat sich offiziell Union Berlin angeschlossen und der FC Schalke 04 geht leer aus.
+
Max Kruse hat sich offiziell Union Berlin angeschlossen und der FC Schalke 04 geht leer aus.

Der FC Schalke 04 hatte wohl Interesse an Max Kruse. Werder Bremen war früher raus aus dem Wettstreit, aber der Angreifer kommt nun dennoch in die Bundesliga.

  • Max Kruse hatte seinen Vertrag bei Fenerbahce aufgelöst und war zu haben.
  • Der FC Schalke 04 und Union Berlin hatten angeblich Interesse an einem Transfer.
  • Nun ist eine Entscheidung gefallen.

Update, 6. August (Donnerstag), 20.30 Uhr: Gelsenkirchen/Berlin - Wie bereits vermutet, führt der Weg von Max Kruse zu Union Berlin. Das vermeldeten die Köpenicker zuletzt auf der eigenen Webseite. Damit geht Schalke 04 leer aus.

Dabei erklärte der Bundesliga-Rückkehrer, dass er glücklich sei, zurück zu sein und "mit Union einen coolen neuen Verein kennenzulernen." Ihm sei wichtig gewesen, zu einem Klub zu wechseln, der "mich komplett überzeugt und fordert." Das hat der FC Schalke 04 am Ende wohl nicht.

Update, 6. August (Donnerstag), 15.24 Uhr: Max Kruse (32) wird mit dem FC Schalke 04 in Verbindung gebracht, doch die Spur des Stürmers fühlt wohl nach Berlin. Der FC Union steht laut Transfermarkt kurz vor einer Verpflichtung des Angreifers. 

Eine Rückkehr zum SV Werder Bremen hat sich zerschlagen, wie Deichstube berichtet. „Ich habe mich für einen anderen Weg entschieden, den jeder respektieren sollte“, wird Max Kruse zitiert. Dem Stürmer soll es wichtig sein, in einer Großstadt wie Berlin leben zu können. Damit würde auch der S04 keine Chance haben.

Erstmeldung, 2. August (Sonntag), 13.29 Uhr: Bei Fenerbahce Istanbul wurde Max Kruse (32) nicht glücklich. Der vertragslose Profi könnte jetzt in die Bundesliga zurückkehrenEtwa zum FC Schalke 04 (alle S04-Texte auf RUHR24.de)?

Name

Max Kruse

Geboren

19. März 1988 (Alter 32 Jahre), Reinbek

Größe

1,80 Meter

Vater

Frank Kruse

Sohn

Lauro Maxim Kruse

Schalke und Werder Bremen angeblich an Transfer von Max Kruse interessiert

Nur elf Monate dauerte das Engagement von Max Kruse bei Fenerbahce Istanbul. Im Juni dieses Jahres kündigte der ehemalige Nationalspieler (14 Spiele, vier Tore) seinen Vertrag wegen ausstehender Gehaltszahlungen einseitig auf.

Der türkische Traditionsverein möchte das zwar nicht so einfach hinnehmen, es deutet aber vieles darauf hin, dass die Kündigung wirksam ist. Somit wäre Max Kruse in diesem Sommer für den SV Werder Bremen und den FC Schalke 04 ablösefrei zu haben, wie das werder-nahe Portal Deichstube.de berichtet.

Schalke: Max Kruse zum S04? Transfer wäre ablösefrei

Der SV Werder Bremen baggert demnach intensiv an der Rückkehr des verlorenen Sohnes, der in 94 Spielen für die Hanseaten 35 Tore erzielte und 31 weitere auflegen konnte. Es soll bereits erste Transfer-Gespräche gegeben haben, nun warte man auf ein Signal von Max Kruse.

Und auch der FC Schalke 04, der im ersten Testspiel der Saison auf den VfL Osnabrück trifft (zum Live-Ticker) habe seine Fühler nach dem torgefährlichen Offensiv-Allrounder ausgestreckt. Schließlich passt ein ablösefreier Torgarant wunderbar in das Anforderungsprofil des klammen S04, der speziell im Angriff mit Ladehemmung zu kämpfen hat.

Werder Bremen strebt eine Rückkehr von Max Kruse an, auch der FC Schalke 04 zeigt angeblich Interesse.

Schalke-Transfers: Wechsel von Max Kruse zum S04 unwahrscheinlich

Des Weiteren ist Max Kruse nach übereinstimmenden Medienberichten sogar bereit, auf Gehalt zu verzichten, um noch einmal eine reizvolle Herausforderung anzunehmen. Inzwischen wurde aber klar: An den Gerüchten über einen Transfer zum FC Schalke 04 ist wohl nichts dran

Das berichten die Ruhr Nachrichten, die Bild-Zeitung und Dirk g. Schlarmann übereinstimmend. Der Sky-Reporter, der vornehmlich über die Geschehnisse in Gelsenkirchen berichtet, ließ seine Follower auf Twitter wissen: "Die Gerüchte um Max Kruse und den S04 brauchen wir nicht weiter zu verfolgen".

Schalke baut wohl auf Talente statt auf Transfer von Max Kruse

Und laut Bild sollen zwar neben Werder Bremen auch andere Bundesligisten einen Transfer ins Auge fassen, Schalke (das Testspiel gegen Osnabrück live im TV und Live-Stream) gehöre aber ausdrücklich nicht dazu. Das passt auch zu der Strategie, die der Verein in Zukunft fahren möchte.

Denn in Gelsenkirchen hatte man zuletzt angekündigt, vermehrt auf die eigene Jugend und Transfers von entwicklungsfähigen Talenten setzen zu wollen. "Wir haben mit der Knappenschmiede eine der besten Akademien in Deutschland, wenn nicht in ganz Europa. Und wir haben mit Norbert Elgert einen der besten Ausbilder, die es überhaupt gibt", sagte S04-Sportvorstand Jochen Schneider (49) unlängst im Doppelpass. 

Schalke-Transfer: Max Kruse wohl zu Werder Bremen

Der FC Schalke 04 mit Trainer David Wagner (48) möchte eigene Stars produzieren, diese möglichst lange im Verein halten und anschließend mit Gewinn verkaufen. Ein Transfer von Max Kruse, den es vermutlich wieder zu Werder Bremen zieht, widerspräche diesem Vorhaben.

Übrigens, ein weiterer Ex-Nationalspieler fällt definitiv aus der Wechsel-Verlosung beim S04. Sandro Wagner (32) hat mit sofortiger Wirkung seine Karriere beendet.