Vergehen im Vorjahr

Schalke 04: Leistungsträger für DFB-Pokalspiel gegen Bremer SV gesperrt

Der FC Schalke 04 muss sich in der ersten Runde des DFB-Pokals gegen den Bremer SV erstmals in einem Pflichtspiel beweisen. Ein Spieler fehlt gesperrt.

Gelsenkirchen – Im Oktober 2021 wurde Malick Thiaw mit einer Roten Karte vom Platz gestellt. Die Folgen bekommt der Innenverteidiger von Schalke 04 rund zehn Monate später zu spüren.

FC Schalke 04: Malick Thiaw fehlt im DFB-Pokal gegen Bremer SV nach Rotsperre

Es lief die 48. Spielminute, als S04-Eigengewächs Malick Thiaw im DFB-Pokalspiel gegen 1860 München zur Notbremse gegen Stefan Lex ansetzte. Schiedsrichter Robert Kampka zeigte dem deutschen Nachwuchsnationalspieler die Rote Karte. Das Spiel verloren die „Knappen“ mit 0:1 und schieden aus dem Wettbewerb aus.

Im Anschluss verhängte das Sportgericht des Deutschen Fußball-Bundes eine Sperre von zwei DFB-Pokalspielen gegen den 20-Jährigen. Da Malick Thiaw diese aufgrund des Ausscheidens in der Vorsaison nicht mehr verbüßen konnte, fehlt der Innenverteidiger Schalke 04 gleich im ersten Pflichtspiel der neuen Saison – im DFB-Pokal gegen den Bremer SV (Sonntag, 31. Juli, 13 Uhr).

Schalke 04: Malick Thiaw dürfte erst in dritter Pokalrunde wieder für S04 auflaufen

Sollte Königsblau die Pflichtaufgabe gegen den frischgebackenen Regionalliga-Aufsteiger meistern und in die zweite Pokalrunde einziehen, würde Malick Thiaw auch dort gesperrt fehlen. Erst in einer möglichen dritten Runde dürfte der gebürtige Düsseldorfer wieder ran.

Malick Thiaw wurde in der vergangenen Saison gegen 1860 München nach einer Notbremse vom Platz gestellt.

Derweil ist die Zukunft von Malick Thiaw auf Schalke weiter ungewiss. Anders als etwa bei Amine Harit will Schalke 04 den Spieler nicht zwangsläufig loswerden. Da das finanzielle Korsett am Berger Feld aber weiter eng sitzt und der Rechtsfuß zu den wertvollsten Spielern im Kader gehört, wäre Sportdirektor Rouven Schröder bei einem passenden Angebot gesprächsbereit.

Gleichwohl betonte der 46-Jährige aber auch, dass der Deutsch-Finne dem Verein auch im Fall eines Verbleibs in der Bundesliga „gut zu Gesicht stehen“ würde. Im Pokal ist das vorerst nicht der Fall.

Rubriklistenbild: © Imago, Tim Rehbein/RHR-Foto - Montage: RUHR24