Olaf Thon äußert Wunsch

Schalke-Legende besorgt: S04-Team braucht nach Derby wichtige Änderung

Olaf Thon ist sich noch unsicher, wo der Weg Schalke 04 hinführt. Für die S04-Legende ist klar, dass für den Klassenverbleib eine Änderung hermuss.

Gelsenkirchen – Der FC Schalke 04 richtet seinen Blick nach der 0:1-Niederlage im Derby gegen den BVB jetzt auf den FC Augsburg. Gegen den Konkurrenten um den Klassenverbleib soll in der heimischen Veltins-Arena am 2. Oktober ein Sieg her.

NameOlaf Thon
Geboren1. Mai 1966 (Alter 56 Jahre), Gelsenkirchen
Größe1,70 Meter

Schalke-Legende besorgt: S04-Team braucht nach Derby wichtige Änderung

Dem S04 steckt das Derby auch in der Länderspielpause noch in den Köpfen. Am Donnerstagabend (22. September) feierte Schalke 04 einen wenig aussagekräftigen 3:0-Erfolg im Testspiel beim Oberligisten FC Gütersloh.

Große Zufriedenheit herrscht in Gelsenkirchen aktuell nicht. „Punktemäßig hätten es mehr sein können“, bilanziert Schalke-Legende Olaf Thon gegenüber RevierSport. Nach sieben Spielen hat der S04 sechs Punkte auf dem Konto. Aber Thon macht noch eine andere Sache Sorgen: Der Spielstil der „Knappen“ müsse geändert werden.

Schalke 04 braucht mehr Ballbesitz: Olaf Thon wünscht sich Taktik-Änderung

„Der Trainer wird schon die richtige Entscheidung treffen, welche taktische Ausrichtung er wählt, auch weil der Gegner vielleicht in Dortmund zu stark war. Aber, was die ganzen Spiele betrifft, müssen wir dahin kommen, mehr Ballbesitz zu haben, als der Gegner“, so der Ex-Profi Olaf Thon.

Die Schalke-Legende, UEFA-Pokal-Sieger 1997 mit den Königsblauen und seit Jahren Abteilungsleiter der Traditionself des Klubs, erkennt zwar an, dass ein Team auch mit wenig Ballbesitz erfolgreich sein könne. „Aber auf Dauer muss man an die 50 Prozent rankommen“, richtet sich der 56-Jährige an das S04-Team um Trainer Frank Kramer.

Schalke-Legende Olaf Thon ist besorgt.

Schalke-Legende Olaf Thon: S04 soll Stärken von Terodde und Polter nutzen

Speziell für das Bundesliga-Heimspiel gegen den FC Augsburg am 2. Oktober hat Olaf Thon einen Wunsch, wie er gegenüber RevierSport verrät: „Dass wir das Spiel in die Hand nehmen und versuchen, die Gegner in deren Hälfte unter Druck zu setzen, um dann die Stärken unserer Spieler wie Terodde und Polter zum Tragen zu bringen.“

Einen positiven Faktor sah die Schalke-Legende aber auch bei der 0:1-Derby-Niederlage des S04 in Dortmund: „Man hat auch gesehen, dass man in Dortmund, was die Deckung betrifft, gut mitgehalten hat.“ Jetzt soll mit möglichst mehr Ballbesitz der zweite Saisonsieg gegen den FC Augsburg eingefahren werden. Olaf Thon: „Dort zu punkten ist der Schlüssel, um in der Liga zu bleiben.“

Rubriklistenbild: © Tim Rehbein/RHR-Foto