Neuer Rekord

Schalke-Flop kassiert schnellste Rote Karte aller Zeiten – nach neun Sekunden

Ein ehemaliger Schalke-Profi hat einen wenig ruhmreichen Rekord aufgestellt. Bei einem Spiel seines neuen Vereins wurde er nach neun Sekunden vom Platz gestellt.

Gelsenkirchen – Zwei ehemalige Schalke-Profis trafen am Sonntag (18. September) in der französischen Ligue 1 aufeinander. Einer schrieb Geschichte – und der andere durfte sich freuen.

NameJean-Clair Todibo
Geboren30. Dezember 1999 (Alter 22 Jahre), Cayenne, Französisch-Guyana
Größe1,92 Meter
Aktueller VereinOGC Nizza

Neun Sekunden! Schalke-Flop Jean-Clair Todibo sieht früheste Rote Karte aller Zeiten

Nur neun Sekunden waren beim Spiel OGC Nizza gegen SCO Angers absolviert, da durfte Jean-Clair Todibo schon wieder duschen gehen. Angers hatte sich mit drei Pässen an den Strafraum der Gastgeber gespielt, da kreuzte Todibo den Laufweg seines Gegenspielers und wurde wegen einer Notbremse vom Platz geschickt.

Der ehemalige Schalke-Profi Jean-Clair Todibo wurde nach neun Sekunden mit einer Roten Karte vom Platz gestellt.

So früh hat sich seit Beginn der zentralen Datenerfassung in der Ligue 1 (ab Saison 2006/2007) noch kein Spieler eine Rote Karte abgeholt. Nicht einmal eine derart schnelle Gelbe Karte hatte es gegeben. Laut der österreichischen Kleine Zeitung soll Todibos Kurzeinsatz gar die schnellste Rote Karte im Profifußball aller Zeiten gewesen sein.

Schalke 04: Todibo von Nizza sieht Rote Karte – Nabil Bentaleb schießt Angers zum Sieg

Todibo verstand die Welt nicht mehr verstand und schrieb später bei Twitter: „Eine Entscheidung, die mich schockt und meine Mannschaft dazu verurteilt hat, das Spiel mit einem großen Nachteil zu beginnen“. Die Schiedsrichterleistungen zu Beginn der Saison seien „skandalös“.

Das Spiel ging am Ende nämlich mit 0:1 verloren. Sehr zur Freude eines anderen ehemalige Spielers des FC Schalke 04. Den entscheidenden Treffer für Angers erzielte nämlich ein gewisser Nabil Bentaleb in der 43. Minute.

Schalke 04: Nabil Bentaleb gewinnt Ligue 1-Duell gegen Jean-Clair Todibo

Weil Sofiane Boufal aufseiten der Gäste nach einer guten Stunde ebenfalls mit einer Roten Karte des Feldes verwiesen wurde, spielten beide Mannschaften die Partie mit zehn Mann zu Ende. Weitere Tore fielen nicht mehr.

Jean-Clair Todibo war Anfang 2020 auf Leihbasis zu Schalke 04 gewechselt, kam aber nur zu acht Bundesliga-Einsätzen und kehrte nach einem halben Jahr wieder nach Spanien zurück. Es folgten weitere Leihen zu Benfica Lissabon und OGC Nizza. Im Juli 2021 verpflichtete ihn der südfranzösische Verein für eine Ablöse von 8,5 Millionen Euro.

Rubriklistenbild: © Sportimage/Imago, Collage: Nicolas Luik/RUHR24

Mehr zum Thema