Bundesliga-Relegation

Schalke 04 winken dank HSV Zusatz-Einnahmen – erster Schritt ist gemacht

Dem S04 winkt ein kräftiger Geldsegen. Verantwortlich dafür ist ausgerechnet der Hamburger SV.

Gelsenkirchen - Nach dem Bundesliga-Aufstieg herrscht beim FC Schalke 04 weiterhin große Vorfreude und Euphorie. Diese könnte den Verantwortlichen zeitnah noch weiter versüßt werden. Den Knappen winken nämlich zusätzliche Einnahmen, die sie für die Planung der 1. Liga gut gebrauchen könnten. Auch deshalb richtet sich der Blick gerade auf den HSV.

VereinFC Schalke 04
Gründung4. Mai 1904
StadionVeltins-Arena

Schalke 04 winkt Geldsegen: HSV macht ersten Schritt für S04-Freude

Der Hamburger Sportverein hat nach vielen Jahren des Bangens in diesem Jahr die Play-Offs zur Bundesliga erreicht. Wie 24Hamburg berichtet, geht es für den HSV in der Relegation gegen Hertha BSC, wo es sogar Unterstützung von Erzrivale Werder Bremen gibt.

Dem S04 winkt womöglich ein kräftiger Geldsegen. Finanzvorständin Christina Rühl-Hamers und Schalke 04 könnten vom HSV profitieren.

Im Hinspiel konnten sich die Rothosen am Donnerstag (19. Mai) im Olympiastadion bereits mit 1:0 durchsetzen. Im Rückspiel am Montag (23. Mai) reicht somit ein Unentschieden, um die Bundesliga-Rückkehr perfekt zu machen. Das würde wiederum den S04 um 600.000 Euro reicher machen.

Schalke 04: 600.000-Euro-Zuschlag bei HSV-Erfolg in der Relegation

Grund dafür ist die aktuelle TV-Geld-Tabelle. Sie berücksichtigt unter anderem die Erfolge der letzten fünf Jahre. Derzeit steht Schalke 04 dort hinter Hertha und vor dem HSV. Sollte sich der frühere Bundesliga-Dino nun aber in der Relegation durchsetzen, würde der S04 weiter klettern und jenen üppigen Zuschlag erhalten.

Diesen könnte der Klub aktuell gut gebrauchen. Unter anderem hakt der Wechsel von Schalke-Leader Ko Itakura. Für den Japaner fehlt es zumindest im Moment noch an dem nötigen Kleingeld. Manchester City stünde laut vereinbarter Kaufoption eine Ablösesumme von etwa 5,5 Millionen Euro zu.

Schalke 04: Finanzspritze hilft bei Transfer von Ko Itakura

Diese Volumen kann der S04 allerdings wohl erst auf den Tisch legen, wenn weitere Einnahmen erzielt werden. Neben der potenziellen Finanzspritze durch die TV-Gelder zählen dazu vor allem auch Transferumsätze.

Im Fokus stehen deshalb insbesondere die Leih-Rückkehrer Ozan Kabak und Amine Harrit. Sie gelten ebenso wie Reinhold Ranftl, aber womöglich auch Malick Thiaw, als erste Verkaufskandidaten.

Rubriklistenbild: © Tim Rehbein/RHR-Foto - Montage: RUHR24

Mehr zum Thema