Analyse zum S04-Spiel

Schalke 04 gegen Hertha BSC: Diese 04 Dinge fielen in Berlin auf

Der FC Schalke 04 verliert auch gegen Hertha BSC. 04 Dinge fielen bei der S04-Niederlage in Berlin auf. Angefangen mit der Aufstellung.

Berlin/Gelsenkirchen – Bitterer Sonntag für den FC Schalke 04: Die „Knappen“ mussten im elften Bundesliga-Spiel die siebte Niederlage hinnehmen. Beim 1:2 des S04 gegen Hertha BSC war aber nicht alles schlecht.

VereinFC Schalke 04
Gründung4. Mai 1904
OrtGelsenkirchen

Schalke 04 gegen Hertha BSC: Diese 04 Dinge fielen in Berlin auf

Wie auch die S04-Einzelkritik gegen Hertha BSC zeigt, machten die Königsblauen keine schlechte Partie in Berlin. 9:10 Torschüsse, eine Zweikampfquote von 50 Prozent und 116 gelaufene Kilometer sind aus Schalker Sicht ein Beweis dafür.

04 positive wie negative Dinge fielen beim Spiel des FC Schalke 04 auf. Angefangen bei der S04-Aufstellung gegen Hertha BSC, für die Interimstrainer Matthias Kreutzer zuständig war.

Schalke 04 gegen Hertha BSC: Die Grundordnung funktioniert unter Matthias Kreutzer besser

Punkt 1: Fünf Wechsel nahm Matthias Kreutzer im Vergleich zur 1:5-Pokal-Schlappe gegen Hoffenheim vor. Damals hatte noch Frank Kramer als Trainer das Kommando.

Die zuletzt formierte Grundordnung mit einer Dreier-Abwehrkette gegen den Ball blieb. Aber unter Kreutzer funktionierte das System deutlich besser. Schalke machte die Lücken zu, agierte giftig und gallig.

Schalke 04 verlor gegen Hertha BSC, 04 Dinge fielen bei der Pleite auf.

Der Interimstrainer vertraute gegen Hertha BSC auf teils junge Kräfte in der Abwehr. Mehmet Aydin stand erstmals in der Startelf, auch Henning Matriciani bekam erneut die Chance. Ersterer zeigte eine ansprechende Leistung, Letzterer trug aber eine Mitschuld am 1:2. Gegen Wilfried Kanga sah der 22-Jährige nicht gut aus. Auch ansonsten hatte der Verteidiger große Probleme gegen die Berliner Offensive.

Schalke 04 gegen Hertha BSC: Alexander Schwolow wird immer mehr zum Unsicherheitsfaktor

Punkt 2: Alexander Schwolow war beim Tor von Kanga machtlos. Beim 0:1 gab er aber eine unglückliche Figur ab, der Ball flutschte dem Torwart durch die Hände. Ausgerechnet die Leihgabe von Hertha BSC trug Schuld daran, dass der S04 in Berlin in Rückstand geriet. Es war nicht der erste Patzer des Keepers in dieser Saison.

Schwolow wird beim FC Schalke 04 immer mehr zum Unsicherheitsfaktor. Dennoch bleibt er die Nummer eins, Ralf Fährmann sitzt weiter auf der Bank. Laut Sky-Reporter Dirk große Schlarmann habe Fährmann „vom Kopf her Probleme in der Liga im Tor zu stehen“. Das Problem: Der 34-Jährige steht noch bis 2025 in Gelsenkirchen unter Vertrag, die Leihe von Schwolow wiederum endet zum Saisonende.

Alexander Schwolow sah beim 1:0 von Hertha BSC gegen den FC Schalke 04 nicht glücklich aus.

Der S04 wollte eigentlich auf der Torhüter-Position zumindest für diese Saison für Ruhe sorgen. Mit Aufstiegstorwart Martin Fraisl verlängerten die „Knappen“ den Vertrag nicht. Jetzt droht Schalke 04 aber eine Diskussion, ob mit Alexander Schwolow der Klassenverbleib gelingen kann. Zur Not stünde mit Justin Heekeren zwar ein Jung-Profi bereit, der aber auch in der U23 nicht fehlerfrei agierte.

Schalke 04 gegen Hertha BSC: Der S04-Aufwand für Torchancen ist sehr groß

Punkt 3: Neun Torschüsse verzeichnete Schalke 04 gegen Hertha BSC. Das Problem dabei: Um überhaupt vor das gegnerische Tor zu kommen, muss der S04 einen hohen Aufwand betreiben. Bei Angriffen waren die „Knappen“ meist mit sieben Spielern in der Vorwärtsbewegung – die dann bei Ballverlusten fehlen.

Der S04 hatte Pech in Berlin mit den zwei nicht gegebenen Toren. Viel Torgefahr konnte Schalke aber darüber hinaus nicht entwickeln. Dominick Drexler zu Beginn des Spiels sowie Sebastian Polter mit seinem Kopfball in den Schlussminuten hatten die einzig nennenswerten Chancen neben dem Tor von Florent Mollet.

Ein Lichtblick beim FC Schalke 04 gegen Hertha BSC: Torschütze Florent Mollet.

Schalke 04 gegen Hertha BSC: Florent Mollet als Lichtblick in Berlin

Punkt 4: Mit dem Franzosen kommen wir aber zu einem Lichtblick beim FC Schalke 04. Florent Mollet sorgte nach seiner Einwechslung noch einmal für Schwung im Spiel und traf zum 1:1. Sein erster Treffer für den S04. Auch Alex Kral bringt den „Knappen“ Sicherheit.

Das kann Schalke von einigen Spielern, die eigentlich als etablierte Kräfte vorgesehen waren, nicht behaupten. Kapitän Danny Latza ist komplett außer Form, Maya Yoshida zeigte in Berlin eine zumindest nicht ganz so fehleranfällige Leistung. Simon Terodde hängt in der Bundesliga weiterhin komplett in der Luft und ist kaum ein Faktor im S04-Spiel.

Der neue Schalke-Trainer, der zeitnah vorgestellt werden soll, hat viel Arbeit vor sich und zudem ein hartes Auftaktprogramm vor sich. Mit dem SC Freiburg (3.), Werder Bremen (11.), FSV Mainz 05 (6.) und dem FC Bayern (2.) warten noch drei Gegner aus der oberen Tabellenregion bis zur WM-Pause auf die Königsblauen.

Rubriklistenbild: © Tim Rehbein/RHR-FOTO