Ex-Hauptsponsor aus Russland

FC Schalke 04: Gazprom-Logo noch bei FIFA 22 – EA Sports bezieht Stellung

Das Gazprom-Logo ziert nicht mehr das Schalke-Trikot – im realen Leben. Bei FIFA 22 aber schon.

Gelsenkirchen – Der FC Schalke 04 begann in den vergangenen Tagen alle Logos des ehemaligen S04-Hauptsponsors Gazprom vom Vereinsgelände zu entfernen. Aufgrund der Vielzahl an Werbebannern dauern die Arbeiten jedoch mehrere Tage lang an, wie Pressesprecher Marc Siekmann am Donnerstag (3. März) mitteilte.

VereinFC Schalke 04
Gründung4. Mai 1904
OrtGelsenkirchen
StadionVeltins-Arena

Schalke 04: Gazprom bei FIFA 22 noch präsent – EA Sports äußert sich jetzt

Gegen den Karlsruher SC lief der S04 in Sondertrikots ohne Gazprom-Logo auf, stattdessen prangte „Schalke 04“ auf der Jersey-Brust. Vom einstigen Hauptsponsor aus Russland ist künftig in Gelsenkirchen nichts mehr zu sehen.

Doch im Videospiel FIFA 22 von EA Sports sieht das anders aus. Der Hersteller reagierte bislang auf das Gazprom-Aus als Sponsor beim S04 und bei der UEFA noch nicht.

Schalke 04: EA Sports entfernt russische Teams bei FIFA 22 – keine Aussage zu Gazprom

Eine Anfrage von RUHR24 an EA Sports brachte in der Sache nur wenig Licht ins Dunkel. „Mehr als das Statement von gestern können wir aktuell nicht sagen“, teilte Pressesprecher Lukas Bachmann mit. Der Videospiel-Entwickler verwies auf eine Stellungnahme von Mittwoch (2. März).

Darin hieß es: „In Übereinstimmung mit unseren Partnern FIFA und der UEFA hat EA Sports Prozesse eingeleitet, um die russische Nationalmannschaft und alle russischen Vereine aus den EA Sports FIFA-Produkten zu entfernen: FIFA 22, FIFA Mobile und FIFA Online. Wir evaluieren auch aktiv entsprechende Änderungen in anderen Bereichen unserer Spiele.“ Ob eine Entfernung des Gazprom-Logos etwa auf den Trikots des FC Schalke 04 dazu gehöre, beantwortete EA Sports auf RUHR24-Anfrage nicht.

Das Gazprom-Logo ist beim FC Schalke 04 bei FIFA 22 von EA Sports noch präsent.

Schalke 04: EA Sports lässt sich Hintertür bei FIFA 22 wegen Gazprom offen

Der Videospiel-Entwickler ließ sich mit der Aussage „Wir evaluieren auch aktiv entsprechende Änderungen in anderen Bereichen unserer Spiele“ aber eine Hintertür offen. Womöglich reagiert EA Sports auch mit Blick auf den FC Schalke 04 in den kommenden Tagen oder Wochen auf die Gazprom-Trennung.

Vielleicht aber auch erst dann, wenn der Klub einen neuen Hauptsponsor bekannt gegeben hat. Das geschah am Samstagmorgen (5. März): Vivawest ist neuer Partner des S04.

Rubriklistenbild: © Jakub Porzycki/NurPhoto via Imago - Montage: RUHR24

Mehr zum Thema