Krise beim S04 hält an

„Das killt uns“ - Heftige Forderung von Kapitän Omar Mascarell an seine Schalke-Kollegen

Omar Mascarell FC Schalke 04
+
Omar Mascarell hat eine klare Forderung an seine Mitspieler. Der Kapitän des FC Schalke 04 ist sauer über die einfachen Fehler.

Für den FC Schalke 04 steht eine Woche der Wahrheit an. Kapitän Omar Mascarell erhöhte vor dem Auswärtsspiel gegen den FC Augsburg den Druck.

Gelsenkirchen – Schon in Sachen Gehaltsverzicht beim FC Schalke 04 war Kapitän Omar Mascarell (27) mit seinem Klartext aufgefallen. Der 27-Jährige hält mit seiner Meinung nicht hinter dem Berg. So auch nicht, was die derzeitige Krise und die vielen Fehler in der eigenen Mannschaft angehen.

NameOmar Mascarell
Geboren2. Februar 1993 (Alter 27 Jahre), Santa Cruz de Tenerife, Spanien
Größe1,81 Meter
Gewicht72 Kg
Beitrittsdaten2013 Real Madrid, 2014 Derby County, 2015 Sporting Gijon, 2016 Eintracht Frankfurt, 2018 FC Schalke 04

Omar Mascarell (FC Schalke 04): S04-Kapitän fordert Steigerung vom gesamten Team

„Zunächst einmal: Jeder von uns weiß, dass wir es besser machen müssen“, betonte Omar Mascarell am Donnerstag (10. Dezember) in einer digitalen Medienrunde. „Doch es reicht noch nicht, was wir bislang machen“, so der defensive Mittelfeldspieler des FC Schalke 04 weiter.

Zuletzt hatte der S04 bei der 0:3-Niederlage gegen Bayer Leverkusen sowohl bei der zurückgelegten Laufstrecke sowie den intensiven Sprints sehr gute Werte vorweisen können. Doch das allein reicht nicht, wie der Blick auf die noch wesentlicheren Zahlen belegt.

FC Schalke 04: Schwache Zweikampfquote sowie zu viele Torschüsse und Chancen für den S04-Gegner

Der kicker führt in seiner aktuellen Ausgabe (10. Dezember) auf, dass der FC Schalke 04 nur 47,7 Prozent seiner Zweikämpfe gewinnt und im Schnitt 18,1 Torschüsse des Gegners zulässt.

Noch dazu ließ der S04 an den ersten zehn Bundesliga-Spieltagen satte 85 Chancen zu, was mit Abstand Liga-Höchstwert bedeutet. Auf den Plätzen folgen der FSV Mainz 05 (71) und der SC Freiburg (59) mit deutlichem Abstand.

Gesprächsbedarf: Omar Mascarell (r.) und Ozan Kabak kassieren mit dem FC Schalke 04 extrem viele Gegentore nach Standardsituationen.

Omar Mascarell (FC Schalke 04): S04-Kapitän ärgert sich über frühe Gegentore nach Standardsituationen

Was Omar Mascarell besonders stört: „Wir kassieren in den ersten 10, 15 Minuten immer wieder frühe Gegentore, oft nach Standardsituationen und müssen dann einem Rückstand hinterherlaufen. Das ist hart für uns.“

Dabei legt der Kapitän des FC Schalke 04 den Finger in die Wunde. „Die individuellen Fehler killen uns. Es ist an der Zeit, seinen Mann zu stehen, zu kämpfen und alles dafür zu tun, in der Liga zu bleiben. Wir müssen uns der Situation bewusst sein und weniger Fehler machen.“

FC Schalke 04: Schon 14 Gegentore nach Standardsituationen

In der Tat: Satte 14 Gegentore kassierte der FC Schalke 04 bereits nach einem ruhenden Ball. Zum Vergleich: Kein anderer Bundesliga-Klub hat vor dem 11. Bundesliga-Spieltag nach einer Standardsituation mehr als acht Gegentreffer hinnehmen müssen.

Der Grat, wegen solcher Werte Frust zu schieben, ist schmal. Dessen ist sich auch Omar Mascarell bewusst. „Wir arbeiten weiter jeden Tag hart und müssen an die Wende glauben. Ohne den Glauben wird es nicht klappen. Ich glaube an das Team“, so der S04-Kapitän.

Omar Mascarell (FC Schalke 04): S04 arbeitet an neuen Ideen gegen die Probleme bei Standardsituationen

Dabei verrät Omar Mascarell ebenso, dass „wir jede Woche hart daran arbeiten, die Fehler und Probleme nach Standardsituationen abzustellen. Wenn wir so viele individuelle Fehler machen, können wir kein Spiel gewinnen.“

Wie genau das aussähe, wollte der Kapitän des FC Schalke 04 natürlich mit Blick auf die kommenden Gegner nicht verraten. „Aber es sind verschiedene Dinge, die wir ausprobieren, ehe wir dann vor den Spielen gemeinsam entscheiden, was das Beste dann für die nächste Partie ist.“

Video: Denkpause beendet: Kriselnde Schalker begnadigen Harit

Omar Mascarell (FC Schalke 04): S04-Kapitän fordert gegen den FC Augsburg einen Sieg

Das Beste für den Schlussspurt in der Bundesliga für 2020 wäre es, Siege einzufahren. Schließlich wartet der FC Schalke 04 vor der Partie beim FC Augsburg seit satten 26 Partien auf einen Dreier.

„Die nächsten drei Spiele sind die wichtigsten in dieser Saison. Wir spielen gegen Teams, die derzeit unsere Kragenweite haben. Wir müssen jede Partie davon wie ein Finale angehen“, so Omar Mascarell über den FC Augsburg, den SC Freiburg und Arminia Bielefeld. Die Forderung an das S04-Team ist dabei schon für Augsburg klar. „Wir müssen da gewinnen. Wir müssen!“

Mehr zum Thema