Fußball-WM 2022

Ex-Schalke-Vorstand in Katar gesichtet – mit FIFA-Boss Infantino auf der Tribüne

Die Fußball-WM in Katar ist vielen Fans ein Dorn im Auge. Ex-Schalke-Vorstand Peter Peters tauchte aber auf der Tribüne neben dem FIFA-Boss. Warum?

Gelsenkirchen – 17 Jahre lang war Peter Peters beim FC Schalke 04 beschäftigt. Zunächst als Geschäftsführer, seit 1994 als Vorstandsmitglied – zuständig für die Finanzen des Klubs. Am 30. Juni 2020 verließ der heute 60-Jährige den S04 – und wurde jetzt bei der Katar-WM im Kreise von FIFA-Boss Gianni Infantino gesichtet.

Ex-Schalke-Vorstand in Katar gesichtet – mit FIFA-Boss Infantino auf der Tribüne

Fotos zeigen Peter Peters unter anderem beim Spiel Deutschland gegen Japan in Katars Hauptstadt Doha unmittelbar hinter FIFA-Boss Gianni Infantino sitzen. Schnell kam die Frage auf, wie die Bild zuerst berichtete: „Was macht der Ex-Schalke-Vorstand dort auf der Tribüne?“.

Nach seiner Vertragsauflösung beim FC Schalke 04 zum 30. Juni 2020 stieg Peter Peters knapp zehn Monate später bei der FIFA ein. Seit dem 20. April 2021 ist er Teil des FIFA-Rates (ehemals: „FIFA-Exekutivkomitee“), der Präsident Gianni Infantino untersteht.

Peter Peters hat keine Funktion beim FC Schalke 04 mehr: Bewerbung für Aufsichtsrat scheiterte

Somit ist Peter Peters in offizieller Funktion für die FIFA bei der Fußball-WM in Katar vor Ort. Eine offizielle Funktion beim FC Schalke 04 hat er nicht.

Im Jahr 2021 bewarb sich Peter Peters für einen Aufsichtsratsposten beim S04 – er wurde vom Wahlausschuss aber nicht zur Wahl bei der Mitgliederversammlung zugelassen.

Peter Peters muss Posten bei der FIFA zu Beginn des Jahres 2023 räumen

Neben seiner Tätigkeit beim FC Schalke 04 war Peter Peters jahrelang auch als Vorstands- und Aufsichtsratsmitglied bei der DFL tätig. Am 11. März 2022 kandierte er für das Präsidentenamt des Deutschen Fußball-Bundes (DFB), verlor die Abstimmung jedoch gegen den heutigen Präsidenten Bernd Neuendorf deutlich.

Ex-Schalke-Vorstand Peter Peters (hinten, l.) ist gemeinsam mit FIFA-Boss Gianni Infantino (vorne, r.) bei der Fußball-WM in Katar zu sehen.

Diese Wahl hat auch Auswirkungen auf den Posten von Peter Peters bei der FIFA. Den Platz im Rat gibt der 60-Jährige trotz Wahl bis 2025 schon zu Beginn des Jahres 2023 ab. Bernd Neuendorf wird dann den DFB beim Fußball-Weltverband vertreten.

Rubriklistenbild: © Moritz Mueller/Imago

Mehr zum Thema