Nach Trennung von Thomas Reis

Ex-Schalke-Trainer Grammozis in Bochum gehandelt: Der VfL hat ein Problem

Der VfL Bochum steckt in der Krise und hat sich von Trainer Thomas Reis getrennt. Ex-Schalke-Trainer Dimitrios Grammozis könnte sein Nachfolger werden.

Update, Dienstag (13. September), 9.22 Uhr: Der VfL Bochum hat sich am Montag (12. September) von Trainer Thomas Reis getrennt. Nach der 1:3-Niederlage des VfL beim FC Schalke 04 trafen die Verantwortlichen diese Entscheidung.

NameDimitrios Grammozis
Geboren8. Juli 1978 (Alter 44 Jahre), Wuppertal
Größe1,79 Meter
Letzte Station als TrainerFC Schalke 04

Ex-Schalke-Trainer Grammozis in Bochum gehandelt: Der VfL hat ein Problem

Doch wer folgt jetzt auf Thomas Reis? Zunächst betreut U19-Trainer Heiko Butscher interimsmäßig das Team, der VfL sucht einen neuen Coach. „Der neue Trainer soll den Glauben vermitteln können, dass wir die Klasse halten können. Er braucht eine klare Linie in seinem Spiel und eine klare Ansprache“, sagte Geschäftsführer Patrick Fabian am Montag. Laut WAZ bleibt Ex-Schalke-Trainer Dimitrios Grammozis ein Kandidat in Bochum.

Das Problem des VfL Bochum: Der Klub bezahlt aktuell mit Thomas Reis, dem nun ehemaligen Co-Trainer Markus Gellhaus sowie Ex-Geschäftsführer Sebastian Schindzielorz bereits drei Personen, die nicht mehr im Verein tätig sind. Großer finanzieller Spielraum herrscht somit nicht.

Fraglich wäre, ob Dimitrios Grammozis, der aktuell beim FC Schalke 04 mit einem kolportierten Gehalt von 1,5 Millionen Euro unter Vertrag steht, zu Einbußen bereit wäre.

Ex-Schalke-Trainer Dimitrios Grammozis wird in Bochum gehandelt.

Ex-Schalke-Trainer beim VfL Bochum gehandelt: S04 könnte doppelt profitieren

Erstmeldung, Montag (5. September), 13.34 Uhr: Fünf Spiele, fünf Niederlagen: Der VfL Bochum hat in der Bundesliga einen Horror-Start hingelegt. Für Cheftrainer Thomas Reis (48) beginnt der Trainerstuhl daher bedrohlich zu wackeln.

Die ersten Wochen der noch jungen Saison hatte sich Bochum-Trainer Thomas Reis sicher anders vorgestellt. Zum vollumfänglich misslungenen Saisonstart gesellen sich unbequeme S04-Gerüchte.

Reis, so heißt es in einem brisanten Bericht der Bild-Zeitung, soll die Bochum-Verantwortlichen um seine Freigabe gebeten haben. Ziel des 48-jährigen VfL-Coaches sei ausgerechnet die Trainerbank des FC Schalke 04 gewesen.

VfL Bochums Trainer Thomas Reis steht aufgrund von Schalke-Gerüchten und eines ausgewachsenen Fehlstarts in der Kritik.

Trainer-Chaos beim VfL Bochum könnte Schalke 04 in die Karten spielen

Die 0:2-Heimniederlage gegen den SV Werder Bremen dürfte das Stimmungsbild an der Castroper Straße nicht zum Besseren beeinflusst haben. Im Gegenteil: Bereits in der Vorwoche soll die VfL-Führungsriege nach Bild-Informationen aufgrund der aktuellen Situation getagt haben. „Jetzt soll die Lage erneut besprochen werden“, heißt es in der Boulevard-Zeitung.

Ob mit gutem oder schlechten Ende für Trainer Thomas Reis, sei dabei noch unklar. Die angespannte Großwetterlage beim Reviernachbarn könnte jedoch ausgerechnet dem FC Schalke 04 in die Karten spielen.

Ex-Schalke-Trainer Grammozis soll Thema beim VfL Bochum sein

Denn sollte der VfL-Bochum tatsächlich die „Reis-Leine“ ziehen, sollen bereits zwei Namen durch das Umfeld des Bundesliga-Schlusslichts geistern. Einer von ihnen ist der ehemalige Schalke-Trainer Dimitrios Grammozis (44). Der 44-Jährige hat eine Bochum-Vergangenheit und nahm von März 2021 bis März 2022 auf der Gelsenkirchener Trainerbank Platz.

Ein weiterer Kandidat soll U19-Trainer Heiko Butscher (42) sein. Beim S04 hätte man sicherlich nichts gegen eine Grammozis-Anstellung beim Reviernachbarn einzuwenden.

Schalke 04 muss noch Gehalt für Ex-Trainer Grammozis zahlen

Schließlich steht Dimitrios Grammozis noch bei Schalke 04 auf der Gehaltsliste. Der gebürtige Wuppertaler soll ein Jahresgehalt von 1,5 Millionen Euro beziehen – ohne Gegenleistung.

Ex-Schalke-Trainer Dimitrios Grammozis könnte ein Thema beim VfL Bochum werden.

Auf der Gegenseite wäre VfL-Trainer Thomas Reis bei einer vorzeitigen Entlassung frei für zukünftige Schalke-Planspiele. Möglicherweise bahnt sich eine königsblaue Win-win-Situation an. Doch noch sitzt S04-Coach Frank Kramer fest im Sattel – alles Weitere ist zum jetzigen Zeitpunkt reine Spekulation.

Schalke-Sportdirektor Schröder überzeugt von Kramer – VfL-Trainer Reis wackelt

„Ich bin mit Frank Kramer absolut zufrieden. Er ist für uns ein absoluter Gewinn. Bei einem Traditionsverein wird immer erwartet, dass man den möglichst größten Trainer verpflichtet. Wir wollten aber einen Trainer haben, der anpackt und arbeitet. Da brauche ich nicht den größten Namen“, stellt Schalke-Sportdirektor Rouven Schröder (46) am Sonntagabend (4. September) bei Sky90 klar.

Am kommenden Spieltag kommt es in der Bundesliga ausgerechnet zum Aufeinandertreffen zwischen dem FC Schalke 04 und dem VfL Bochum. Gut möglich, dass das „kleine Revierderby“ zumindest für Thomas Reis zum Schicksalsspiel wird.

Rubriklistenbild: © Christopher Neundorf/Kirchner-Media

Mehr zum Thema