S04-Leihgabe zurück in Stuttgart

Schalke 04 mit Transfer-Hoffnung bei Darko Churlinov: So plant Rouven Schröder

Darko Churlinov geht zurück zum VfB Stuttgart. Ein Transfer ließ sich vom FC Schalke 04 nicht stemmen. Doch der S04 hat weiter Hoffnung.

Gelsenkirchen – Es ging als einer der Aufstiegshelden beim FC Schalke 04 in die Geschichte ein. Doch der S04 verzichtet auf den Kauf von Darko Churlinov. Der Nordmazedonier war in der vergangenen Saison ohne Kaufoption vom VfB Stuttgart ausgeliehen und muss jetzt zu den Schwaben zurück.

NameDarko Churlinov
Geboren11. Juli 2000 (Alter 21 Jahre), Skopje, Nordmazedonien
Größe1,80 Meter
Aktueller VereinVfB Stuttgart

Schalke 04 mit Transfer-Hoffnung bei Darko Churlinov: So plant Rouven Schröder

Darko Churlinov zeigte sich gegenüber Sky enttäuscht: „Wenn sich Schalke mit Stuttgart nicht einigt und mich nicht weiter haben will, dann gehe ich zum VfB, gebe dort mein Bestmögliches.“ Doch bemüht hat sich der S04 sehr wohl um den flexibel einsetzbaren Offensivspieler. Die finanziellen Konditionen passten allerdings nicht in die Planung der Blau-Weißen.

Stuttgart rief eine Ablöse von drei Millionen Euro für einen festen Transfer auf. Der S04 verfolgte eine neue Idee bei Darko Churlinov und hoffte auf eine erneute Leihe – maximal mit einer Kaufoption. Doch der VfB wollte dies ausschließlich mit einer Kaufpflicht verbinden. Der Wechsel ist geplatzt, Rouven Schröder macht dennoch Hoffnung. Die Tür ist nicht zu.

Schalke 04 will Darko Churlinov: „Aber zu Konditionen, die wir können“

Wie der Sportdirektor am Mittwoch (22. Juni) am Rande des Schalke-Trainingsauftaktes in einer Medienrunde gegenüber RUHR24 verriet, sei ein Transfer von Darko Churlinov immer noch möglich: „Er geht jetzt durch die Tür ‚VfB Stuttgart‘, aber vielleicht geht er auch durch die Tür zurück zum FC Schalke 04“, so Rouven Schröder, der davon schwärmte, wie sich der Offensivspieler mit dem S04 identifiziert hatte.

Der 46-Jährige stellt jedoch auch klar: „Es ist Fakt, dass wir Darko halten wollen. Aber zu Konditionen, die wir können.“ Aktuell ist eine Ablöse über drei Millionen Euro für den S04 nicht stemmbar. Vielleicht wäre das möglich, wenn Schalke 04 Einnahmen durch Verkäufe von Ozan Kabak und Amine Harit generieren kann.

Der FC Schalke 04 um Sportdirektor Rouven Schröder hakt einen Transfer von Darko Churlinov noch nicht ab.

Schalke 04: Rouven Schröder gibt Einblick in die Transfer-Planung

Beide Spieler werden aktuell von Klubs aus Frankreich umworben, eine schnelle Lösung ist aber noch nicht in Sicht. „Auf dem Level gibt es kurze und schnelle Gespräche. Aber ob das diese oder nächste Woche sein kann, kann ich nicht sagen“, sagte Rouven Schröder und knüpfte auch hier an, dass Transfers „nur zu gewissen Konditionen“ über die Bühne gehen.

Das Problem dadurch ist Rouven Schröder auch mit Blick auf Darko Churlinov sonnenklar: „Das ist wie in Amerika mit einem Salary-Cap. Ich habe das Geld zur Verfügung und damit muss ich jetzt handeln. Wenn ich den einen dazu nehme, habe ich für den anderen weniger und der kommt dann nicht dafür.“ Der Sportdirektor verglich seine Arbeit mit der eines Jongleurs (alle S04-Transfer-News bei RUHR24).

Schalke 04: Rouven Schröder hat Verständnis für Aussagen von Darko Churlinov

Fest steht: Wenn das Geld da ist und der VfB Stuttgart sich zu für den S04 passenden Konditionen verhandlungsbereit zeigt, könnte ein Transfer von Darko Churlinov zum FC Schalke 04 auch noch zu einem späteren Zeitpunkt vonstattengehen.

Ins Abseits hat sich der Nordmazedonier mit seinen Aussagen gegenüber Sky nicht geschossen, wie Rouven Schröder beim Trainingsauftakt bestätigte: „Das ist doch normal. Der eine schafft es, nichts zu sagen, der andere soll halt was sagen. Es spricht doch für ihn, dass er Schalke so liebt. Wir mögen ihn ja auch.“

Rubriklistenbild: © Tim Rehbein/RHR-Foto - Montage: RUHR24