S04 läuft bei Borussia Dortmund auf

BVB gegen Schalke 04: Manuel Baum hat im Derby mit Lucien Favre noch eine Rechnung offen

Das Derby BVB gegen Schalke 04 wird nicht das erste Duell zwischen Manuel Baum und Lucien Favre sein. Es gab sogar bereits früher Sticheleien.

Dortmund/Gelsenkirchen – Wenn am Samstag (24. Oktober) der FC Schalke 04 und Borussia Dortmund im Derby aufeinander treffen, ist es auch das Duell zweier Trainer: Manuel Baum (41) gegen Lucien Favre (62). Die Coaches kennen sich und standen sich bereits zwei Mal gegenüber. Dabei ist eine offene Rechnung entstanden.

NameManuel Baum
Geboren30. August 1979 (Alter 41 Jahre), Landshut
Größe1,69 Meter
Position als SpielerTorwart
Bisherige TrainerstationenSpVgg Unterhaching (2014), FC Augsburg (2016 - 2019), U20 DFB (2019 - 2020)

BVB gegen Schalke 04: Die Statistik zwischen Manuel Baum und Lucien Favre ist ausgeglichen

Die Bilanz zwischen Manuel Baum und Lucien Favre ist vor dem Derby ausgeglichen, es steht 1:1. Mit dem FC Augsburg traf der neue Coach des FC Schalke 04 nämlich zweimal in der Saison 2018/19 auf den BVB und den Schweizer (alle News zum Derby BVB/S04 auf RUHR24.de).

Das Spiel in der Hinrunde entschied Borussia Dortmund damals für sich. Erst durch ein Tor von Paco Alcacer (27) in der Nachspielzeit sicherten sich die Schwarz-Gelben den 4:3-Sieg über den FC Augsburg. In der Rückrunde gewann wiederum der FCA mit 2:1. Ein ähnliches Ergebnis wünscht sich der S04 im Derby, um die Negativserie ausgerechnet beim BVB beenden zu können.

BVB gegen Schalke 04: Lucien Favre zollt Manuel Baum Respekt

In sechs Duellen mit dem BVB war das der einzige Sieg des heutigen S04-Trainers mit dem FC Augsburg. Immerhin stehen aber auch drei Unentschieden zu Buche. Manuel Baum könnte für Borussia Dortmund im Derby zum Angst-Faktor werden (alle News zum S04 auf RUHR24.de).

„Gegen Augsburg war es damals sehr schwer, aber alle Spiele sind sehr schwer. Wir müssen uns darauf vorbereiten“, sagte Lucien Favre auf der Pressekonferenz des BVB am Donnerstag (22. Oktober). Tatsächlich hatte Borussia Dortmund gegen den FC Augsburg und Manuel Baum des Öfteren Probleme.

Lucien Favre traf als Trainer des BVB bereits auf Manuel Baum.

Beim 2:1-Erfolg des FC Augsburg im März 2019 über den BVB standen bei den Schwarz-Gelben unter anderem mit Marco Reus (31), Jadon Sancho (20), Axel Witsel (31) und Achraf Hakimi (21) viele Leistungsträger auf dem Platz. Dennoch schafften es die Dortmunder nicht, den FCA in den Griff zu bekommen. Ähnlich wie beim 0:2 des BVB in Augsburg am zweiten Spieltag der Bundesliga.

BVB gegen Schalke 04: Aussagen von Lucien Favre gefielen Manuel Baum nicht

Borussia Dortmund vergab bei der 1:2-Niederlage im März 2019 zu viele Chancen und ließ in einigen Situationen Ruhe und Souveränität vermissen. Augsburg wiederum spielte unter Manuel Baum sehr diszipliniert und nutzte die Fehler des BVB eiskalt aus. „Wir verlieren total unnötig, könnten auch gewinnen. Der Gegner hatte praktisch keine Torchance“, analysierte Lucien Favre die Partie, was Manuel Baum wiederum überraschte.

Der BVB-Trainer war mit der Leistung seiner Mannschaft überhaupt nicht einverstanden, die damals zuvor eine 0:3-Niederlage in der Champions League bei den Tottenham Hotspurs zu verdauen hatte. Zudem soll sich der Coach von Borussia Dortmund im Anschluss an die Augsburg-Pleite nicht als fairer Verlierer verhalten haben.

So soll Lucien Favre, wie Manuel Baum auf der anschließenden Pressekonferenz verriet, auf eine Gratulation verzichtet haben. „Er hat uns nicht zum Sieg gratuliert“, sagte der heutige Schalke-Trainer. Zu diesem Zeitpunkt hatte der Schweizer das Gespräch mit den Medien aber schon wieder verlassen. Auch die Einschätzung zum Spiel sah der 41-Jährige komplett anders als Lucien Favre.

BVB gegen Schalke 04: Manuel Baum relativiert die Situation mit Lucien Favre

Dementsprechend hat Manuel Baum mit dem BVB-Coach noch eine Rechnung offen. So könnte der Coach des FC Schalke 04 dieses Mal eine Gratulation zum Sieg bekommen, sollte er als Gewinner vom Platz gehen im Derby mit dem S04 gegen Borussia Dortmund (Live-Ticker auf RUHR24.de).

Allerdings relativierte der 41-Jährige auch das Verhalten von Lucien Favre auf der Pressekonferenz damals: „Man ist als Trainer immer selber sehr mit seinem Spiel beschäftigt. Das darf man ihm gar nicht so übel nehmen, dass er jetzt mehr über sich selber grübelt und vielleicht vergisst, dass es der Gegner auch nicht ganz schlecht gemacht hat.“

Vielleicht erinnert sich Manuel Baum am Samstag beim Derby an diese Worte – egal, wie das Spiel des BVB und S04, das die Fans live im TV und Stream sehen können, auch ausgeht. Vielleicht ist er auch derjenige, der Lucien Favre zum Sieg gratulieren müsste.

Rubriklistenbild: © Guido Kirchner/David Inderlied/Kirchner-Media