Aussagen vom Vorstandsvorsitzenden

Schalke-Boss überrascht mit hohen Zielen – Bernd Schröder träumt von Europa

Der Traum von Europa lebt – zumindest beim S04-Vorstandsvorsitzenden Bernd Schröder. Der Schalke-Boss überrascht mit Aussagen in einem Interview.

Gelsenkirchen – „Schalke ist gut, Schalke ist toll, sie schossen ganz Europa mit Toren voll. Die königsblauen Eurofighter sind Europas Spitzenreiter“, heißt es in einem Fanlied des FC Schalke 04. Ein Relikt aus früheren Zeiten, die noch gar nicht so lange her sind.

Schalke-Boss überrascht mit hohen Zielen – Bernd Schröder träumt von Europa

Am 12. März 2019 absolvierte der S04 sein letztes Europapokalspiel, mit 0:7 verloren die Königsblauen im Champions-League-Achtelfinal-Rückspiel bei Manchester City.

Im Herbst 2022 kann der FC Schalke 04 vom internationalen Geschäft nur träumen. Die „Knappen“ stehen auf einem Bundesliga-Abstiegsrang, doch der S04-Vorstandsvorsitzende Bernd Schröder überrascht in einem Interview mit der Frankfurter Allgemeinen Zeitung (FAZ) mit hohen Zielen.

Schalke-Vorstandsvorsitzender Bernd Schröder sieht S04 „mittelfristig im oberen Drittel der Bundesliga“

„Als nach Mitgliedern zweitgrößter Verein in Deutschland, mit grundlegend großen finanziellen Möglichkeiten, mit dieser Arena und diesem Sponsoring sehen wir uns mittelfristig im oberen Drittel der Bundesliga“, so Bernd Schröder, der anfügte: „Es ist klar, dass wir dort wieder hinwollen.“ Der Traum von Europa lebt beim Vorstandvorsitzenden des S04.

Aussagen, die in der aktuellen Situation überraschen. Der FC Schalke 04 kämpft gegen den Bundesliga-Abstieg, trennte sich nach zehn Liga-Spielen bereits von Trainer Frank Kramer. Thomas Reis soll nun das Ruder herumreißen.

Schalke 04 möchte nach Europa zurückkehren: Bernd Schröder sieht Eintracht Frankfurt als Vorbild

Wie die Rückkehr nach Europa gelingen soll, skizziert der Vorstandsvorsitzende im FAZ-Interview ebenfalls. Er nimmt sich Eintracht Frankfurt als Vorbild für den FC Schalke 04: „Die kamen auch aus der zweiten Liga und haben dann ein paar Jahre im Mittelfeld verbracht, wo sie sich erst mal gesundet und Kaderwerte aufgebaut haben. Erst danach kamen größere Erfolge.“

Der Schalke-Vorstandsvorsitzende Bernd Schröder überrascht mit hohen Zielen beim S04.

Bernd Schröder sähe sogar in einem Abstiegsszenario 2023 keine Abkehr vom Traum von Europa: „Auch nach einem Abstieg könnten wir unser Ziel verfolgen, wieder ins obere Drittel der Bundesliga zu kommen. Es dauert dann eben länger, aber das müssen wir als Klub aushalten, wenn wir langfristig erfolgreich sein wollen.“

Rubriklistenbild: © Tim Rehbein/RHR-Foto - Montage: RUHR24