Franzose verlängert Vertrag bis 2023

Benjamin Stambouli erklärt die Gründe für das lange Warten auf die Verlängerung auf Schalke

Benjamin Stambouli bleibt bis 2023 beim FC Schalke 04.
+
Benjamin Stambouli bleibt bis 2023 beim FC Schalke 04.

Benjamin Stambouli hat seinen Vertrag bis 2023 beim S04 verlängert. Allerdings dauerte es lange bis zur Entscheidung. Der Franzose erklärt die Gründe.

  • Benjamin Stambouli bleibt bis 2023 beim FC Schalke 04.
  • Die Vertragsverlängerung zog sich aber bis nach dem Trainingsauftakt hin.
  • Der Franzose führt Gründe auf, warum die Verhandlungen so lange dauerten.

Gelsenkirchen - Die Fans des FC Schalke 04 mussten lange warten, doch am Dienstag (4. August) gab der S04 die Vertragsverlängerung mit Benjamin Stambouli (29) bekannt. Der Franzose verlängert seinen Vertrag bis 2023. Allerdings gab es auch Gründe, warum sich die Verlängerung so lange hinzog.

Name

Benjamin Fernand Lucien Francois Stambouli

Geboren

13. August 1990 (Alter 29 Jahre), Marseille, Frankreich

Größe

1,80 Meter

Gewicht

82 Kilogramm

Beitrittsdaten

Olympique Marseille (1996-1997), Gallia Uzes (1997-2001), CS Sedan-Ardennes (2001-2003), Gallia Uzes (2003-2004), HSC Montpellier (2004-2014), Tottenham Hotspurs (2014-2015), Paris St. Germain (2015-2016), FC Schalke 04 (seit 26. August 2016)

FC Schalke 04: Der Trainingsauftakt ohne Benjamin Stambouli rückte immer näher

Täglich warteten die Fans des S04 auf diese Nachricht. Bereits Anfang Juli bei der Pressekonferenz zur Saisonanalyse der Königsblauen, sprach Sportvorstand Jochen Schneider (49) über Benjamin Stambouli: "Wir sprechen mit Benji und wir würden ihn gerne hier behalten."

Der Trainingsauftakt rückte immer näher beim FC Schalke 04 (alle S04-Artikel auf RUHR24.de). Doch eine Vertragsverlängerung mit dem 29-Jährigen war nicht in Sicht. Es ist allerdings bekannt, dass sich der S04 einem strengen Sparkurs und eine Gehaltsobergrenze auferlegt hat. Und genau das war das Problem.

FC Schalke 04: Benjamin Stambouli soll 4 Millionen Euro verdient haben

Benjamin Stambouli verdiente seit seinem Wechsel 2016 von Paris St. Germain zum FC Schalke 04 (das Testspiel gegen Osnabrück im Live-Ticker) knapp 4 Millionen Euro pro Jahr. Zu viel für die neue Gehaltsgrenze, die laut Medienberichten bei 2,5 Millionen Euro liegen soll, was der FC Schalke 04 allerdings nie bestätigte.

Einen Tag nach dem Trainingsauftakt kam dann die erlösende Nachricht für die Schalke-Fans: "Benjamin Stambouli entscheidet sich für Schalke 04", heißt es auf der Homepage des S04. "Jeder weiß, wie sehr mir der Club und insbesondere unsere Fans am Herzen liegen", wird Benjamin Stambouli zitiert.

FC Schalke 04: Benjamin Stambouli spricht über die Gründe der langen Verhandlungen

Der Franzose betont stets, wie froh er sich auf Schalke fühlt und wie sehr er die Werte des Vereins und die Malocher-Mentalität verinnerlicht hat. Doch das Geld spielte natürlich auch eine Rolle.

Benjamin Stambouli sagt gegenüber Schalke TV, dass er von Anfang an seinen Vertrag auf Schalke verlängern wollte. "Aber dann kam die Verletzung und die Corona-Krise zur gleichen Zeit und das hat alles sehr spät werden lassen", sagt Benjamin Stambouli gegenüber Schalke TV

Benjamin Stambouli (r.) bekam täglich Nachrichten von Salif Sané.

Der Franzose fügt an: "Die Krise war da. Der Urlaub war für mich nicht einfach." Der FC Schalke 04 konnte dem 29-Jährigen nicht das gleiche Gehalt wie zuvor bieten. Im Gegensatz zu Daniel Caligiuri (32), der sich stattdessen für einen Wechsel zum FC Augsburg entschied, nahm Benjamin Stambouli das geringere Gehaltsangebot aber an.

FC Schalke 04: Benjamin Stambouli fiel seit Oktober 2019 verletzt aus

Benjamin Stambouli führt zudem seine Fußverletzung an, die ihn seit dem Derby gegen Borussia Dortmund am 26. Oktober 2019 ausfallen ließ. Fürchtete der Innenverteidiger etwa um seinen Stammplatz beimS04 (das Schalke-Testspiel gegen Osnabrück live im TV und Stream)? Bis zur ersten Runde des DFB-Pokals im September hat der Franzose elf Monate lang kein Pflichtspiel mehr absolviert.

Doch zuvor stand Benjamin Stambouli in allen neun Ligaspielen und auch im DFB-Pokal in der Startelf. Die Sorgen scheinen unbegründet, zumal S04-Sportvorstand Jochen Schneider betont: "Benji ist ein absoluter Führungsspieler, der in der Kabine großen Respekt genießt."

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

Ein Beitrag geteilt von Benjamin Stambouli (@benjaminstambouli) am

FC Schalke 04: Benjamin Stambouli bekam täglich Nachrichten von Salif Sané

Ausschlaggebend für die Entscheidung pro Schalke seien letztlich auch die vielen Nachrichten gewesen, die Benjamin Stambouli von den Fans, aber auch von seinen Mitspielern bekam. Vor allem ein Teamkollege ging ihm täglich mit der gleichen Frage auf die Nerven.

Benjamin Stambouli erklärt gegenüber Schalke TV: "Ich war im Urlaub bei der Familie und Salif Sané hat mir jeden Tag geschrieben: 'Wann verlängerst du deinen Vertrag?' Das war lustig."