Nachricht auf Twitter

Peinlicher Tweet über S04-Talent Malick Thiaw: Fans wüten gegen Bayer Leverkusen

Spiel gewonnen, aber Fans verloren. Bayer Leverkusen hat sich auf Twitter im Ton vergriffen. Leidtragender war Malick Thiaw vom FC Schalke 04.

Gelsenkirchen – Das ging voll nach hinten los. Die Social-Media-Abteilung von Bayer Leverkusen hat nach dem 3:0-Sieg gegen den FC Schalke 04 auf Twitter einen Shitstorm losgetreten.

NameMalick Thiaw
Geboren8. August 2001 (Alter 19 Jahre), Düsseldorf
Größe1,91 Meter
Gewicht80 Kg

FC Schalke 04: Bayer Leverkusen bedankt sich auf Twitter bei Malick Thiaw vom S04 für sein Eigentor

„Danke an Thiaw, Baumi, Patrik und den Nikolaus, wir nehmen heute 3 Punkte mit nach Haus“, hieß es in dem Tweet von Bayer Leverkusen um 19.55 Uhr. Vier Minuten nach dem Sieg gegen den FC Schalke 04.

Gemeint waren damit Malick Thiaw (19) vom S04 sowie die anderen beiden Torschützen Julian Baumgartlinger (32) und Patrik Schick (24). Das Trio hatte mit den Toren für den deutlichen Erfolg der nach wie vor ungeschlagenen Bayer-Elf gesorgt.

FC Schalke 04 tobt: Frust pur nach Schiedsrichter-Entscheidung zum Eigentor von Malick Thiaw gegen Bayer Leverkusen

Dabei tobte ganz Schalke nach dem Eigentor von Malick Thiaw und schob gewaltigen Frust wegen des VAR (Video Assistant Referee). Der hatte das 1:0 für Bayer Leverkusen nach heftigen Protesten der S04-Spieler überprüft, aber kein Foulspiel erkennen können.

Der junge Abwehrspieler selbst gab nach der Partie im Interview mit Sky ein überraschendes Statement ab. „Ich denke, ich habe mich da ein bisschen dumm angestellt“, so der 19-Jährige.

Ein Bild sagt mehr als 1000 Worte: Nach seinem Eigentor gegen Bayer Leverkusen wundert sich Malick Thiaw vom FC Schalke 04 über den ausbleibenden Pfiff des Schiedsrichters.

FC Schalke 04: Tweet von Bayer Leverkusen fehlt Feingefühl nach Eigentor von Malick Thiaw

Zwar sagte Malick Thiaw beim Blick auf die Wiederholungen ebenso, dass „er mich natürlich schon ein bisschen schiebt“ und „das man das schon pfeifen kann, denke ich“. Doch ebenso gab der Abwehrspieler des FC Schalke 04 zu, dass „ich mich da cleverer anstellen und daraus lernen muss. Ist halt scheiße jetzt, ich muss es besser machen.“

Die Social-Media-Abteilung von Bayer Leverkusen vergaß aber wohl trotzdem jegliches Feingefühl für den noch unerfahrenen Profi und die sowieso schon sportlich prekäre Situation der Königsblauen. Anders ist der Dank in dem Tweet an den Eigentor-Schützen nicht zu erklären. Die Reaktionen ließen aber nicht lange auf sich warten.

FC Schalke 04: Bayer Leverkusen kassiert Shitstorm auf Twitter nach Post zu Malick Thiaw vom S04

Volker Spätgens, der seit über 20 Jahren für den FC Schalke 04 arbeitet, postete unter dem Tweet von Bayer Leverkusen einen Screenshot der Google-Definition von „armselig“. „Joergi1963“ schrieb „Da gibt es doch was von Ratiopharm“. Doch das war nur der Anfang eines regelrechten Shitstorms.

Schiedsrichter Benjamin Cortus zog sich den Frust vom FC Schalke 04 im Spiel gegen Bayer Leverkusen zu.

„Muschel74“ schrieb „Nicht Danke an Thiaw... Eher Danke an den VAR. Der hatte heute beim dem unzweifelhaften Foulspiel von Dragovic vor dem 0:1 nicht eingegriffen. Ihr stellt euch gerade als sehr schlechter Gewinner auf Twitter dar - habt ihr das echt nötig?“

Malick Thiaw (FC Schalke 04): Fans von Bayer Leverkusen entschuldigen sich für peinliches Twitter-Verhalten

Viele Twitter-User schrieben von „Unnötig“ und „Schwach“. Viele Beleidigungen fanden sich ebenfalls unter dem Tweet von Bayer Leverkusen wieder.

„Danke an Thiaw, euer Ernst? Das ist einfach nur daneben und unsportlich“, schrieb „timlong04“. Sogar ein Bayer-Fan schrieb „Sowas muss echt nicht sein Leute.“ Dem dürfte alle Anhänger des FC Schalke 04 nur zustimmen.

FC Schalke 04: Noch mehr Twitter-Reaktionen auf den Tweet von Bayer Leverkusen

  • @svbayer04: Hey Bayer Leverkusen „Clubmedia“: Das war schlicht und einfach vereinsschädigend, was ihr da rausgehauen habt. Der Junge ist 19, verdammt nochmal. Das ist unserem Bayer gegenüber absolut unwürdig.“
  • @jann1k_b3n: Oh wow... Ich schäme mich gerade für meinen eigenen Verein... Muss man sich wirklich beim 19-jährigen Innenverteidiger des Gegners für ein Eigentor bedanken? Ganz schwach, liebes Clubmediateam.
  • @masterking85855: Ich stehe als Dortmunder nicht gerade unter Verdacht die blauen zu verteidigen, aber dieser Tweet ist mal dermaßen respektlos, da kann man nur den Kopf schütteln.
  • @lois_FcSchalke: Bei aller Liebe, ich sage hier jetzt nichts wegen des VAR und so (Leverkusen hätte nach 45 Minuten 4:0 führen können und niemand braucht sich beschweren, Foul hin oder her), aber lasst doch einen 19-Jährigen in Ruhe, sowas ist einfach unnötig und respektlos. Clownverein, mehr nicht.
  • @77_TiWi: Unnötig. Respektlos. Armselig. Unprofessionell. Sorry, FC Schalke 04. Wir schämen uns selbst für unsere Social Media Abteilung.

Malick Thiaw (FC Schalke 04): Twitter-User fordern Entschuldigung von Bayer Leverkusen

„wunschkonzert04“ wurde sogar noch deutlicher. „Verdient gewonnen! Aber ein brutal respektloser Post! Tut mir leid, aber bei allem Humor finde ich es brutal unverschämt und ohne Not so einen Spruch rauszuhauen. Der Junge ist 19 Jahre alt und hat momentan brutal viel Druck von außen und macht auch einen guten Job.“ Die Antwort auf den Tweet von Bayer Leverkusen bekam mehrere hundert Likes.

Ähnlich viele bekam auch „Surfin_Bird“ für seine Reaktion. „Für ein Eigentor bedanken ist maximal unsportlich. Das solltet ihr klarstellen.“ Und tatsächlich reagierte der Gegner des FC Schalke 04 noch am späten Abend.

Malick Thiaw (FC Schalke 04): Bayer Leverkusen entschuldigt sich auf Twitter für Tweet

Um 21.08 Uhr schrieb Bayer Leverkusen auf Twitter: „Zugegeben: schwacher Tweet! Es war nicht unsere Absicht einen Spieler der gegnerischen Mannschaft bloßzustellen oder respektlos zu behandeln. Wir entschuldigen uns bei Malick Thiaw und dem FC Schalke 04.“

Doch zu dem Zeitpunkt war das Kind natürlich schon längst in den Brunnen gefallen. Hunderte Reaktionen hatte es bereits gegeben. Nahezu alle hatten denselben Tenor. Wie zum Beispiel auch bei dem Tweet vom Chef-Reporter von Sport1.

Malick Thiaw (FC Schalke 04): Tweet von Bayer Leverkusen war ein Eigentor

„Danke an Thiaw - puh! Respektlos und unsportlich. Setzen, Sechs, Bayer-Leverkusen-Social-Media-Abteilung“, schrieb Patrick Berger.

Die dürfte das mittlerweile tatsächlich mehr als nur bereut haben. So hatte nach dem Abend nicht nur Malick Thiaw vom FC Schalke 04 ein Eigentor erzielt.

Rubriklistenbild: © Leon Kuegeler/Pool/AFP

Mehr zum Thema