Von den "Potters" zu den "Knappen"?

Verstärkt Schalke das Zentrum mit einem Spieler von Stoke City?

Der FC Schalke 04 soll Badou Ndiaye (r.) beobachten.
+
Der FC Schalke 04 soll Badou Ndiaye (r.) beobachten.

Wird der FC Schalke 04 im Winter auf dem Transfermarkt aktiv? Gemeinsam mit zwei anderen Klubs soll sich der S04 für Badou Ndiaye (29) interessieren.

  • Der FC Schalke 04 soll Badou Ndiaye beobachten.
  • Der Senegalese steht seit Januar 2018 bei Stoke City unter Vertrag.
  • Die jüngsten Entwicklungen bei den "Potters" lassen einen zeitnahen Wechsel jedoch immer wahrscheinlicher wirken.

Gelsenkirchen/Stoke-on-Trent - Das Winter-Transferfenster rückt näher und die Gerüchteküche beginnt mehr und mehr zu brodeln. Obwohl sich der Bedarf an Neuzugängen angesichts der guten sportlichen Situation (Platz vier nach 14 Spieltagen) in Grenzen hält, wird auch der S04 mit einigen Namen in Verbindung gebracht - insbesondere aus England.

FC Schalke 04: Schnappt sich der S04 Badou Ndiaye von Stoke City?

So wurde Schalke jüngst bereits Interesse an Owen Otasowie (18) von den Wolverhampton Wanderers nachgesagt. Zusätzlich soll der S04 einer von mehreren Klubs sein, die den 29-jährigen Badou Ndiaye von Stoke City aus der zweitklassigen Championship beobachtet. Das berichtet das englische Portal Football Insider.

Der Senegalese steht seit Januar 2018 bei den "Potters" unter Vertrag. 16 Millionen zahlte der Klub aus Stoke-on-Trent damals an Galatasaray Istanbul für den zentralen Mittelfeldspieler. Mittlerweile beziffert Transfermarkt.de den Marktwert allerdings nur noch auf 8,5 Millionen Euro. Denn in England konnte Badou Ndiaye nicht so recht Fuß fassen. 

Badou Ndiaye: Endet das Kapitel Stoke City mit einem Wechsel zum FC Schalke 04?

Erst am 7. Spieltag kam Badou Ndiaye in der laufenden Saison erstmals für Stoke City zum Einsatz. Es sollten zwölf weitere Einsätze folgen, ehe der 29-Jährige in den vergangenen Wochen wieder in die Rolle des Ergänzungsspielers schlüpfte. Beim jüngsten 3:0-Sieg über Luton stand er nicht einmal im Kader.

Kein Wunder also, dass der Spieler einem Transfer im Winter grundsätzlich nicht abgeneigt gegenüber steht. Denn die meisten Einsätze von Badou Ndiaye stammen noch aus der Zeit unter Nathan Jones (46). Seit November hat jedoch Michael O'Neill (50) als Cheftrainer das Sagen bei Stoke City. Allerdings hat die Situation des 29-Jährigen nicht nur den FC Schalke 04, der am 15. Spieltag der Bundesliga gegen Eintracht Frankfurt gefordert ist, auf den Plan gerufen. 

Auch Mainz 05 gehört laut Football Insider zu den Vereinen, die den Senegalesen beobachten. Zu den beiden Bundesligisten gesellt sich außerdem der türkische Erstligist Trabzonspor. Die Türken kennen den Mittelfeldspieler noch aus dessen Zeit bei Galatasaray Istanbul. Mit dem Klub aus der Hauptstadt traf Badou Ndiaye in der Champions League bereits auf den S04.

Ob der FC Schalke 04 aber tatsächlich Bedarf sieht, das Mittelfeld zu verstärken? Das königsblaue Zentrum um Omar Mascarell (26) und Suat Serdar (22) gilt beim FC Schalke 04, der wegen einer Verletzung auf Weston McKennie verzichten muss, eigentlich als Prunkstück. Allerdings hat die Verletzten-Misere in der Defensive auf schmerzhafte Art und Weise deutlich gemacht, wie schnell aus einem Prunkstück eine Problemzone werden kann.

FC Schalke 04: Kann Badou Ndiaye mit einem Verkauf von Nabil Bentaleb finanziert werden?

Fraglich ist zudem, ob sich Königsblau die Dienste von Badou Ndiaye leisten kann und will. Allzu prall gefüllt ist das Festgeldkonto am Berger Feld, auch wegen fehlender Einnahmen aus dem internationalen Geschäft, noch immer nicht. Allerdings will sich der FC Schalke 04 weiterhin von Nabil Bentaleb (24) trennen.

Video: Bentaleb erneut strafversetzt

Der Algerier ist nach wiederholten disziplinarischen Verfehlungen eine Persona non grata auf Schalke. Wegen des Umgangs mit seiner Person schoss Nabil Bentaleb jüngst in einem Interview gegen den S04