S04-Profi verletzt

Schalke-Ausfall „bis auf Weiteres“: Verteidiger fehlt nach Operation wochenlang

Der FC Schalke 04 muss vorerst auf den Einsatz eines Verteidigers verzichten. Aufgrund einer Schnittwunde musste dieser sogar operiert werden.

Gelsenkirchen – Bislang ist es noch nicht seine Spielzeit beim FC Schalke 04. Startete Marcin Kaminski in der zweiten Liga in 31 Partien von Beginn an für den S04, lief er in der Bundesliga erst einmal auf. Jetzt wird der Pole den „Knappen“ vorerst fehlen.

NameMarcin Kaminski
Geboren15. Januar 1992 (Alter 30 Jahre), Konin, Polen
PositionInnenverteidiger
Aktueller VereinFC Schalke 04

Schalke-Ausfall „bis auf Weiteres“: Verteidiger fehlt nach Operation wochenlang

Schon beim 1:1-Remis in Stuttgart und dem 3:1-Sieg des FC Schalke 04 gegen den VfL Bochum fehlte Marcin Kaminski im Kader der Königsblauen. Der Verein berichtete von einer Schnittwunde an der Wade.

Diese Schnittwunde hat nun Folgen für den Verteidiger, der sich am Dienstag (13. September) einen „kleinen operativen Eingriff“ unterziehen musste, wie der S04 mitteilte. Marcin Kaminski fehlt „bis auf Weiteres“.

Schalke-Verteidiger Marcin Kaminski muss um Chance auf WM-Teilnahme bangen

Die Glasschnittwunde sei „nicht so verheilt wie zunächst erhofft“, erklärte der S04 in einer Klubmitteilung. Nun werde der Innenverteidiger dem FC Schalke 04 „in den kommenden Wochen“ fehlen.

Ein herber Rückschlag für den Polen, der sich sogar noch Hoffnungen auf eine Teilnahme an der WM 2022 in Katar machen kann. Das polnische Team trifft auf Mexiko, Saudi-Arabien und Argentinien. Marcin Kaminski stand beim vergangenen Nations-League-Spiel gegen Belgien im Juni im Kader, kam aber nicht zum Einsatz. Die Verletzung dürfte die Chancen auf eine Nominierung schmälern.

Schalke-Verteidiger Marcin Kaminski (l.) fällt „bis auf Weiteres“ aus.

Marcin Kaminski beim FC Schalke 04 zuletzt außen vor: Konkurrenten mit besseren Karten

Auch beim FC Schalke 04 dürften die Einsatzchancen nach der Verletzungsrückkehr vorerst nicht gut aussehen. Gegen Gladbach, Wolfsburg und Union Berlin saß der Pole ausschließlich auf der Bank.

Zunächst bekamen Maya Yoshida und Malick Thiaw den Vorzug, nach dem Thiaw-Abgang könnte Leihspieler Sepp van den Berg bessere Karten haben. Die Bundesliga-Spielzeit verläuft für Marcin Kaminski bislang nicht wie erhofft.

Rubriklistenbild: © Tim Rehbein/RHR-FOTO