Kamera begleitete die Saison 2021/22

Schalke 04: Doku über die Aufstiegssaison läuft bald bei Streamingdienst

Der FC Schalke 04 hielt alle Szenen der Saison 2021/22 für die Ewigkeit fest. Es wird eine höchst emotionale Doku über die Aufstiegssaison des S04 geben.

Update, Sonntag (12. Juni), 16.17 Uhr: Bei der Mitgliederversammlung des FC Schalke 04 hat der Vorstandsvorsitzende des Klubs, Bernd Schröder, verraten, bei welchem Streamingdienst die S04-Doku über die Aufstiegssaison ausgestrahlt wird.

VereinFC Schalke 04
Gründung4. Mai 1904
StadionVeltins-Arena
OrtGelsenkirchen

Schalke 04: Doku über die Aufstiegssaison läuft bald bei Streamingdienst

Bernd Schröder sagte am Sonntag (12. Juni): „Ich darf verraten: Sie wird demnächst bei RTL-Plus zu sehen sein. Schalke hat dafür auch ein bisschen bekommen, gleichzeitig dürfen sie auch Geld verdienen. Es wird aber auch zu einem späteren Zeitpunkt bei RTL im Free-TV ausgestrahlt. Zudem werden wir euch Mitgliedern ein Angebot dafür machen.“

Wann die Doku erscheint, ist noch unklar. Bernd Schröder erklärte: „Ich hoffe, noch vor dem Saisonstart, das wird aufgrund des Schnitts aber schwierig.“

Schalke 04 bestätigt Doku über Aufstieg mit Video: Eine Frage bleibt aber offen

Erstmeldung, Donnerstag (12. Mai), 10.34 Uhr: Die Szenen rund um den 3:2-Sieg des FC Schalke 04 gegen den FC St. Pauli hätten alleine wohl schon für ein starkes Drehbuch gesorgt. Nach dem feststehenden Aufstieg sorgten Sprüche wie „Wir machen heute die Nacht zum Tag. Heute ist alles sch...egal, wir gehen heute steil ohne Ende“ (Danny Latza) oder „Ich werde heute viel Bier trinken – aber eigentlich mag ich gar kein Bier“ (Ko Itakura) für Erheiterung.

Der S04 plant am 16. Mai eine Aufstiegsfeier an der Arena, womöglich kommen dann weitere Highlights hinzu. Szenen, die sich die Schalke-Fans zukünftig immer wieder anschauen können.

Der FC Schalke 04 dreht eine Doku über die Aufstiegssaison.

Denn genau passend zur Aufstiegssaison dreht der FC Schalke 04 eine eigene Serie. Der S04 folgt somit unter anderem dem FC Bayern München, Borussia Dortmund, aber auch englischen Vorbildern wie Manchester City, Leeds United oder dem FC Sunderland. All diese Dokus waren bei Amazon Prime zu sehen. Der S04 bestätigte den Dreh der Doku, ließ aber eine Frage offen.

Schalke 04 dreht Doku in der Aufstiegssaison: Übertragung bei Amazon Prime Video?

Denn wo die Serie zu sehen ist, gab der FC Schalke 04 noch nicht bekannt. Amazon Prime Video galt im Winter als heißer Kandidat, eine Bestätigung seitens des Unternehmens oder des Klubs gab es bislang aber nicht. Sportvorstand Peter Knäbel sagte aber gegenüber der Bild, dass Einblicke entstehen sollen, „die es vorher in diesem Umfang und dieser Tiefe noch nicht gegeben hat“. Aufgrund der Corona-Pandemie übernahm der S04 mit seinem klubeigenen TV einen Großteil der Dreharbeiten selbst. Produziert werden soll die Doku von der Film- und Fernseh-Gesellschaft „Warner Brothers“.

Mit einem Video heizte der S04 jetzt via Twitter die Gerüchteküche um die Doku an. Zu sehen sind die Profis des FC Schalke 04, wie sie nach dem Sieg über St. Pauli in der Kabine feiern. Dabei haben die Spieler den irischen Gesang „Will Grigg‘s on fire“ kurzerhand zu „Simon on fire“ umgedichtet – in Anlehnung ihres Top-Stürmers Simon Terodde. Diese und weitere Emotionen sollen schließlich in der Dokumentation zu sehen sein.

Schalke 04: Doku zur Aufstiegssaison bietet den Fans viele Emotionen

Weitere Informationen zur Doku, ein Erscheinungsdatum sowie die Anzahl der Folgen, gibt es noch nicht. Die Amazon-Serie „Inside Borussia Dortmund“ umfasste vier Folgen, die im November 2021 erschienene Dokumentation „FC Bayern – Behind the Legend“ beinhaltete sechs Folgen. Zudem drehte DAZN eine weitere zehnteilige Doku über den BVB und gewährte tiefe Einblicke ins Leben der Spieler.

Die S04-Fans dürften sich auf mehrere Folgen mit vielen Emotionen freuen können. Schließlich bot die Saison 2021/22 ein Auf und Ab. Angefangen mit dem großen Kaderumbruch beim FC Schalke 04 nach dem Bundesliga-Abstieg, mit ersten Krisen inklusive einer 1:4-Niederlage in Regensburg im August 2021, der Entlassung von Dimitrios Grammozis im März 2022 und schließlich dem feststehenden Aufstieg am 7. Mai 2022. Oder wie es Sportvorstand Peter Knäbel nach dem Sieg über St. Pauli ausdrückte: „Die zweite Liga war eine richtig geile Liga.“

Rubriklistenbild: © Tim Rehbein/RHR-FOTO; foto2press/Imago

Mehr zum Thema